so Schnipsel und so……

Heute Morgen hatte ich ein Déjà-vu.

Ich musste als erste aufstehen, weil ich eine Deutschgruppe am Samstag habe und relativ früh aus dem Haus musste.

Den Herrn des Hauses bat ich darum, die Wasserhähne zu entkalken, da dringend nötig.

Als ich gegen 11:00 Uhr wieder nach Hause kam, sah ich das hier:

Entkalker

Vor einer Weile hatte ich mal diesen Beitrag hier geschrieben:  Männer

Damals hatte ich mich nicht getraut, ein Foto zu machen, aber heute möchte ich es euch wirklich nicht vorenthalten. Und genauso wie damals, weht ein – naja- leckerer Duft von Gewürzgurken durch’s Haus.

Ich find’s ja toll, dass der Herr des Hauses im Haushalt mithilft. Ich habe am meisten Zeit, also mache ich auch das Meiste. Und am Wochenende macht er eben auch manchmal was. Wie die Dusche gerade aussieht, weil er fand, da könnte man ja auch noch gleich putzen, DAS zeige ich euch nicht und ich sage auch nicht, womit er da geputzt hat …… ich frage mich nur, wie er das Gras und Laub dort wieder rausbekommen will…….

So, anderes Thema.

Mal schauen, welche Fotos sich noch so angesammelt haben….

Nepalkaffee

Neulich sagte ich noch so zum Herrn des Hauses, „ich laufe schon ein paar Tage an so einer superschönen Kaffeepackung vorbei, aber eigentlich ist es ja nur die Verpackung, die mich anmacht, den Unterschied im Kaffeegeschmack werde ich nicht feststellen. Kaufe ich nicht.“

Tja, soviel zum Thema Konsequenz……

Schmeckt tatsächlich ein bisschen anders, als der Kaffe, den ich sonst trinke (den Macchiato), weil ich aber immer einen ziemlichen Gutsch Milch dazu nehme, merke ich den Unterschied so gut wie gar nicht. Die Packung ist aber trotzdem toll. 🙂

Und was noch?

Vor zwei Wochen habe ich schon unsere diesjährigen Stollen gebacken. Hier geht der Teig noch ein bisschen auf, …

 

Stollenteig vorher

und hier wird er bereits gegessen. Wir fanden nämlich, dass wir von 6 Stollen doch ruhig auch schon mal einen sofort ausprobieren können. Die Oma, von der das Rezept ist, wäre „not amused“…. 😉

Stollenteig nachher

Aber: er schmeckt sehr nach Butter, wenn man ihn zu früh ist, habe ich das Gefühl. Mal sehen, wie es mit den anderen ist. Ob sich der Buttergeschmack ein bisschen verflüchtigt hat?

Immerhin ist ja nächstes Wochenende schon der 1. Advent, und Achtung: in 33 Tagen ist Weihnachten!!! 🙂

Heute steht noch folgendes auf dem Programm:

  1. die Jungs wollen nochmal Plätzchen/Guezli backen
  2. ich muss mal wieder unsere Schuh-Ecke beim Eingang aufräumen, da geht sicher die Hälfte in die Schuhsammlung. Zum Beispiel die Sandalen von den Jungs. (mit 11 oder älter trägt man doch keine Sandalen mehr…..)
  3. die Wäsche muss gewaschen werden. Mal sehen, wer das macht…..
  4. das Weihnachtessen (Pizza im Racletteofen) wird vorgetestet, damit wir uns am 24.12. nicht blamieren.
  5. hmmm, mal sehen, irgendwas wird schon noch sein. Irgendwas ist immer. 🙂

In diesem Sinne, euch allen ein schönes Wochenende!! 🙂

 

Advertisements

Ein Herbstspaziergang

Wie gestern angekündigt, bin ich heute Morgen tatsächlich mit der Kamera losgegangen. Die Sonne stand noch ziemlich tief, wärmte aber schon so sehr, dass ich nach kurzer Zeit bereits die Jacke ausziehen musste und im T-Shirt gehen konnte.

Also, los geht’s:

Herbst 1

Neulich mal beim Nordic Walken hatte sich ganz feiner Tau an diesen Gräsern festgesetzt. Das sah so super aus. Heute leider ganz trocken, aber nicht weniger schön.

Einige Bäume haben leider schon ganz braune Blätter, andere sind dafür zum Glück noch richtig strahlend schön.

Herbst 2

 

Und wieder andere sehen schon aus, als ob bereits tiefster Winter wäre…

Herbst 3

 

Einen Specht habe ich auch noch erwischt. Aber ob er da wirklich seine Höhle bauen möchte?

Herbst 4

 

Dann guckte mich das Schaf an und guckte und guckte und guckte. Total starr. Nicht mal gekaut hat es, dabei kauen doch Schafe so gut wie ununterbrochen.
Herbst 5

 

Diese lila Pflanze ist ein Gründünger habe ich mir sagen lassen. Der wird dann wohl später einfach untergepflügt. Sieht ganz, ganz schön aus so im Sonnenlicht.

Herbst 6

 

Und neben diesen orangenen Bäumen gibt das einen interessanten Kontrast.

Herbst 7

 

Dann bin ich noch ein bisschen in den Wald gelaufen. Auch hier natürlich viele, schöne, bunte Farben. Und die Sonne strahlt durch die Äste. Ich gehe ja lieber diese kleinen Schleichwege, als so grosse womöglich noch geteerte Waldstrassen.

Herbst 8

 

Herbst 9

 

Auf dem letzten Stück habe ich dann noch das hier entdeckt.

Weihnachtsbäume

In diesem Sinne: euch allen schon mal fröhliche Weihnachen. 🙂

Morgen werde ich den Christstollen backen. Und Teig für Plätzchen habe ich auch schon gekauft. Nicht, dass wir nachher aus Versehen das Fest verpassen, gell.

ach, ist ja auch egal

wenn nun schon fast Weihnachten ist, dann kann ich ja auch schon mal mit den Vorbereitungen beginnen, oder?

Guetzli'15

 

Zuerst habe ich mal den „Backschrank“ aufgeräumt, denn da waren teilweise noch Backzutaten drin, die bis 2012 haltbar waren….. *öhömm*

Dann stöberte ich im Guetzli-Buch und suchte schon mal ein paar leckere Rezepte raus, für die ich dann nächste Woche, wenn ich mal wieder in Deutschland bin, die Zutaten kaufen werde.

Das Wichtigste aber ist natürlich das Stollenrezept von Oma. Ist wirklich von Oma, die leider nicht mehr lebt, mir aber zum Glück noch zu Lebzeiten das Rezept verraten hat. 🙂

 

Stollenrezept

 

Inzwischen habe ich es trotzdem etwas abgewandelt, weil dem einen zu viele Rosinen, dem anderen zu viel Zitronat (oder überhaupt Zitronat, das ist doch völlig überflüssig) drin sind. Ausserdem ist mein Ofen anders als es der von Oma war und so musste ich auch die Backzeit und -temperatur etwas anpassen.

Normalerweise habe ich die Stollen immer Ende November gebacken, damit wir sie dann Mitte Dezember bis Weihnachten essen konnten.

Diesmal werde ich schon Anfang November backen, dann sind sie schon in der Adventszeit „reif“ und wir haben schon eher etwas davon.

Clever 😉

Und jetzt mache ich mich mal auf die Suche nach diesen genialen Blätter-Ausstechern von Frau Landgeflüster. Die muss ich auch haben!!! 🙂