mal wieder so dies und das

Ja, wenn ich so lange nichts blogge, dann ist einfach auch nichts weltbewegendes oder nichts blogtaugliches passiert.

Irgendwann bekomme ich dann eine Email oder einen Anruf aus der Familie oder dem Freundeskreis, ob denn alles in Ordnung sei, weil man habe schon so lange nichts mehr von mir gelesen…

Tja und dann suche ich ein paar Fotos raus, die ich in den letzten Tagen so gemacht habe und schreibe einfach mal wieder so über dies und das.

Ist dann aber nichts Grosses und möglicherweise ein bisschen langweilig.

In den letzten Tagen hatte der Raps angefangen zu blühen. Inzwischen ist es fast schon wieder vorbei, aber ich habe noch 2 Fotos für euch gefunden.

IMG_1719

 

Wenn ich mit dem Velo zur Arbeit oder zurück fahre, dann fahre ich sozusagen mittendurch. Rechts und links von der Strasse liegen die Rapsfelder so weit das Auge reicht.

Ob es am Raps liegt oder an den vielen möglichen anderen Blüten (der Frühling hatte irgendwie so gar keine Zeit, der war so hektisch dieses Jahr. Hui – 1 Woche fast täglich 30° und alles spriesste und die Knospen platzten regelrecht auf und wusch war alles grün und weiss und rot und gelb und und und) weiss ich nicht, aber auf jeden Fall bekam ich sehr lästigen Husten und eine verstopfte Nase.

IMG_1722

Der Husten hält sich eisern bis heute, aber die Nase ist besser geworden. Es sind allerdings auch keine 30° mehr. Es hat schon geregnet und vielleicht sind die Pollen jetzt auch erstmal weggespült. Wer weiss das schon?

Bis letzten Freitag hatten wir hier einen amerikanischen Gast. Sohn 1 war im September in Boston gewesen und nun kam für 2 Wochen der Amerikaner zu uns.

Ich räumte mein Zimmer und er zog hier ein. Ich hatte sehr viel bloggenswertes von diesen zwei Wochen erhofft, aber irgendwie bekamen wir den jungen Mann so gut wie gar nicht zu sehen. Morgens schlief er bis vielleicht 15 min. bevor er los musste. Einmal konnte ich ihn mit dem Auto mitnehmen, da plauderten wir ein bisschen über Autos und die Unterschiede der Führerscheinprüfungen hier und in den U.S.A. aber da die Strecke auch nur ca. 10 min. dauerte, war das kein langes Gespräch.

Abends und an den Wochenenden war er immer mit Sohn 1 und den anderen unterwegs und sie assen auch unterwegs.

Tja, was soll ich sagen, es war ganz interessant, wenn er mal hier im Hause war, aber um ihn wirklich so richtig kennenzulernen, war die Zeit zu kurz und er viel zu wenig da. Von der Schweiz, dem grenznahen Frankreich und Deutschland hat er aber immerhin so einiges gesehen.

Nun habe ich mein Zimmer wieder und bin ausgeschlafen und ausgeglichen.

Darum habe ich heute (ist ja Feiertag) einen Erdbeer-Rhabarber-Crumble gebacken. Wie ich mir bereits vorher gedacht hatte, waren der Herr des Hauses und ich die grössten Esser. Immerhin hat Sohn 3 mal probiert und fand’s sogar lecker. Ich fand’s also sensationell lecker und es ist jetzt auch schon nichts mehr übrig… (ich werde heute auf’s Abendessen verzichten 🙂 )

 

IMG_1727

 

Morgen startet dann wieder der Alltag, allerdings wird es ja nur eine ganz kurze Woche.

Am Wochenende ist dann der 5.5. und ich muss darf schon wieder was bloggen. Samstags ist aber auch wieder eher weniger los. Na, wir werden sehen.

Bis dahin also wünsche ich euch noch einen schönen Abend 🙂

Advertisements

Finde den Fehler

 

Frohe Ostern wünsche ich euch allen.

Unser Feiertags-Freitag startete mit einem leckeren, österlich angehauchten Frühstück.

IMG_1682

 

Uuups, da hat sich doch ein kleiner Fehler eingeschlichen….

 

IMG_1684

Yeah, die Fastenzeit ist um!!

Ich geniesse mein erstes Nutellabrot seit vielen, vielen Tagen und Wochen.

Ja, es war gut. Es war sehr lecker. Auch die Eszet-Schnitten waren wieder sensationell.

Aber..

So eine richtige, gewaltige Geschmacksexplosion war es dann irgendwie doch nicht. Also eher enttäuschend. Schade, ich dachte, Schokolade in jeglicher Form wäre jetzt total lecker oder extrem süss oder was auch immer. Aber es war einfach nur normal.

Was ich aber trotzdem als Fazit für mich mitnehmen kann:

Ich kann durchaus ohne grosse Probleme ein paar Wochen schokofrei aushalten. Ich hätte auch noch länger Schokoladefasten können. Also leiden musste ich definitiv nicht. Es gab mal (vermutlich hormonell bedingt) eine „Gluscht-Phase“, da hätte ich an 1-2 Tagen sehr, sehr gern ziemlich viel Schoggi gegessen, aber es war auszuhalten. Also kein Drama.

Insgesamt auf jeden Fall eine gute Erfahrung.

Und was könnte ich nächstes Jahr machen?

Alkohol?    nein. Trinke ich eh so wenig (vielleicht im Durchschnitt 1-2 Gläser Wein pro Monat), dass das kein wirklicher Verzicht wäre.

Kaffee?    das wäre eine Möglichkeit. Das würde wirklich weh tun, glaube ich. Andererseits glaube ich auch, dass hier nach ein paar Tagen alles nicht mehr so schlimm sein würde. Ich würde auf Milch/Ovomaltine oder notfalls sogar Tee ausweichen.

Social Media?   nein. Bin ich auch zu wenig aktiv, als dass es sich bemerkbar machen würde. Schon jetzt kommt es vor, dass ich hier mal knapp 4 Wochen nichts schreibe. Und  bei fb und co komme ich auf vielleicht 30 min. pro Woche. Schätze ich.

Fernsehen?    hmm, vielleicht. Einerseits sehe ich in letzter Zeit viel mehr fern als auch schon, weil das Teil ja nun in meinem Zimmer steht. (ein anderes Zimmer haben wir nicht und im Wohnzimmer wollen wir es nicht) Ausserdem nehme ich mir viele Sendungen auf und schaue sie irgendwann auf dem IPad.

IPad?     oh ja, das wäre auch schwer, glaube ich. Auch hier anfangs auf jeden Fall. Es geht nicht um emails lesen oder so. Es geht um die Spiele (Simpsons, diverse Logikspiele, Wörtersuchen, aber auch nur Früchte zerstören….)

 

Nun, ich werde wohl zwischen Kaffe und IPad wählen können, aber die Entscheidung muss ich ja noch nicht jetzt treffen. Zum Glück. 🙂

So, dann geniesst die freien Tage, wenn ihr welche habt, ich wünsche euch etwas besseres Wetter als wir hier im Moment haben und: nicht zu viele Schoko-Eier oder -Hasen essen! 🙂

In diesem Sinne: ein schönes, langes Wochenende!

So Schnipselkram

Ich habe gerade eine Woche frei genommen, um etwas intensiver mit Sohn 2 Bewerbungen zu schreiben oder ihn auf mögliche Vorstellungsgespräche vorzubereiten.

Ich staune, dass wir am Ende des Tages oft dann doch nur 2 oder 3 Bewerbungen verschickt haben. Entweder muss man erst anrufen, die sind dann nicht da oder der Chef kommt erst morgen. Oder wir formulieren eine halbe Ewigkeit am Motivationsschreiben herum, damit es auch ja schön individuell auf die Firma abgestimmt ist und nicht einfach so eine 0815-Bewerbung. Das alles kostet Zeit.

Nebenbei hilft er mir aber auch noch beim Einkaufen, wir entrümpeln heute mal den Keller (sieht aus als wären wir Messis….) und er hängt auch mal Wäsche auf.

Das wird schon….

Und sonst so?

Die Katze liebt mich. Definitiv! Sie fragt aber: „du mich auch???? ❤️😍❤️ …. dass sie mir trotz ihres Schmachtblickes die Krallen in den Oberschenkel rammt, übersehen wir mal ganz geflissentlich. 🙂

IMG_1624

 

Wenn sich der Herr des Hauses das Familienauto ausleiht (wenn er z.B. nach Zürich fährt, nimmt er lieber das grosse Auto als das kleine.), dann muss ich immer erstmal wieder Ordnung auf dem Dashboard machen. 🙂

IMG_1627

 

So sieht das eigentlich aus. Und wenn ICH mit dem Auto fahre, dann bleibt sie im Normalfall, also wenn ich keine Vollbremsungen machen oder um die Kurven driften muss, auch so liegen.

Was sagt das wohl über unseren jeweiligen Fahrstil aus??? (um den Herrn ein bisschen in Schutz zu nehmen, muss ich erwähnen, dass auch sein Kollege manchmal fährt. Vielleicht ist es auch sein Fahrstil…)

IMG_1628

 

Was dann aber wieder ganz gut ist, wenn der Herr des Hauses in Zürich war, ist sein Mitbringsel. Und wenn da steht: „bitte sofort geniessen.“ dann lasse ich mir das natürlich nicht zweimal sagen.

IMG_1629

 

Hmmm, die sind ja sogar ohne Schokolade – wie praktisch!! 🙂

IMG_1630

 

Ok, aus der zweiten Lage musste ich leider ein paar abgeben, aber der Rest war doch wirklich ganz vorzüglich.

IMG_1631

Kommt der Name Luxemburgerli eigentlich von Luxemburg oder davon, dass sie aussehen wie keine Burger? 😜

Und zu guter Letzt noch ein Bild zum Thema „Kunst im Büro“. Man schmeisst so einen dicken Gummi einfach mal auf den Tisch und dann kommt das hier dabei raus:

IMG_1623 (1)

 

Ich wünsche euch eine schöne zweite Wochenhälfte. 🙂

Schokolade fasten ist cool

 

Es war mir gar nicht bewusst, mit wieviel Schokolade man in den Wochen vor Ostern so konfrontiert wird.

Nicht nur im Supermarkt sondern eher bei der Arbeit, finde ich. Ich denke, viele der Kollegen kaufen sich aus spontanem Gluscht (deutsch: Gelüst?) einen Sack Schokoeier und merken dann zuhause, dass sie das alles lieber nicht alleine essen sollten. Also nehmen sie es mit zur Arbeit.

Und so steht seit ca. 1-2 Wochen jeden Tag irgendwas Österliches, Schokoladiges herum und wird mir sogar teilweise direkt angeboten.

„na, auch ein Schoko-Ei?“ (vermutlich auch hier, damit man nicht alleine essen muss. 🙂 )

Und ich? Ich antworte einfach nur: „ich faste Schokolade, vielen Dank für das Angebot.“ 🙂

Das ist echt cool. Jetzt habe ich erstmal eine Woche frei, da entgehe ich weiteren Versuchungen ganz gut.

Natürlich esse ich weiterhin sonstige Süssigkeiten, wie Gummibärchen oder Kekse, es geht also wie gesagt nicht um’s Abnehmen (das ist eine andere Baustelle…😩).

Wo es mir wirklich schwer fällt, ist beim Wochenend-Frühstück. Ich wechsle wirklich gerne ab. Esse einen Toast mit Marmelade, dann einen mit Nutella, dann Honig, wieder Marmelade, vielleicht noch ein Stück Butterzopf mit Esszett-Schnitten.

Und nun? Marmelade – Honig – Marmelade – Honig ….. Das ist fast ein bisschen fad. Ja, ich habe sicher 4 verschiedene Sorten Marmelade, aber trotzdem. Hier fehlt mir die Schokolade definitiv! Und da freue ich mich am Ende der Fastenzeit auch am meisten drauf. Auf mein geliebtes Nutella-Brot. 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag. 🙂

Fastenzeit

 

Es ist ja gerade Fastenzeit. Das hat mich bisher überhaupt nicht interessiert, also aus religiöser Sicht nicht interessiert. Spannend fand ich aber immer die Leute, die irgendwas Bestimmtes gefastet haben.

„ich faste facebook“ zum Beispiel oder „ich faste fernsehen“ oder „ich faste Alkohol“ und so weiter.

So vor ein paar Wochen hatte ich spontan die Idee „ich faste Schokolade“. Ich suchte nach dem genauen Datum und wie lange denn die Fastenzeit überhaupt ist.

14. Februar bis 29. März. Uups, das ist ja ganz schön lange….. da hatte ich erstmal keine Lust mehr auf Schokolade fasten.

Als dann aber der 14 Februar da war und wir kurz darauf sowieso in den Ski-Urlaub fahren wollten, entschloss ich mich kurzerhand, es doch zu versuchen.

Kein Nutella mehr am Wochenende auf die frische Scheibe Butterzopf oder eine Scheibe von den eszett-Schnitten auf den noch warmen Toast….

Keine Schoko-Müsli-Riegel oder Kinderschokolade mal so zwischendurch, keine Pralinen mehr, die immer gerne mal im Büro rumliegen, und und und.

Ein unermesslicher Verzicht wartete also auf mich!!! Ich würde darben und leiden und vermutlich nach wenigen Tagen, ach – Stunden den Versuch abbrechen müssen.

Aber

es kam anders. Durch den Ski-Urlaub war es vielleicht nicht so schwer, denn da waren wir den ganzen Tag auf der Piste, abends gab es reichlich zu Essen, so dass eine Zwischenverpflegung mit Schokolade gar nicht nötig war.

Und an den Wochenenden kann ich mich auch mit Honig oder Marmelade begnügen. Nutella bleibt am anderen Ende des Tisches den Kindern überlassen.

Es geht mir ja nicht um eine Art Diät oder so etwas. Ich kompensiere vielleicht sogar das „Gluscht auf Schoggi“ mit anderen Süssigkeiten oder Chips.

Ich will einfach nur wissen, ob ich es kann. Und ja, bis jetzt kann ich es problemlos. Das erste Nutellabrot dann am 1. April – ist das eigentlich ein Wochenende? Ach, ist ja Ostern haha, da kommt die Religion ja doch noch ein bisschen ins Spiel. – das erste Nutellabrot auf jeden Fall erhoffe ich mir dann als eine Geschmacksexplosion sondergleichen.

Zum Glück habe ich auch noch ein paar Gläser vorrätig, denn ich habe gehört, dass die Rezeptur geändert wurde und Nutella jetzt neu ganz grauslig schmecken soll.

Falls das stimmt, weiss ich immerhin, dass es auch ein Leben ohne Nutella geben kann.

 

die leben nicht lange….

 

Ich habe mal wieder was nachgebacken. Und zwar fand ich dieses sehr verlockende Rezept bei „frische Brise„.

Dieses Jahr habe ich keine Stollen gebacken. Mir war einfach nicht danach.

Damit nun aber niemand auf dieses leckere Gebäck verzichten muss, probieren wir heute mal diese hier.

IMG_1461

Die Mini-Stollen warten auf den Butter-Zucker-Belag

 

IMG_1462

Die werden hier heute nicht alt, denke ich ….

 

Draussen regnet es seit heute Morgen mehr oder weniger in Strömen, der schöne Schnee, der gestern und vorgestern heruntergerieselt kam, schmilzt dahin und unser riesengrosser, pfeilgerader Weihnachtsbaum versucht auf der Terrasse tapfer dem Wind standzuhalten.

Die Katzen sind den ganzen Tag und die ganze Nacht drinnen und schlafen oder langweilen sich.

Der arme Sohn 2 hat ein Fussballspiel.

Ich bin – ähm, es ist halb drei…. – immer noch im Pyjama.

Aber dafür machen wir es uns gemütlich und haben ein sehr, sehr leckeres Z’Vieri heute.

Ich wünsche euch einen schönen 2. Advent.

IMG_1463

so ein fauler fünfter

 

Liebes Tagebuch….

 

Es ist schon verrückt. Wenn ich nicht arbeite, hätte ich soooo viel Zeit. Ich könnte mich ja mal um den Haushalt kümmern, mal die Badezimmer durchputzen, Wäsche waschen, saugen, Böden wischen, das Wohnzimmer aufräumen, damit die Weihnachtsdeko überhaupt zur Geltung kommt, und, und, und.

Aber wenn ein Tag so faul ist, dann ist er faul und da kann ich dann echt nur das Nötigste machen.

Dienstag ist immer Nordic Walking Tag.

Das Wetter war prächtig.

IMG_1459

Ich hatte extra mein Phone (ein 5s übrigens) mitgenommen (zu 78% geladen), weil ich ein paar schöne, Herbst-Morgen-Fotos machen wollte.

Dieses erste Foto konnte ich noch machen, aber schon beim zweiten, wunderschönen Motiv, machte es „Plopp“ und das Phone war aus.

Bei kühleren Temperaturen, es müssen nicht mal Minusgrade sein, stürzt es komplett ab, schaltet sich aus, behauptet, der Akku sei leer. Heute Morgen waren vielleicht 1-2° Grad. Plus! Es hat ca. 5 Minuten in der Kälte ausgehalten, dann war es vorbei.

Das ärgert mich massiv!

Nach dem Walken, lag zufällig noch ein Sandwich, dass einer von den Jungs oder der Herr des Hauses vergessen hatte, auf dem Tisch, sodass ich schnell was essen konnte, dann unter die Dusche und ab in den Supermarkt.

Wocheneinkauf.

Zuhause dann schnell eine Pizza gezaubert, Sohn 3 kommt in dem Moment nach Hause, als ich die Pizza in den Ofen schiebe.

Wir essen gemeinsam.

Meine Pläne für danach waren ursprünglich (also gestern oder so):

  • Wäsche machen (zusammenlegen und eine neue Maschine anwerfen)
  • ein paar Plätzchen backen
  • saugen
  • die Küche aufräumen, Boden wischen

Gemacht habe ich davon gar nichts. Ich habe statt dessen einen Kaffee getrunken, oder auch zwei, habe ein bisschen auf dem Sofa gechillt, mit dem Herrn des Hauses telefoniert (jemand hat meine email gehäckt!!), Katzen gefüttert, meinen Kurs von heute Abend vorbereitet.

Naja, wenigstens nicht gar nichts gemacht. 🙂

Sohn 1 und 2 sind inzwischen zuhause, Sohn 3 macht heute Abend ein Schnuppertraining im Badmintonclub vom Nachbardorf und ich gehe noch für einen Kurs in die Sprachschule. Sohn 2 geht noch ins Training.

Wenn ich wieder nach Hause komme, werde ich vielleicht nur einen Joghurt essen (ich sage nur „Toffifee“…..) und mir dann die heutige, aufgenommene Folge von „Wilder“ anschauen, die ich in Echtzeit immer um ca. 30 min. verpasse, weil ich erst gegen 20:30 nach Hause komme. Darum muss ich sie aufzeichnen.

Danach lesen und dann schlafen. Ende.

Morgen ist dann wieder mehr Action, weil mehr Arbeit.

Euch allen eine schöne Woche und eine schöne Adventszeit.

Vorherige ältere Einträge