die Katzen und die Tablette

Hahaha, das ist ein Witz, oder? Diese beiden Dinge schliessen sich sozusagen aus!! (ok, es soll Ausnahmen geben, aber die habe ich noch nicht getroffen.)

Nun ist es so, dass unsere beiden Katzen sehr begeisterte Freigänger sind und dort draussen in der Wildnis auch so dies und das fangen und dann gern  nach Hause bringen und unter dem Esstisch halbverdaut liegen lassen fressen. Das hat zur Folge, dass sie Würmer haben. Das lässt sich nicht vermeiden. So gut wie alle Wild- und Waldtiere haben Würmer hat mir mal ein Tierarzt gesagt. Daran stirbt man nicht. Also die Katzen nicht, aber wir zum Glück ja  auch nicht.

Es ist nur nicht so appetitlich, denn früher oder später kommen dann hinten so komische weisse Miniwürmchen raus. Also bei den Katzen – nicht bei uns. Wir haben ja keine Würmer. Die weissen Dinger sind aber nicht die Würmer selbst, sondern irgendwas anderes, was aber darauf hinweist, dass in der Katze drinnen also ein Wurm haust.

Jetzt kann man der Katze, sobald man diese weissen Dinger bemerkt, eine Tablette geben, 2-3 Wochen warten und ihr dann noch eine Tablette geben. Dann sollten alle Würmer in welchem Stadium der Entwicklung auch immer, abgetötet sein. Frisst dann die Katze am nächsten Tag eine Maus, die ihr wieder einen neuen Wurm beschert, kann man mit der ganzen Prozedur wieder von vorne beginnen.

Ich habe also mit einer (nicht unbedingt schulmedizinischen) Tierärztin besprochen, dass sie die Würmer behalten können, solange es ihnen und uns damit gut geht.

So. Nun sitzen sie in den letzten Tagen aber immer wieder eher freudlos vor ihrem Futter und gucken mich an, als ob ich ihnen was weiss ich denn anbieten würde. Es kann natürlich sein, dass die Mäusepopulation inzwischen draussen wieder stark vermehrt ist und sie dort genug Futter finden. Aber vielleicht machen ihnen eben auch die Würmer zu schaffen.

Ich wollte also die beiden „einmal durchputzen“ und kaufte beim Tierarzt die Tabletten für die Wurmbekämpfung.

Tja, eigentlich muss ich gar nicht weitererzählen, denn es war mir nicht möglich, die Tabletten in die Katzen zu befördern. Und man kennt ja diese Geschichten eh schon alle. Trotzdem. Ich schreib’s mal auf. Ist ja auch ganz lustig.

Also:

Direkt ins Maul geht nicht. Sie sträuben sich mit allen vier Pfoten, ich muss sie zwischen meinen Beinen einklemmen, den Kopf fixieren, das Maul irgendwie mit der einen Hand aufmachen, die Tablette mit der anderen Hand reinschieben, das Maul wieder zumachen und eine Weile zuhalten. Sie murkeln dann so auf der Tablette rum und wenn ich denke, jetzt ist’s wohl geschluckt, und sie loslasse, fördern sie sie angematscht und halb aufgelöst wieder zu Tage. Sie gucken dann immer sehr vorwurfsvoll….

(nicht zu vergessen, dass ich mittlerweile total zerkratzt bin an Armen und Beinen)

Eingewickelt/versteckt in einem Leckerli oder in Leberwurst oder ähnlichem wird die Tablette im Maul hin und her geschoben bis der leckere Teil weggelutscht ist, dann kommt sie auch hier wieder fröhlich ans Licht. Die Katzen gucken vorwurfsvoll.

Ich habe die Tablette auch schon mal komplett zerbröselt und in die leckere Sauce dieser einen Sorte Nassfutter gemischt, die die Katzen lieben und die sie nahezu in einem Zug verschlingen. Sie gucken in den Napf, verziehen die Nase und wenden sich angewidert ab. Sie blicken auch hier unglaublich vorwurfsvoll und sagen mit ihrem Blick: „hältst du uns eigentlich für total bescheuert???“

Das geht so nicht weiter.

Ich habe also für morgen einen Tierarzt Termin. Beide Katzen. Soll der sich doch damit rumschlagen und sich zerkratzen lassen. 🙂

Wie ich sie morgen früh in diese Boxen befördert habe, kann ich dann ja ein andermal erzählen…..

IMG_1635

P.S.: meine beiden Nachbarinnen haben übrigens auch jeweils eine Katze. Diese beiden Katzen, eine männlich, eine weiblich, sind auch Freigänger, bringen aber absolut gar nichts (mehr) nach Hause! Nicht mal bis in den Garten.

Was haben die, was ich nicht habe??? 🙂

 

Advertisements

So Schnipselkram

Ich habe gerade eine Woche frei genommen, um etwas intensiver mit Sohn 2 Bewerbungen zu schreiben oder ihn auf mögliche Vorstellungsgespräche vorzubereiten.

Ich staune, dass wir am Ende des Tages oft dann doch nur 2 oder 3 Bewerbungen verschickt haben. Entweder muss man erst anrufen, die sind dann nicht da oder der Chef kommt erst morgen. Oder wir formulieren eine halbe Ewigkeit am Motivationsschreiben herum, damit es auch ja schön individuell auf die Firma abgestimmt ist und nicht einfach so eine 0815-Bewerbung. Das alles kostet Zeit.

Nebenbei hilft er mir aber auch noch beim Einkaufen, wir entrümpeln heute mal den Keller (sieht aus als wären wir Messis….) und er hängt auch mal Wäsche auf.

Das wird schon….

Und sonst so?

Die Katze liebt mich. Definitiv! Sie fragt aber: „du mich auch???? ❤️😍❤️ …. dass sie mir trotz ihres Schmachtblickes die Krallen in den Oberschenkel rammt, übersehen wir mal ganz geflissentlich. 🙂

IMG_1624

 

Wenn sich der Herr des Hauses das Familienauto ausleiht (wenn er z.B. nach Zürich fährt, nimmt er lieber das grosse Auto als das kleine.), dann muss ich immer erstmal wieder Ordnung auf dem Dashboard machen. 🙂

IMG_1627

 

So sieht das eigentlich aus. Und wenn ICH mit dem Auto fahre, dann bleibt sie im Normalfall, also wenn ich keine Vollbremsungen machen oder um die Kurven driften muss, auch so liegen.

Was sagt das wohl über unseren jeweiligen Fahrstil aus??? (um den Herrn ein bisschen in Schutz zu nehmen, muss ich erwähnen, dass auch sein Kollege manchmal fährt. Vielleicht ist es auch sein Fahrstil…)

IMG_1628

 

Was dann aber wieder ganz gut ist, wenn der Herr des Hauses in Zürich war, ist sein Mitbringsel. Und wenn da steht: „bitte sofort geniessen.“ dann lasse ich mir das natürlich nicht zweimal sagen.

IMG_1629

 

Hmmm, die sind ja sogar ohne Schokolade – wie praktisch!! 🙂

IMG_1630

 

Ok, aus der zweiten Lage musste ich leider ein paar abgeben, aber der Rest war doch wirklich ganz vorzüglich.

IMG_1631

Kommt der Name Luxemburgerli eigentlich von Luxemburg oder davon, dass sie aussehen wie keine Burger? 😜

Und zu guter Letzt noch ein Bild zum Thema „Kunst im Büro“. Man schmeisst so einen dicken Gummi einfach mal auf den Tisch und dann kommt das hier dabei raus:

IMG_1623 (1)

 

Ich wünsche euch eine schöne zweite Wochenhälfte. 🙂

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

 

Das möchte wie immer Frau Brüllen wissen und inzwischen glaube ich auch noch ganz viele andere Leute. 🙂

 

Mein Tag beginnt um 10 nach 6, weil der Herr des Hauses heute nach Zürich fahren muss und darum noch vor mir im Bad ist. Der Nachteil, wenn dies der Fall ist: das Wasser ist kalt. 😡 Und da kann er mir noch so lange erzählen, wie kurz er nur im Bad war, ich glaube ihm kein Wort und bin erstmal sauer, weil kalt duschen morgens ist wie …. keine Ahnung.

Dann muss ich auch noch die Maschine ausräumen, immer ich ….

IMG_1605

 

Aber nachdem das gemacht ist, gibt’s endlich einen Kaffee und eine Schale Ovo-Müsli mit Milch. (zählt Ovomaltine eigentlich als Schokolade? Falls ja, mache ich hiermit offiziell ein Schokoladen-Fasten aber mit Ovo 🙂 )

IMG_1607

Inzwischen ist auch Sohn 1 aufgestanden und ich hoffe, dass er wenigstens schon wieder etwas wärmeres Wasser hat. Sohn 3 hat eine Stunde später und steht erst um 7:15 auf, Sohn 2 hat gar nichts und kann am längsten von allen schlafen.

Wie schon erwähnt, muss der Herr des Hause also heute nach Zürich. Da nimmt er lieber das grosse Auto, das in der Tiefgarage steht. Um 7:00 Uhr ist er weg.

Ich muss also mit seinem kleinen Autolein fahren, das dazu auch noch draussen übernachten muss.

Und so sieht das dann morgens um 7:30 Uhr aus.IMG_1608

Mit einem super Enteisungsspray bekomme ich die Scheiben aber schnell eisfrei und muss nur noch Stunden ein bisschen warten bis die Scheiben von innen nicht mehr beschlagen. Dann kann ich abfahren.

 

Mit meinem Privatschüler muss ich mehr freies Sprechen üben und suche mir aus dem Lehrerzimmer-Fundus irgendein Spiel mit Bildkarten raus, das wir gut gebrauchen können.

IMG_1609

 

Nach dem Unterricht fahre ich einkaufen und bringe dann noch eine Ladung Altpapier für Sohn 2 weg. Er hat am Wochenende aufgeräumt und einen grossen Haufen alter Schulblätter zum Entsorgen gefunden.

 

IMG_1610

 

 

Zuhause bin ich sehr froh, dass Sohn 2 bereits aufgestanden ist, es ist immerhin schon halb 11. Das Wetter ist herrlich, zwar noch frische 8°Grad, aber die Sonne wärmt schon enorm.

Ich liebe es, wenn sie so ins Wohnzimmer strahlt, weil sie ja trotz allem noch sehr tief steht.

IMG_1612

 

Ich verräume die Einkäufe, mache mir einen Kaffee und setze mich damit und mit einem kleinen Osterküchlein in den Liegestuhl auf die Terrasse.

Ich kann das. Einfach nur hier sitzen. Und nichts machen. Wie der Typ von Loriot. Wie hiess der noch gleich? Hermann glaube ich.

IMG_1613

 

Ich schliesse die Augen, geniesse die Sonne und höre dem Zwitschern der Vögel und dem Summen der ersten Insekten zu, die sich dank der bunten Krokusse schon in unseren Garten verirrt haben.

Rasen haben wir übrigens so gut wie keinen mehr, das ist nur noch Moos. Irgendwie auch schön. So märchenhaft finde ich. Und ausserdem braucht man dann nicht mehr den Rasen zu mähen im Sommer, ist ja keiner mehr da…. 🙂

IMG_1615

 

Die Katze findet’s auch lässig, dass ich mal wieder draussen bin und sie nicht immer alleine da raus muss.

IMG_1616IMG_1619

 

So, und jetzt ist es kurz vor 12, Sohn 3 wird gleich aus der Schule kommen und ich mache noch schnell Spaghetti Carbonara.

Den Rest von meinem Tag gibt’s dann heute erst spät, weil ich bis 20:15 arbeiten und dann noch nach Hause fahren muss.

Bis später also.

**********************************

Puh, jetzt ist es doch schon 22:00 Uhr geworden für den Rest.

Wir haben zu dritt, Sohn 2, Sohn 3 und ich, Mittag gegessen. Sohn 3 fand das Wetter genauso toll wie ich und ist am Nachmittag mit dem Fahrrad statt mit dem Bus in die Schule gefahren.

Ich hatte noch ein bisschen Zeit, habe mit Sohn 2 noch kurz über seine Fortschritte bei der Lehrstellensuche geredet, er hat sich für eine Veranstaltung angemeldet, um Lehrstellen zu finden und dann musste ich auch schon meine Sachen packen.

Selbstverständlich habe ich auch das Fahrrad genommen, denn es waren inzwischen schon frühlingshafte 12°Grad.

Ich arbeitete von ca. 16:00 Uhr bis eigentlich 20:00 Uhr, wurde aber nicht fertig und schloss dann erst um kurz vor 21:00 Uhr die Türen.

Im Dunkeln ging es dann wieder nach Hause und um 21:30 machte ich mir noch ein Knäckebrot mit Käse und Salami. Eine aussergewöhnlich leckere Kombination übrigens.

So, und jetzt geht’s ab ins Bett.

Gute Nacht euch allen 🙂

der Frühling kommt

Nicht, dass jemand denkt, ich schreibe jetzt hier jeden Tag, aber heute muss ich echt nochmal ein paar Bilder zeigen, denn ich war wirklich erstaunt, wie frühlingshaft es heute schon war.

Da sitzen wir sogar auf den Liegestühlen auf der Terrasse und geniessen die Sonne. Die Katze übrigens auch. Die fand das super, dass wir endlich auch mal wieder draussen waren.

IMG_1517

 

Auf dem oberen Bild ist sie gerade auf dem Weg zu dem kleinen Miniteich, der aber irgendwie total eklig ist. Zu viele Blätter sind reingefallen und modern jetzt da so vor sich hin.

Also trinkt sie lieber aus der Giesskanne. Ob das besser ist? Sie schlürft übrigens nicht, sondern steckt die Pfote ins Wasser und schleckt diese dann ab. Das macht sie immer und überall so.

IMG_1520

 

Und wie ich da so sitze, mich von der Sonne verwöhnen lasse, da entdecke ich plötzlich die ersten Frühlingsboten!!

IMG_1516

 

Und eine von ihnen ist sogar schon aufgeblüht! Ich fasse es nicht.

IMG_1515

 

Ist leider mehr Moos als Gras auf unserem Stückchen Grün im Garten. Ist auch schön, hat aber mit Rasen nicht mehr so viel zu tun….

 

Und weil’s grad noch passt: Sohn 1 ist für heute der König. Die Papp-Krone, die immer dabei ist, passte ihm schon als Kind nicht, weil er so einen Riesenkopf hat, aber heute sah es echt aus, wie so ein kleines Prinzessinnenkrönchen, das er sich näckisch auf den Kopf legte.

IMG_1521

 

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch! 🙂

WasMachstDuEigentlichDenGanzenTag?

wmdedgt ? Fragt Frau Brüllen wie jeden fünften des Monats.

Jetzt ist es kurz nach neun und ich habe bereits so unglaublich viel Fotos gemacht, dass es nachher gar nicht schlimm ist, wenn ich den Rest des ohnehin total verregneten Sonntags auf dem Sofa herum gammele.

(ich habe allerdings eine Idee, die ich nur noch so geschickt verpacken muss, dass alle einverstanden sind und dann könnte dieser Sonntag doch noch ziemlich aktiv werden…. mal sehen. Im Moment schlafen alle Männer im Hause noch, oder sind zumindest noch nicht aufgestanden.)

Aber von Anfang an:

Ohne Wecker und sogar ohne Tageslichteinfall wache ich (immerhin eine Stunde später als unter der Woche) auf.

IMG_1414

Um 22.30 habe ich gestern das Licht ausgemacht, also bin ich nach 8 Stunden Schlaf topfit.

 

Ich gehe nach unten und finde dort den Herrn des Hauses, der schonmal etwas trinken muss, dann aber wieder ins Bett verschwindet. Ausserdem finde ich eine Katze, die es sich mal wieder auf meinem Lieblingssessel bequem gemacht hat.

IMG_1411

Sie ist noch etwas verpennt. Und fotografieren findet sie auch nicht so lustig.

 

Diese Katze ist die verfressenere. Sie mampft sofort los, während die andere erstmal nur gucken kann. Ich stelle der anderen auch einen Napf mit Futter hin, aber sie ist eben nicht so gierig. Gemütlich schnüffelt sie erstmal nur ein bisschen dran herum.

IMG_1412

Bitte nicht auf den versifften Boden achten. Die Katzen haben nicht so gute „Tischmanieren“ ….

 

Für mich gibt’s dann endlich einen ersten Kaffee.

IMG_1413

aus der Lieblingstasse, die ich mir oft für den Sonntag aufspare.

 

Dazu schon mal ein kleines, erstes Frühstück.

IMG_1416

Ohne süss geht’s am Wochenende gar nicht erst los.

 

In der Zwischenzeit hat die eine Katze ihren Napf leergesaugt und die andere war einfach zu lahm oder es schmeckt ihr nicht oder was auch immer, sodass die erste auch noch den Napf der Schwester wegfrisst (die rechte) …..

IMG_1415

Die andere steht auch weniger auf Nassfutter sondern knabbert lieber am Trockenfutter herum (die linke)

 

Ich überlasse die Katzen sich selbst und nehme mir Kaffee und Frühstück mit ins Bett …(omg, das ist hier im Hause eigentlich von jeher verboten!! Gegessen wird am Tisch. Und nur dort! Kinder, habt ihr das verstanden?)

IMG_1417

Dazu lese ich den 2. Teil von Knausgard. Bald bin ich durch, bald.

 

Ich muss eine kleine Lesepause einlegen, denn ich war gestern zu faul, um die Wäsche zu waschen und da sie es nicht alleine kann, muss ich es eben heute in aller Herrgottsfrühe erledigen. Die Jungs wollen Teile davon am Montag schon wieder anziehen und wir haben immer noch keinen Trockner.

IMG_1419

Immer zuerst die Jeans, die brauchen am längsten, um trocken zu werden.

 

Dann erstmal wieder ins Bett (das Geschirr habe ich selbstverständlich schon wieder in die Küche gebracht, niemand hat etwas bemerkt….) und den Knausgard fertig machen.

IMG_1420

Geschafft!! Teil 3 kann kommen.

 

Ich gehe wieder nach unten, um die Wäsche aufzuhängen und eine neue Maschine zu starten. Es hat angefangen zu regnen. Ich gehe erstmal duschen.

Wo sind die Katzen? Sie wollen schon immer gern nach Draussen, aber in den Regen eben doch nicht.

IMG_1422

Also sind sie draussen aber trotzdem im Trockenen.

 

Oh, und was sehe ich da bei einem Blick in die Küche?

IMG_1423

Tja, ich hatte eben nur die Lieblingstasse rausgenommen. Den Rest nicht…..

 

Jetzt ist es halb zehn. Bis jetzt bin ich immer noch die einzige, die hier auf/wach ist. Ich werde mal die Maschine ausräumen, den Tisch decken und warten, ob jemand Lust hat, mit mir zu frühstücken.

******************************

Fortsetzung folgt

******************************

So, nun ist es schon fast halb vier. Was bisher geschah…

Kaum hatte ich geschrieben, dass alle noch in den Betten liegen, kamen schon Sohn 3 und der Herr des Hauses die Treppe herunter. Na, dann waren wir ja schon zu dritt für das Frühstück. 🙂

IMG_1424

alles da, was ich brauche.

 

Und die roten Tisch-Sets sind übrigens neu. Da waren der Herr des Hauses und Sohn 1 gestern im Möbelhaus und ja, auch Männer kaufen dort manchmal Sachen, die ursprünglich gar nicht auf dem Einkaufszettel standen…. 🙂

Mein grosser Plan für den Nachmittag war eine Umräumaktion. Der Fernseher aus meinem Zimmer samt Untermöbel sollte ins Wohnzimmer ziehen (wir hätten dann nach ca. 20 Jahren das erste mal den Fernseher im Wohnzimmer gehabt.), das Sideboard aus dem Wohnzimmer in mein Zimmer kommen, der Spiegel an der Wand über dem Sideboard an die gegenüberliegende Wand. Das Untermöbel hätte ich gern (an einem anderen Wochenende) noch neu lackiert.

Doch meine Idee stiess nicht so richtig auf grosse Freude beim Herrn des Hauses. Das hatte ich aber schon erwartet.

Später fragte ich noch Sohn 2, der den Fernseher eigentlich am meisten benutzt (für die PS), nach seiner Meinung und die war ganz klar: „Nie im Leben spiele ich PS im Wohnzimmer, wo ihr immer alle durchlatscht und stört!!“

Ende der Diskussion. Tja, also doch keine Action heute Nachmittag. Kann ich ja auch nichts dafür.

IMG_1428

Dann les ich halt. Am 13.11. ist übrigens „Freundlichkeit-Tag“. Steht in der Zeitung.

 

Während der Leserei, einem weiteren Kaffee, ein bisschen Chips hmm, naja so einem kleinen Zwischensnack laufen 4 Waschmaschinen, die ich immer wieder mal ein- und ausräume.

Irgendwann kommt der Herr des Hauses auf die Idee ins Laguna in D zu fahren. Begeistert ist hier nur Sohn 3, der noch einen Kumpel fragt, damit er nicht alleine gehen muss. Mit Schwimmbad lockt man hier im Hause also keine Ü14 mehr hinter dem Ofen Computer hervor.

 

Damit ich dann auch noch irgendetwas sinnvolles getan habe, mache ich mich an die Korrekturen von 3 Texten, die mir meine C1 Schüler mitgegeben haben. C1 ist schon ganz schön anspruchsvoll (Danach kommt nur noch C2 und das können angeblich nicht mal alle Muttersprachler….) da wird auch die Korrektur der Texte etwas anstrengender.

IMG_1429

im Moment drücke ich mich noch etwas davor und schreibe lieber im blog….

 

******************************

Fortsetzung folgt

******************************

Es ist jetzt Viertel vor zehn und huch, jetzt hätte ich den Schluss fast vergessen.

Also ich korrigierte die Texte, die wirklich sehr interessant waren, allerdings noch nicht gerade Niveau C1. Naja, wir arbeiten daran….

Ich setzte mich mit einem weiteren, kleinen Snack in meinen Lieblingssessel und ….

IMG_1430

zugegeben, ein etwas sparsamer Snack, aber trotzdem sehr lecker.

 

… und wollte eigentlich das andere Buch fertig lesen, das ich ja mal parallel zu Knausgard angefangen hatte. Aber ich kam gar nicht dazu.

IMG_1431

Ich bin jetzt knapp über die Hälfte und habe schon den Titel verstanden. Yeah!

 

Ich kam auf jeden Fall nicht dazu das Buch zu lesen, weil eine Katze ganz nah bei mir sein wollte und laut brummte und brummte. Ja, also schnurrte, aber irgendwie klang es doch viel mehr wie ein Brummen.

IMG_1441

da ist sicher ein kleiner Motor eingebaut.

 

Grad als der Herr des Hauses mit Sohn 3 vom Schwimmbad zurückkam, machte ich mich ans Abendessen. So Rindsplätzli mit Brokkoli (für mich Rosenkohl) und Spätzle (schon fertige) und Sauce.

Ausnahmsweise waren wir mal alle 5 zuhause und konnten tatsächlich gemeinsam essen.

Ich räumte die Küche noch auf und dann guckte ich den Tatort.

Jetzt stelle ich noch ein paar Kerzen auf den Tisch, denn morgen hat Sohn 1 Geburtstag. Er wird 19 !!! Leider wird das ein ganz hektischer Morgen, alle müssen früh raus, duschen, essen, Taschen packen, auf den Bus, usw. So werden wir einfach nur die Kerzen haben.

Geburtstag feiern ist hier in der Familie sagen wir mal nach dem 10. Geburtstag schon länger nicht mehr so eine grosse Sache. Von daher ist es ok, wenn die Kerzen da sind, seine Zahl steht und gut ist.

So, dann danke ich euch wie immer für’s Lesen und wünsche euch schon mal einen guten Start in die neue Woche.

Macht’s gut.

Effizienz

Seit letztem Dienstag bin ich Strohwitwe. Und zwar so richtig komplett. Also die Söhne sind auch weg. Die Männer machen einen Wohnmobiltrip irgendwo Richtung Südfrankreich.

Und einer meiner grösseren Wünsche seit einiger Zeit wurde mir erfüllt, ich bin für eine Woche, nämlich noch bis Dienstag, ganz allein zu Hause.

Wenn ich davon erzähle, gibt es die, die mit mir zusammen jubeln, ältere Damen, die mir sagen, „ja, das habe ich früher auch immer wieder mal gebraucht….“ oder auch gleichalte Frauen, die mich beneiden um diesen Luxus. Es gibt aber auch welche, die es nicht verstehen. Eher die Männer…. oder jüngere Frauen, die gerade erst relativ frisch Mutter geworden sind oder noch nicht mal Kinder haben.

Naja, wie auch immer. Für mich ist diese Unabhängigkeit, vor allem zeitlich, extrem angenehm. Ich muss nicht immer auf die Uhr schauen, wie spät es ist, ob nicht irgendein Kind nach Hause kommt, Hunger hat, irgendwohin gefahren werden muss oder sonst irgendetwas braucht. Ok, ich gebe zu, sie sind schon ziemlich selbständig und ich muss auch nicht mehr so viel fahren, aber die Essenszeiten sind doch immer noch sehr präsent.

Am Freitag war erstmal aufräumen angesagt, weil ich vor lauter Arbeit in den ersten zwei Tagen zu gar nichts gekommen bin. Das Bad ist jetzt gewischt, die Küche auch, der Tisch ist ordentlich und ich habe auch gleich noch all meine losen Arbeitsblätter und die Bücher und Ausdrucke und, und, und ordentlich weggeräumt.

Heute, am Samstag, hatte ich mir 4 Dinge vorgenommen: IKEA, ein Gartencenter, Supermarkt und Shopping in Basel.

Das Gartencenter habe ich wegen schlechten Wetters gestrichen, denn da werde ich eh nicht im Garten wurschteln.

Apropos wurschteln: besser wuseln. Gerade eben wuselte eine minikleine Maus unter dem Tisch durch, an der Wand entlang und war grad wieder weg. Die hatte die eine Katze mir heute morgen „geschenkt“, aber ich wollte sie nicht und die Katze wollte sie auch nicht mehr. Und die Maus ergriff die Chance unserer Uneinigkeit und huschte irgendwohin. Wozu haben wir Katzen, wenn wir andauernd Mäuse im Haus haben???

IMG_1052

Sie ist total putzig !! 🙂 Aber auch lebensmüde, vergeht sich gerade am Katzenfutter….. leider ist sie zu schnell, ich kann sie nicht fangen……

Ok, zurück zum Thema. Ich hatte also nur noch 3 Dinge vor. Und nun kommt endlich (!) der Bezug zum Titel dieses heutigen Eintrags, ich war extrem (wirklich EXTREM) effizient.

Bevor ich losfuhr, nahm ich noch das Altpapier, das Altglas und das Aluminium mit und packte sogar noch einen ausgeliehenen Film ein. Ist übrigens ein Superfilm!!! „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ Echt empfehlenswert. Und man muss auch nicht Harry Potter dazu gelesen haben. Und Edward Redmayne liebe ich ja eh ohne Ende….

Also. Ich brachte den Film zurück zur Bibliothek, dann das Recycling-Zeugs weg und dann fuhr ich zu IKEA. War übrigens wider Erwarten total leer. Sehr gut.

Dort erstand ich ein paar Sachen….. 🙂

 

Zum Beispiel dieses kleine Klapptischchen, dass ich, wenn das Wetter wieder besser wird, im Garten neben dem Liegestuhl oder auch neben den anderen Stühlen, je nach dem wo ich sitze, aufklappen werde, um Kaffee, Bücher oder Kekse darauf zu platzieren.

IMG_1043

und weil Ostern ist, dekorativ mit Ostertasse.

Ausserdem purzelte einfach so noch diese wunderschöne Schale in meinen Wagen, die ab sofort unser Obst beherbergen wird. Im Moment leben hier nur 3 Äpfel, weil ich ja alleine bin, aber das ändert sich ja wieder.

IMG_1044

Neben meinem Lieblingssessel, dem gelben, gab es bisher kein richtiges Licht und so musste auch dieses Lämpchen noch mit in den Wagen.

IMG_1045

so eine schöne Lampe. Und sie macht auch ganz schöne Schattenbilder an der Wand.

Und damit es beim Lesen im Lieblingssessel dann später nicht zu ungemütlich wird, und weil wir ja auch nicht mehr die Jüngsten sind, bastelte ich noch diese Fuss-Ablage zusammen. Liebevoll eingepackte Beinchen.

IMG_1047

Die Anleitung ist absolut idiotensicher, was soll man bei 4 Beinchen, an denen schon die Schrauben festgemacht sind und 4 passenden Löchern auch gross falsch machen?

IMG_1048

 

Tja, und nun kann der Lesespass beginnen! Beinahe hätte ich noch ein kuscheliges Lammfell für den Sessel gekauft, aber da konnte ich mich gerade noch zusammenreissen…. 🙂

IMG_1049

Ich habe Krümel auf der Hose…… Ihr sollt aber das Fussteil angucken! 🙂

Und als ich am Freitag mal kurz in der Bibliothek war, gab mir die Bibliothekarin noch 3 Bücher mit, „die eh niemand liest. Kannste behalten, solange du willst.“ 🙂

Nun bin ich fast ein bisschen überfordert. Das von TC Boyle und Anna Gavalda muss ich recht bald wieder abgeben. Das von Nino Haratischwili ist aber am verlockendsten. Im Moment lese ich also irgendwie drei Bücher parallel…..

Die beiden unteren kann ich noch ein bisschen aufheben. „Ein wenig Leben“ könnte ziemlich heftig sein, das andere kenne ich gar nicht. Mal sehen.

IMG_1051

Auf dem Rückweg von IKEA fuhr ich direkt in die Stadt, denn der Herr des Hauses hat dort ja praktischerweise einen Parkplatz.

Ich brauche Schuhe! Normalerweise trage ich jeweils ein Paar Schuhe im Sommer und eins im Winter. Bin da also echt anspruchslos.

Nun ist es aber so gekommen, dass ich ja in der Sprachschule seit Anfang des Jahres vermehrt an der Rezeption arbeite und neulich sagte man mir – im Sommer mit so Turnschuhähnlichem Schuhwerk unterwegs – es gäbe an der Front eine Kleiderordnung und da gehörten Turnschuhe nicht dazu. Jeans übrigens auch nicht, aber das ist eine andere Baustelle.

Also müssen jetzt andere Schuhe her.

Und voilà, ich präsentiere:

IMG_1046

Ich mutiere zur Rezeptions-Tussi. Tja, da muss ich wohl durch und das war das höchste der Gefühle. Hochhackig geht für mich gar nicht und alles andere sieht so nach „alte Oma“-Schuh aus.

Und weil ich nun schon mal da war, kaufte ich auch noch ein paar Oberteile und gönnte mir, weil ich gerade so im Kaufrausch in Kauflaune war, noch ein neues Armband.

IMG_1040

Im Supermarkt hatte ich leider ziemlichen Hunger, was ja eher nicht so optimal ist, wenn man einkaufen geht, aber auch hier blieb ich einigermassen standhaft. Neben 2 Fertiggerichten (für mich alleine mache ich also kein grosses Gekoche) kaufte ich aber immerhin noch grüne Spargelspitzen und Erdbeeren. Ein bisschen gesund muss schon sein. 😉

So, und jetzt muss ich sehen, ob ich die Maus nicht doch noch erwische. Denn ich meine, sie spielt echt mir ihrem Leben, wenn sie hier im Haus bleibt. Ich würde sie ja retten und in die Freiheit der Felder und Wiesen entlassen, aber sie versteht mich leider nicht.

Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage und ein bisschen besseres Wetter als ich es hier heute habe.

Macht’s gut. 🙂

P.S.: ich sitze im Sessel und schreibe diesen blog und immer wieder höre ich die Maus in der Küche, es klappert in den Trockenfutter-Schälchen. Ich pirsche mich mucksmäuschenstill (haha, Wortwitz 🙂 ) auf Socken Richtung Küche, bewaffnet mit dem iPhone, aber jedesmal, wenn ich um die Ecke linse, huscht die Maus wie der Blitz unter den Kühlschrank. Mann!! Nicht mal mit der Kamera kann ich sie einfangen. Mist!

(ohne Moos) nix los

Es passiert im Moment irgendwie gar nichts, was ich hier aufschreiben könnte. Selbst in den 5-Jahres-Kalender kann ich im Moment jeden Abend nur immer dasselbe schreiben.

„Kurse gegeben“, „Kurse vorbereitet“, „einkaufen“, „Wäsche waschen“, fertig. Oft habe ich auch Mühe etwas für meinen Schlusssatz zu finden. Etwas, was schön war an diesem Tag. Ich muss echt auch auf so Kleinigkeiten achten, sonst weiss ich am Abend nicht, was ich schreiben soll.

Heute kann ich aber etwas schreiben, was schön war: Die Vögel zwitschern während ich nordic durch den Wald walke.

Während es in den letzten Tagen so eiskalt war, mehrere Tage hintereinander unter Null Grad, war draussen so gut wie nichts zu hören. Vielleicht kennt ihr diese Stille, wenn man zum Beispiel im Ski-Gebiet oben ganz allein im Nebel auf dem Berg steht. Weit genug von den Liften und anderen Leuten weg. Da hört man so absolut gar nichts. Ist echt krass!

So war es aber hier auch ohne Nebel und Ski-Berg. Beim Laufen durch den Wald war es die letzten Tage mucksmäuschenstill.

Und nun ist es schon seit ein paar wenigen Tagen wieder etwas wärmer, also immer noch kalt, aber wenigstens über Null Grad und schon fangen die Vögel an zu singen. Phänomenal! Als ob schon Frühling wäre.

Und das ist auf jeden Fall schön. 🙂

Es reizt mich einerseits, jetzt schon den ersten Tulpenstrauss zu kaufen, um ein bisschen Farbe in das Wintergrau zu holen, aber andererseits war der Gedanke „Tulpen im Januar? Spinnst du?“ bisher noch stärker. Mal sehen, wer in mir gewinnen wird und ob ich es noch wenigstens bis März hinauszögern kann. 🙂

So, das war mal wieder ein kleines Lebenszeichen. Spätestens dann wieder am 5.2.

Bis bald.

Vorherige ältere Einträge