mal wieder schreibfaul ohne Ende…..

Haaaaalllllloooooo

Ja, ich lebe noch.
Bin im Moment einfach sehr schreibfaul.

Da war vor einer Woche Berlin-Besuch hier und da kommt man ja nicht zum Schreiben so richtig. (winke zur „Mama“ ;-))

Kann aber auch daran liegen, dass die Jungs gerade meinen Compi sehr in Beschlag nehmen, (um Minecraft zu zocken oder Videos vom Ober-Minecraft-Guru, namens „Gronkh“, zu gucken. Ja wie, ihr kennt Gronkh nicht?????? —> google :-)) so dass ich gar nicht mehr immer und jederzeit dran kann. Wenn ich dann mal gerade Lust zum Bloggen habe, ist der Compi besetzt.

Hier nur kurz das Neueste.

Der Kater hat die Operation leider nicht überlebt 😦
Nachdem der Arzt (der Engel) in narkotisiert hatte und seinen Bauch geöffnet hatte, bot sich ihm kein schöner Anblick! Das Zwerchfell war sehr, sehr tief eingerissen. Es gab ein Loch, so gross wie ein 5Fr. Stück mindestens (das entspricht vielleicht einem ehemaligen 5Mark Stück.) und das Zwerchfell hat nur einen Durchmesser von vielleicht 12 – 15 cm.
Teile der Lunge waren schon kollabiert, die Leber war mit der Lunge verklebt oder verwachsen. Alles ganz hässlich.
Er hat es wirklich versucht, wollte die Organe voneinander trennen, musste dann aber irgendwann abbrechen, weil man ja auch noch an das Leben danach, also nach der Operation, denken musste. Wie hätte der Kater mit diesen Verletzungen weiterleben sollen? Das wäre nur eine grosse Quälerei geworden.
Also hat er ihn gar nicht erst wieder aufwachen lassen und so ist er nun im Katzenhimmel.

Ich als bekennender Zweckpessimist hatte von Anfang an gesagt, der Kater schafft es nicht. (um mich dann im Falle, dass das Gegenteil eintreffen würde, um so mehr zu freuen) Aber an diesem Abend war ich doch trauriger als ich erwartet hatte. Da der Kater ja nun schon mehr als 3 Wochen bei uns gelebt hatte, hatten wir ihn lieben gelernt und uns schon sehr an ihn gewöhnt.
Naja, ist jetzt nicht mehr zu ändern.
.
.
.

Nächsten Samstag werde ich in Zürich meine Demo-Lektion halten, im Zusammenhang mit diesem SVEB-Zertifikat. Das wird sicher lustig. Zum Glück bin ich mit der Vorbereitung und Planung ganz gut im Zeitplan. Ein paar Kopien brauche ich noch und dann kann’s losgehen.

Falls ich nicht noch schreibfauler werden sollte, berichte ich selbstverständlich darüber ;-).

Bücher:
momentan lese ich gerade so irgendwie drei Bücher gleichzeitig. Das ist immer nicht so gut.
Zuerst hatte ich mit „Anna Karenina“ als E-Book angefangen. Immer abends im Bett auf dem IPad. Dann hatte ich mir das Buch „er ist wieder da“ (Hitler wacht 2011 plötzlich in Berlin auf einem leeren Grundstück auf und muss sich Jahrzehnte später zurechtfinden. Soweit eine Kurz-Kurzfassung) bestellt und angefangen, aber die Mutter hat es dann gelesen, als sie hier war und ich habe es unterbrochen. Dann habe ich mir aus der Bibliothek auch noch „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ ausgeliehen.

Das ausgeliehene Buch muss ich zuerst fertig lesen, weil ich es ja wieder zurückbringen muss. Dann das von Hitler fertig lesen und Anna Karenina, das ja eh unendlich lang ist, das kann ich so nebenher immer mal ein oder zwei Kapitel lesen.

wordpress hat mir geschrieben, dass ich bereits seit 3 Jahren dabei bin. Hoppla, das ist ja schon ganz schön lange…..

Happy Birthday to me 🙂

So, und jetzt ist erstmal wieder gut. Ich werde mich in Zukunft wieder um mehr Regelmässigkeit bemühen, versprochen!!

Missverständnisse…..

Kurze Vorgeschichte, damit ihr den folgenden Dialog versteht.

Unsere Katze ist nicht sterilisiert und soll demnächst mal Junge zeugen. Sofern noch geeignete Kater in der Nähe sind.

Eine Schulfreundin des Pubertisten hat einen unkastrierten Kater. Dieser wurde von den beiden kürzlich als potentieller zukünftiger Katzenvater auserkoren.

Der Plan der beiden „Kinder“ ist, unsere Katze zum Kater zu bringen, sobald sie rollig ist. Zack, Kater und Katze in einen Raum und fertig ist die Laube.

Ich bin mir nicht so sicher, ob das so funktionieren wird.

Und gestern beim Tierarzt lese ich zufällig in so einer Tierzeitschrift, wie das also so geht mit dem Sexualverhalten bei Katzen.

Und jetzt kommt die eigentliche Geschichte :

Wir sitzen beim Abendessen (immer die beste Gelegenheit für tiefgreifende und auch aufklärende Gespräche :-).)

Ich: also, lieber Sohn, ich habe heute einen Artikel gelesen über das Sexualverhalten bei Katzen. Und ich werde dir das jetzt mal erklären, damit du und die X. dann auch Bescheid wisst.

Also, wenn die Katze rollig ist, bla bla bla, und der Kater dann bla bla und sie paaren sich, bla bla……

Sohn unterbricht mich: Mami ? Wir sind keine Katzen!!!

Es gibt noch Engel

Heute Vormittag bin ich mit dem kranken Kater zu einem anderen Tierarzt (der, der auch schon unsere Katze behandelt hat). Ich habe ihm das alles geschildert und wollte gern eine Zweitmeinung.

Insgesamt ist er der gleichen Meinung wie der erste Tierarzt. Der Kater hat tatsächlich einen Zwerchfellriss. Seine Därme und wer weiss, was sonst noch alles sind schon in den Brustraum gerutscht und drücken auf die Lunge. Wenn er steht, ist er hinten ganz dürr und vorne ganz drall….

Eine Operation ist aber unumgänglich.

Dieser Tierazt machte mir jetzt folgenden Vorschlag:

Er operiert, weil es ihn aus ärztlicher Sicht einfach interessiert, so eine Zwerchfellraptur zu operieren. Darum übernimmt er die Kosten !!!
Falls der Kater nicht überlebt, dann hat es so sollen sein.
Falls er es überlebt, haben wir Glück gehabt, dass wir eine Gratis-OP bekommen haben.

Wow, ich kann es gar nicht fassen! Ich bin mit einem breiten Grinsen im Gesicht wieder nach Hause gefahren. Zunächst bekommt der Kater noch Antibiotika wegen der Wunde an der Seite und nächste Woche könnte man dann operieren.

Bitte drückt mir die Daumen, dass

1. der Kater dann auch bei uns auftaucht, denn er ist ja sehr freiheitsliebend.
2. die OP gut verläuft und der Kater überlebt und ein (fast) normales Katzenleben führen könnte.

Den Tierarzt könnte ich echt küssen! Der ist wirklich klasse!

Was für ein Dilemma…..

So langsam wird das hier ein Katzenblog. Aber egal, das ist jetzt wichtig!

Heute Morgen bin ich mit dem zugelaufenen Kater zum Tierarzt, weil er so eine Wunde an der Seite hat, die, seit er zu uns kommt, nicht weg geht. Ausserdem atmet er so gepresst.

Der Tierarzt war nicht sicher, bohrte aber mit einer Sonde ziemlich tief in diese Wunde (örks….) und war nicht erfreut, dass er so tief überhaupt kam.

Dann machte er ein Röntgenbild und ab da war dann das Dilemma…..

Diagnose:
Wahrscheinlich hat die Katze einen Riss im Zwerchfell. Das heisst, die Grenze zwischen Lunge und Bauchraum ist weg.
Ausserdem sind mehrere merkwürdige „Sachen?“ auf dem Röntgenbild, die er nicht deuten kann.
Diese Fistel geht recht tief rein, ist eine Entzündung, er sieht das Herz nicht und die Lunge sieht auch ganz merkwürdig aus.

Und was nun?

Das Katerchen ist erst 1.5 Jahre alt. Er gehört mir ja irgendwie gar nicht, aber jetzt habe ich ihn zum Arzt gebracht. Zuerst müsse man die Entzündung in den Griff bekommen. Wenn das noch akut ist, kann man nicht operieren. Aber einfach alles so lassen kann man auch nicht. Das würde er wohl nicht lange überleben…..
Garantieren kann er mir aber auch nicht, dass der Kater eine Operation überleben würde, wegen der merkwürdigen Lunge.
All die Abklärungen und eine Operation würden sicher über 1000.- Franken kosten……

Man, man, man. Wir haben ja für unsere Katze mit dem gebrochenen Bein damals schon ein paar Tausend Franken hingelegt. Das kann ich doch nicht schon wieder machen! Und dann ist es nicht mal meine Katze. Aber dort, wo er hingehört, da will er ja nicht bleiben.
Ihn einfach seinem Schicksal überlassen grenzt schon fast an Tierquälerei…

Sagte ich es bereits?
DILEMMA !!!

Wie würdet ihr entscheiden?

Katzen-update

.
Der orangene Kater ist wieder hier.

Und es ergab sich folgendermassen.

Ich hatte ja herausgefunden, zu wem er gehört und als ich ihn hinbringen wollte, kam er ja nicht mehr. Aber das war nur 1 oder 2 Tage, dann lag er wieder unten auf dem Sofa und kam in die Küche, um zu fressen.

Da habe ich ihn also in die Transportbox gelockt (was erstaunlich problemlos funktioniert hat) und habe ihn zu seiner eigentlichen Besitzerin gebracht. Das ist nur 3min. zu Fuss von unserem Haus weg.

Die Besitzer waren ach wie froh, versprachen, ihn jetzt mal eine Weile einzusperren, nicht raus zu lassen, damit er wieder weiss, wohin er gehört.
Gut. Das war an einem Mittwoch Vormittag gewesen.

Am Donnerstag Abend war er wieder bei mir 🙂 !!

Das hatte also ganz grossartig geklappt mit dem Einsperren……..

Tja, aber jetzt mache ich kein Theater mehr. Soooo wichtig scheint den Leuten der Kater nicht zu sein, dem Kater scheint hingegen seine Freiheit sehr wichtig zu sein und jetzt lassen wir es eben so.

Im Moment sind der Kater und unsere Katze noch nicht ein Herz und eine Seele, aber vielleicht brauchen sie noch etwas Zeit. Sie ist immer noch die „Hauptkatze“ und er ist der „Gast“. Wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Vielleicht kommt er auch nur jetzt, wo es eher ungemütlich draussen ist und im Frühling geht er wieder seiner Wege.

Katzen sind schlau !

Vor ca. 3 Wochen kam so aus dem Nichts jeden Abend eine Katze zum Katzentor rein und schlief bei uns im Keller auf dem Sofa.
Morgens kam die Katze nach oben, merkte, dass es Futter gab und frass unserer Katze erstmal alles weg. Unsere zog sich nämlich höflich zurück und liess dem Gast den Vortritt.

Die Katze hatte eine Verletzung an der Seite und es wurde gerade so bitterkalt draussen und begann zu schneien, so dass wir Mitleid hatten und sie nicht mehr hinausjagten.

Also fing sie an sich wohl zu fühlen und es gab auch keine grösseren, gefährlichen Kämpfe zwischen den beiden Katzen und wir liessen sie gewähren.

schlaue Katze

Gestern bin ich dann aber (obwohl ich ja eigentlich krank bin, aber einfach nur rumliegen konnte ich auch nicht) mit dieser Katze zum Tierarzt gefahren, um zu schauen, ob sie vielleicht einen Chip hat und jemandem gehört, der sie womöglich vermisst.

Tatsächlich. Sie hat einen Chip. Es ist ein kastrierter Kater und der Halter wohnt nur ca. 1 km von uns weg im selben Dorf.

Habe ich ihn angerufen.
Er sagt, er wohne gar nicht mehr hier sondern im Nachbardorf, aber die Katze wollte nicht bei ihm bleiben und sei immer wieder zurück zum alten Dorf gelaufen. Dort habe sie sich jetzt bei Frau X einquartiert. Die solle ich doch anrufen.

Habe ich sie angerufen.
Ach ja, den Kater habe sie seit ca. 3 Wochen nicht mehr gesehen…….
Tja, weil er eben bei uns ist.

Sie sagte, und auch schon der erste Besitzer hatte das gesagt, dass dieser Kater sehr unbeständig sei und nirgendwo lange bleiben würde. Der haut immer ab. Solche gibt’s ja wohl.

Der Plan war nun, dass ich sie anrufe, wenn der Kater wieder bei uns drinnen ist, denn er ist ja nur nachts drinnen, und dann kommt sie und holt ihn.

Und wisst ihr was?

Genau seit dem wir das vereinbart hatten, ist der Kater spurlos verschwunden. Kam gestern Abend nicht, kam in der Nacht nicht, heute Morgen nicht. Obwohl es regnet und er es hier schön trocken haben könnte.

Ich vermute, er hat das Telefongespräch abgehört und fühlt sich jetzt verraten.

Man, ist der schlau!!! 🙂