Finde den Fehler

 

Frohe Ostern wünsche ich euch allen.

Unser Feiertags-Freitag startete mit einem leckeren, österlich angehauchten Frühstück.

IMG_1682

 

Uuups, da hat sich doch ein kleiner Fehler eingeschlichen….

 

IMG_1684

Yeah, die Fastenzeit ist um!!

Ich geniesse mein erstes Nutellabrot seit vielen, vielen Tagen und Wochen.

Ja, es war gut. Es war sehr lecker. Auch die Eszet-Schnitten waren wieder sensationell.

Aber..

So eine richtige, gewaltige Geschmacksexplosion war es dann irgendwie doch nicht. Also eher enttäuschend. Schade, ich dachte, Schokolade in jeglicher Form wäre jetzt total lecker oder extrem süss oder was auch immer. Aber es war einfach nur normal.

Was ich aber trotzdem als Fazit für mich mitnehmen kann:

Ich kann durchaus ohne grosse Probleme ein paar Wochen schokofrei aushalten. Ich hätte auch noch länger Schokoladefasten können. Also leiden musste ich definitiv nicht. Es gab mal (vermutlich hormonell bedingt) eine „Gluscht-Phase“, da hätte ich an 1-2 Tagen sehr, sehr gern ziemlich viel Schoggi gegessen, aber es war auszuhalten. Also kein Drama.

Insgesamt auf jeden Fall eine gute Erfahrung.

Und was könnte ich nächstes Jahr machen?

Alkohol?    nein. Trinke ich eh so wenig (vielleicht im Durchschnitt 1-2 Gläser Wein pro Monat), dass das kein wirklicher Verzicht wäre.

Kaffee?    das wäre eine Möglichkeit. Das würde wirklich weh tun, glaube ich. Andererseits glaube ich auch, dass hier nach ein paar Tagen alles nicht mehr so schlimm sein würde. Ich würde auf Milch/Ovomaltine oder notfalls sogar Tee ausweichen.

Social Media?   nein. Bin ich auch zu wenig aktiv, als dass es sich bemerkbar machen würde. Schon jetzt kommt es vor, dass ich hier mal knapp 4 Wochen nichts schreibe. Und  bei fb und co komme ich auf vielleicht 30 min. pro Woche. Schätze ich.

Fernsehen?    hmm, vielleicht. Einerseits sehe ich in letzter Zeit viel mehr fern als auch schon, weil das Teil ja nun in meinem Zimmer steht. (ein anderes Zimmer haben wir nicht und im Wohnzimmer wollen wir es nicht) Ausserdem nehme ich mir viele Sendungen auf und schaue sie irgendwann auf dem IPad.

IPad?     oh ja, das wäre auch schwer, glaube ich. Auch hier anfangs auf jeden Fall. Es geht nicht um emails lesen oder so. Es geht um die Spiele (Simpsons, diverse Logikspiele, Wörtersuchen, aber auch nur Früchte zerstören….)

 

Nun, ich werde wohl zwischen Kaffe und IPad wählen können, aber die Entscheidung muss ich ja noch nicht jetzt treffen. Zum Glück. 🙂

So, dann geniesst die freien Tage, wenn ihr welche habt, ich wünsche euch etwas besseres Wetter als wir hier im Moment haben und: nicht zu viele Schoko-Eier oder -Hasen essen! 🙂

In diesem Sinne: ein schönes, langes Wochenende!

Advertisements

Fastenzeit

 

Es ist ja gerade Fastenzeit. Das hat mich bisher überhaupt nicht interessiert, also aus religiöser Sicht nicht interessiert. Spannend fand ich aber immer die Leute, die irgendwas Bestimmtes gefastet haben.

„ich faste facebook“ zum Beispiel oder „ich faste fernsehen“ oder „ich faste Alkohol“ und so weiter.

So vor ein paar Wochen hatte ich spontan die Idee „ich faste Schokolade“. Ich suchte nach dem genauen Datum und wie lange denn die Fastenzeit überhaupt ist.

14. Februar bis 29. März. Uups, das ist ja ganz schön lange….. da hatte ich erstmal keine Lust mehr auf Schokolade fasten.

Als dann aber der 14 Februar da war und wir kurz darauf sowieso in den Ski-Urlaub fahren wollten, entschloss ich mich kurzerhand, es doch zu versuchen.

Kein Nutella mehr am Wochenende auf die frische Scheibe Butterzopf oder eine Scheibe von den eszett-Schnitten auf den noch warmen Toast….

Keine Schoko-Müsli-Riegel oder Kinderschokolade mal so zwischendurch, keine Pralinen mehr, die immer gerne mal im Büro rumliegen, und und und.

Ein unermesslicher Verzicht wartete also auf mich!!! Ich würde darben und leiden und vermutlich nach wenigen Tagen, ach – Stunden den Versuch abbrechen müssen.

Aber

es kam anders. Durch den Ski-Urlaub war es vielleicht nicht so schwer, denn da waren wir den ganzen Tag auf der Piste, abends gab es reichlich zu Essen, so dass eine Zwischenverpflegung mit Schokolade gar nicht nötig war.

Und an den Wochenenden kann ich mich auch mit Honig oder Marmelade begnügen. Nutella bleibt am anderen Ende des Tisches den Kindern überlassen.

Es geht mir ja nicht um eine Art Diät oder so etwas. Ich kompensiere vielleicht sogar das „Gluscht auf Schoggi“ mit anderen Süssigkeiten oder Chips.

Ich will einfach nur wissen, ob ich es kann. Und ja, bis jetzt kann ich es problemlos. Das erste Nutellabrot dann am 1. April – ist das eigentlich ein Wochenende? Ach, ist ja Ostern haha, da kommt die Religion ja doch noch ein bisschen ins Spiel. – das erste Nutellabrot auf jeden Fall erhoffe ich mir dann als eine Geschmacksexplosion sondergleichen.

Zum Glück habe ich auch noch ein paar Gläser vorrätig, denn ich habe gehört, dass die Rezeptur geändert wurde und Nutella jetzt neu ganz grauslig schmecken soll.

Falls das stimmt, weiss ich immerhin, dass es auch ein Leben ohne Nutella geben kann.