Hallo 5.5. !

Wie schon angekündigt, geht es heute wieder darum, was alle eigentlich so den ganzen Tag machen.

Kann man am Abend dann auch bei Frau Brüllen nachlesen, wenn man Lust und Zeit hat.

Was bisher geschah:

ca. 08:00 Uhr: Wie immer bin ich die erste am Wochenende, die aufsteht. (an allen anderen Tag eigentlich auch fast immer.)

Ich gehe nach unten, räume die Spülmaschine aus, mache einen Kaffee und decke den Tisch.

IMG_1731

erstes Frühstück für mich

 

Eine der beiden Katzen gesellt sich zu mir und bekommt auch ihr Frühstück

IMG_1732

erstes Frühstück für die Katze

 

ca. 09:00 Uhr: Ich versuche mich an einem Einkaufszettel, aber mir fällt einfach nichts ein. Was sollen wir essen???

Sohn 2 gesellt sich zu mir an den Tisch, aber nur, weil er später ein Fussballspiel hat. Normalerweise sehen wir ihn am Wochenende nicht vor Mittag.

IMG_1733

Das gibt leider noch keine Mahlzeiten…..

 

ca. 10:00 Uhr: Nach einer sehr unfruchtbaren Diskussion mit dem Herrn des Hauses über Mahlzeiten, Kohehydrate und Einkäufe und wer kocht und was und überhaupt, entscheide ich trotzig, einfach überhaupt gar nicht einkaufen zu gehen. Soll doch er das mal übernehmen. 🙂

Statt also einzukaufen, gehe unter die Dusche und setze mich danach mit einem Kaffee und einem kleinen Snack auf die Terrasse in die Sonne. (der Herr des Hauses ist derweil einkaufen gefahren….)

IMG_1734

2. Frühstück für mich incl. Lektüre

 

ca. 10:30 Uhr: Ich habe mir einen Roman auf’s IPad geladen und lese. „Kühn hat Ärger“ von Jan Weiler.

IMG_1735

seichte Lektüre

 

ca. 11:30 Uhr: Ich mache eine kleine Lesepause und gucke mal nach dem Wannentümpel. So richtig will da nichts wachsen und faule Blätter liegen am Grund. Also schöpfe ich ca. 2/3 Wasser ab. Es tauchen 3 Blumentöpfe aus den Tiefen auf, die sogar ganz zarte grüne Stängel entwickelt haben. Also gut, dann lasse ich sie mal drin und warte, ob das noch was wird.

Mit dem Gartenschlauch lasse ich wieder frisches Wasser nach. Auch die Katzen freuen sich, denn die trinken immer aus diesem Mini-Teich.

IMG_1736

 

ca. 13:00 Uhr: Während ich dann wieder nur mit dem IPad im Garten sitze, beginnt der Nachbar zu kärchern. Sein Garten ist vielleicht 24qm gross. Am Rand sind Pflanzen und an einer Seite ist noch die Kellertreppe. Wie kann man da mehr als eine ganze Stunde kärchern? WAS kann man da mehr als eine ganze Stunde lang kärchern?????

Aber vermutlich findet ein Mann, der unbedingt kärchern möchte immer irgendwas, was er ganz ausgiebig und penibel kärchern kann.

Da macht es auch nichts, dass immer wieder mal ein Flieger über mich hinweg düst, denn laut ist es eh schon.

IMG_1737

 

ca. 13:30 Uhr: Der Herr des Hauses kommt vom Einkaufen zurück, wohin er sogar meinen angefangenen Einkaufszettel mitgenommen (ein bisschen mehr hatte ich dann doch noch notiert), diesen dann aber irgendwo verbummelt hatte. Also hatte er Blätterteig und Vanillepudding vergessen.

Damit ich nicht den ganzen Tag völlig bewegungslos im Garten hocke, mache ich mich auf den Weg in unseren Dorfladen, um diese zwei Dinge noch zu kaufen.

Es ist geflaggt, denn am Donnerstag ist nicht nur Auffahrt/Himmelfahrt sondern auch traditionell „Banntag“. Und dafür wird geflaggt.

IMG_1738

Am Banntag läuft das Dorf die Grenzen ab und kontrolliert die Grenzsteine. Alte Tradition

Wir werden dieses Jahr das erste Mal nicht dabei sein, denn um ehrlich zu sein, hatten wir immer nur mitgemacht, weil die Kinder der Primarschule vorher noch eine Aufführung hatten und – wenn sie Glück hatten – die grossen Flaggen tragen durften.

Alle drei Jungs gehen inzwischen im Nachbardorf oder in Basel oder momentan gar nicht zur Schule, also können wir am Banntag zum ersten Mal seit 14 Jahren zu Hause bleiben. 🙂

 

 

ca. 15:30 Uhr: ich versuche mich am Blätterteig mit Vanillepudding.

Der Plan war, einen Blätterteig vorzubacken und darauf dann Vanillepudding, Erdbeeren und Rhabarber zu drapieren.

Leider geht das mit dem Vorbacken ein bisschen schief….

IMG_1739

hier kann ich nur schlecht etwas drapieren….

 

Die Früchte hatte der Herr des Hauses tiefgefroren statt frisch gekauft. Hm, die muss ich also erst noch auftauen.

Dann kommt Sohn 1 in die Küche und fragt, womit denn der Kuchen gefüllt sei und ich antworte „mit Luft“. 🙂

Das bringt mich auf die Idee, den Fladen einfach auseinanderzuschneiden und anschliessend zu füllen.

IMG_1740

Wie ein Fladenbrot aus Blätterteig

 

Die Erdbeeren tauen in der Mikrowelle hervorragend auf, während der Rhabarber irgendwie bitter schmeckt. Den lasse ich lieber weg. Also gibt es nur mit Erdbeeren und Vanillepudding gefüllten Blätterteig.

IMG_1741

 

Das ist unglaublich lecker!!!! Und ich muss für Sohn 2 ein Stück auf die Seite stellen, damit für ihn überhaupt noch was übrig bleibt, wenn er vom Fussball zurück kommt.

IMG_1742

 

Anschliessend sitze ich wieder im Garten und lese „Kühn“, die Söhne sind beim Fussball oder in ihren Zimmern und der Herr des Hauses liegt in der Hängematte unter dem Apfelbaum. Friedlich, denn der Nachbar ist jetzt auch endlich mit dem Kärcher durch.

ca. 17:00 Uhr: Irgendwann wird es schattig und ein bisschen kühl, ich bekomme Lust auf noch einen kleinen Kaffee und ziehe mich damit in mein Zimmer zurück.

IMG_1744

 

ca. 18:00 Uhr: Der Herr des Hauses beginnt zu kochen (wer einkauft muss eben auch kochen) und Sohn 2 kommt vom Fussball zurück. Gewonnen und auf Platz 3 in der Tabelle. Er ist zufrieden.

 

ca. 18:30 Uhr: Sohn 2 verabschiedet sich, denn er geht heute Abend noch aus.

ca. 19:00 Uhr: wir restlichen vier bekommen ein leckeres Abendessen vom Herrn des Hauses.

IMG_1749

Polenta und Gemüse und Fleisch

Dazu ein Gläschen Weisswein.

Kaum steht das Essen auf dem Tisch, kommt auch mindestens eine Katze an. Wie die das immer spüren, dass wir essen oder auch nur an Essen denken….

Sie chillt aber erstmal. 🙂

IMG_1746

Im Moment ist sie immer total gelb bestäubt, wenn sie von den Feldern heim kommt

 

Und dann fängt es doch noch an zu tröfpfeln, aber zum Glück nur ganz kurz. Wir können trotzdem draussen sitzen bleiben.

IMG_1750

Sohn 3 hat sich wieder vor seinen Computer in sein Zimmer verzogen und der Herr des Hauses, Sohn 1 und ich unterhalten uns noch ein wenig. In letzter Zeit haben wir öfter mal echt interessante Diskussionen am Tisch mit den Jungs. (wir versuchen, mindestens einmal pro Tag alle 5 gemeinsam am Tisch zu essen. Klappt leider nicht mehr immer, aber zum Glück noch relativ oft. Wenigstens am Wochenende.)

ca. 20:15 Uhr: Eigentlich wollte ich so lange draussen bleiben, bis die Solarlampen angehen. Aber es ist inzwischen noch so lange hell, dass sie einfach nicht angehen wollen. Der Wein ist getrunken, das Geschirr in der Küche (zusammen mit dem Herrn des Hauses) und niemand ausser mir sitzt noch am Tisch. Aber die Lampen bleiben aus.

IMG_1751

 

Also helfe ich ein bisschen nach und simuliere Dunkelheit. Ätsch, ausgetrickst. 🙂

IMG_1752

Sie werfen nämlich ein echt schönes Muster auf den Tisch.

 

ca. 20:30 Uhr: ich beende den Blogeintrag für heute und werde mich entweder mit einem Film (entweder „Novembermann“ mit Götz George oder „kleine Fische“), den ich aufgenommen hatte, oder mit dem Roman ins Bett legen.

Danke für’s Lesen und Durchhalten und noch ein schönes Wochenende 🙂

Advertisements

mal wieder so dies und das

Ja, wenn ich so lange nichts blogge, dann ist einfach auch nichts weltbewegendes oder nichts blogtaugliches passiert.

Irgendwann bekomme ich dann eine Email oder einen Anruf aus der Familie oder dem Freundeskreis, ob denn alles in Ordnung sei, weil man habe schon so lange nichts mehr von mir gelesen…

Tja und dann suche ich ein paar Fotos raus, die ich in den letzten Tagen so gemacht habe und schreibe einfach mal wieder so über dies und das.

Ist dann aber nichts Grosses und möglicherweise ein bisschen langweilig.

In den letzten Tagen hatte der Raps angefangen zu blühen. Inzwischen ist es fast schon wieder vorbei, aber ich habe noch 2 Fotos für euch gefunden.

IMG_1719

 

Wenn ich mit dem Velo zur Arbeit oder zurück fahre, dann fahre ich sozusagen mittendurch. Rechts und links von der Strasse liegen die Rapsfelder so weit das Auge reicht.

Ob es am Raps liegt oder an den vielen möglichen anderen Blüten (der Frühling hatte irgendwie so gar keine Zeit, der war so hektisch dieses Jahr. Hui – 1 Woche fast täglich 30° und alles spriesste und die Knospen platzten regelrecht auf und wusch war alles grün und weiss und rot und gelb und und und) weiss ich nicht, aber auf jeden Fall bekam ich sehr lästigen Husten und eine verstopfte Nase.

IMG_1722

Der Husten hält sich eisern bis heute, aber die Nase ist besser geworden. Es sind allerdings auch keine 30° mehr. Es hat schon geregnet und vielleicht sind die Pollen jetzt auch erstmal weggespült. Wer weiss das schon?

Bis letzten Freitag hatten wir hier einen amerikanischen Gast. Sohn 1 war im September in Boston gewesen und nun kam für 2 Wochen der Amerikaner zu uns.

Ich räumte mein Zimmer und er zog hier ein. Ich hatte sehr viel bloggenswertes von diesen zwei Wochen erhofft, aber irgendwie bekamen wir den jungen Mann so gut wie gar nicht zu sehen. Morgens schlief er bis vielleicht 15 min. bevor er los musste. Einmal konnte ich ihn mit dem Auto mitnehmen, da plauderten wir ein bisschen über Autos und die Unterschiede der Führerscheinprüfungen hier und in den U.S.A. aber da die Strecke auch nur ca. 10 min. dauerte, war das kein langes Gespräch.

Abends und an den Wochenenden war er immer mit Sohn 1 und den anderen unterwegs und sie assen auch unterwegs.

Tja, was soll ich sagen, es war ganz interessant, wenn er mal hier im Hause war, aber um ihn wirklich so richtig kennenzulernen, war die Zeit zu kurz und er viel zu wenig da. Von der Schweiz, dem grenznahen Frankreich und Deutschland hat er aber immerhin so einiges gesehen.

Nun habe ich mein Zimmer wieder und bin ausgeschlafen und ausgeglichen.

Darum habe ich heute (ist ja Feiertag) einen Erdbeer-Rhabarber-Crumble gebacken. Wie ich mir bereits vorher gedacht hatte, waren der Herr des Hauses und ich die grössten Esser. Immerhin hat Sohn 3 mal probiert und fand’s sogar lecker. Ich fand’s also sensationell lecker und es ist jetzt auch schon nichts mehr übrig… (ich werde heute auf’s Abendessen verzichten 🙂 )

 

IMG_1727

 

Morgen startet dann wieder der Alltag, allerdings wird es ja nur eine ganz kurze Woche.

Am Wochenende ist dann der 5.5. und ich muss darf schon wieder was bloggen. Samstags ist aber auch wieder eher weniger los. Na, wir werden sehen.

Bis dahin also wünsche ich euch noch einen schönen Abend 🙂

zum ersten mal in 2018…

 

  • haben wir gestern angegrillt
  • habe ich heute Morgen Wäsche im Garten aufgehängt
  • habe ich keine Socken angezogen
  • habe ich meine Fussnägel lackiert
  • habe ich kurze (also halbkurze) Hosen angezogen

 

IMG_1707

 

Grillen ohne Kartoffelsalat ist wie Sommer ohne Sonne. 🙂

Wir haben diesmal sehr speziell mit 2 Grills gegrillt. Einen für uns und einen für „die Komplizierten“. Vegan und Vegetarisch incl. Lab (das musste ich erstmal googeln….) zusammen. Nur 2 Gäste. Sie haben ihre eigenen Sachen mitgebracht, wir mussten eine separate Grillzange organisieren, auf keinen Fall durfte es Kontakt zu unsrem Fleisch-Zeug geben. Eigentlich standen die beiden Grills noch etwas zu nah nebeneinander, aber da waren wir dann alle nicht so kleinlich. Zum Glück.

Das war schon irgendwie speziell, aber letztendlich doch unkomplizierter als ich erwartete hatte.

Mein Kartoffelsalat war auch ok, nichts tierisches dran, und natürlich lecker wie immer. Sogar unser Apfelsaft und die Kartoffel-Chips waren vegan. 🙂 (zufälligerweise)

Heute Morgen machte ich dann eine erste Ladung Wäsche, die ich draussen in der Sonne aufhängen konnte. Es geht noch nicht so schnell wie im Hochsommer, aber im Laufe des Tages werden die Sachen schon trocken werden.

Und weil es wirklich so schön frühlingshaft ist, die Vögel zwitschern, die Insekten summen, die Pflanzen nahezu explodieren (meine Nase juckt und kitzelt), habe ich meinen Füssen einen neuen Anstrich verpasst. Das mache ich nicht so oft, aber heute hat es einfach gepasst. 🙂

 

IMG_1708

Nachher (im Moment ist der Garten mit dem Herrn des Hauses und Sohn 3 belegt, die Bretter anmalen) werde ich dann noch ein paar Sachen aussäen, Töpfe neu bepflanzen, vielleicht ein bisschen das Moos aus dem Rasen harken. Der Nachbar (der mit dem schönen Rasen) hat gestern schon das erste mal gemäht. Davon sind wir noch Trillionen von Mooskissen entfernt.

 

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen. Morgen geht hier der Alltag / die Schule wieder los.

der fünfte April

Immer wieder das selbe, wir kennen es ja nun bereits. 🙂

Frau Brüllen sammelt die Tages-Geschichten von vielen, vielen Leuten. Hier könnt ihr sie nachlesen. Wenn ihr wollt.

Und hier ist meine Tagesgeschichte. Was mache ich eigentlich so den ganzen Tag?

Ich wache schon um halb sechs oder so auf, warte noch ein bisschen, kann aber nicht mehr einschlafen. Also stehe ich um kurz vor sechs auf, dusche und mache dann mal Frühstück. Nur für mich, denn die Jungs (ausser Sohn 2) verschlafen ferienbedingt eh den halben Tag und der Herr des Hauses weiss nie so recht, ob er frühstücken soll oder nicht.

IMG_1690

 

Unsere Gästetoilette verstopft. So eine Sch….. (im wahrsten Sinne des Wortes… örks)

Was sollen wir machen? Auch der Herr des Hauses muss irgendwann los und wir müssen das alles erstmal so lassen. Hoffentlich hat sich das bis abends irgendwie aufgelöst… (?!? bäääh)

Ich klebe einen Zettel auf den Klodeckel, damit die Jungs später Bescheid wissen.

Um 7:00 Uhr wecke ich Sohn 2, denn der hat ein Vorstellungsgespräch im nahen Fitness-Studio. Lehrstelle als „Fachmann Bewegung und Gesundheit“ oder so ähnlich. Ich muss ihn dreimal wecken, denn er wird nicht so richtig wach….

Ich packe meine Tasche, denn um 8:00 Uhr habe ich einen Einzelschüler auf dem Niveau B1. Ein Portugiese. Wir werden bestimmt über den Wahnsinns-Treffer von Ronaldo in der Champions League sprechen!! Der Smoothie ist noch von gestern übrig. Mango, Kiwi, Orange und Multivitaminsaft.

IMG_1691

 

Um 7:10 stehe ich an der Haltestelle und warte auf den Bus. Es ist Regen angesagt, darum fahre ich heute lieber nicht mit dem Fahrrad.

IMG_1692

 

Der Bus hat so richtig hässliche Sitze. Ein seltenes Modell, normalerweise sind die Sitze aus Stoff in einem leckeren, frischen türkis oder grün, manchmal auch rötlich gemustert, aber so braun…. (erinnert mich wieder an den Morgen…..)

IMG_1693

 

Ich beschliesse, mit dem Portugiesen ein „warm-up“ in Form eines Spiels zu machen. Wir spielen Tabu. Junior, damit die Wörter nicht zu kompliziert sind. 🙂

IMG_1694

Und wir sprechen tatsächlich über Ronaldo. Er hat das Spiel natürlich gesehen!

Von 9:30 – 11:30 habe ich Schicht an der Rezeption der Schule, aber davon gehen 30 min. für eine Sitzung drauf, also habe ich nur das Nötigste erledigt. Ist aber wegen der Ferien eh nicht so viel los. Das Telefon bleibt weitgehend still.

Mein nächster Termin ist erst um 15:00 Uhr, also trinke ich den Smoothie aus, begebe mich mich in die Stadt und schlendere so herum. Bummeln nennt man das wohl.

Ich finde eine Hose in richtig schönem Grün. Die kaufe ich, denn ich liebe Grün!

IMG_1695

Bei der Gelegenheit (in dieser vorteilhaften Garderobe mit Spiegel, in dem man sich auf von hinten sehen kann) mache ich ein „Vorher-Bild“, denn der Termin um 15:00 Uhr ist beim Coiffeur. 🙂 Ziemlich lang schon wieder die Haare….

IMG_1699

 

Die Zeit vergeht und vergeht einfach nicht. Was macht man bloss 3 Stunden lang in der Stadt, ohne Unsummen an Geld auszugeben?

Essen vielleicht. Ein kleiner Mittags-Snack wäre nicht schlecht. Orientalisches Tabulé mit Falafel und Salat. Dazu eine kleine Flasche Rivella. Ist auch nicht gerade günstig, aber sehr, sehr lecker!

IMG_1700

Ich schlendere noch durch einen Buchladen, durch diverse Kleiderläden, finde neben der grünen Hose noch ein dunkelblaues Leinenhemd und ein Halstuch.

Ich laufe den Spalenberg rauf, der angekündigte Regen hat inzwischen eingesetzt, dann laufe ich weiter Richtung Schifflände, und weiter und weiter. Das bringt mir immerhin die erhofften 10.000 Schritte für heute ein. 🙂

IMG_1701

 

Die haben hier in sehr mühevoller Kleinstarbeit ein wunderschönes Pflaster hingelegt.

IMG_1702

 

Um 14:50 gehe ich dann zu meiner Coiffeuse, die überhaupt nicht fertig ist mit der Kundin vor mir, aber es ist egal, ich habe ja Zeit. Während ich warte, kann ich mich wieder über die schönen, die reichen und die ganz schön reichen informieren und bin jetzt wieder komplett up to date was die Königskinder und so angeht.

Leider habe ich vor lauter Gequatsche (was man halt so macht beim Coiffeur, oder?) vergessen, ein Foto zu machen.

Ich nehme den Bus nach Hause und sehe mir sogleich die Gästetoilette an, die – oh Wunder – tatsächlich eine Art Selbstheilung vollzogen hat. Ich spüle einmal und es macht wusch und alles fliesst wieder ordentlich ab. Ist aber trotzdem alles nicht so lecker, bitte nicht wiederholen!

Ich starte eine grosse WC-Putzaktion.

Darauf dann erstmal einen Kaffee, Sohn 2 nach seinem Gespräch befragt (er kann morgen mal ein bisschen in den Arbeitsablauf dort reinschnuppern), Sohn 3 begrüsst, Sohn 1 hallo gesagt.

IMG_1704

 

Ach ja, und dann muss ich ja noch ein „Nachher-Bild“ machen. Bitte schön. Das erste mal seit ein paar Jahren ohne neue Farbe. Mal sehen. Grau ist ja momentan total im Trend und wenn man es einfach so auf natürliche Art haben kann, dann ist das ja bestens.

Sieht man auf dem Foto gar nicht das Grau, aber es ist auch noch nicht so viel. Mehr so oben und an den Schläfen.

IMG_1706

Als Abendprogramm steht dann noch an:

  • Die Skijacken und Hosen von uns fünfen (die nicht nur an dieser Tür hängen sondern überall herumliegen) im Keller verstauen
  • Irgendwas kochen und dann auch essen
  • eventuell Sohn 1 vom Training abholen (das könnte 21:30 Uhr werden…)
  • so eine bescheuerte Sendung mit Models und Meeedchen gucken (ja, ja, ja, ich weiss….)
  • vielleicht noch mit Sohn 3 ein bisschen europäische Hauptstädte und Autokennzeichen lernen (wozu sie die Autokennzeichen kennen müssen ???)
  • dann irgendwann schlafen.

Morgen kann ich ausschlafen. 🙂

Danke für’s Lesen und bis zum nächsten mal.

 

Finde den Fehler

 

Frohe Ostern wünsche ich euch allen.

Unser Feiertags-Freitag startete mit einem leckeren, österlich angehauchten Frühstück.

IMG_1682

 

Uuups, da hat sich doch ein kleiner Fehler eingeschlichen….

 

IMG_1684

Yeah, die Fastenzeit ist um!!

Ich geniesse mein erstes Nutellabrot seit vielen, vielen Tagen und Wochen.

Ja, es war gut. Es war sehr lecker. Auch die Eszet-Schnitten waren wieder sensationell.

Aber..

So eine richtige, gewaltige Geschmacksexplosion war es dann irgendwie doch nicht. Also eher enttäuschend. Schade, ich dachte, Schokolade in jeglicher Form wäre jetzt total lecker oder extrem süss oder was auch immer. Aber es war einfach nur normal.

Was ich aber trotzdem als Fazit für mich mitnehmen kann:

Ich kann durchaus ohne grosse Probleme ein paar Wochen schokofrei aushalten. Ich hätte auch noch länger Schokoladefasten können. Also leiden musste ich definitiv nicht. Es gab mal (vermutlich hormonell bedingt) eine „Gluscht-Phase“, da hätte ich an 1-2 Tagen sehr, sehr gern ziemlich viel Schoggi gegessen, aber es war auszuhalten. Also kein Drama.

Insgesamt auf jeden Fall eine gute Erfahrung.

Und was könnte ich nächstes Jahr machen?

Alkohol?    nein. Trinke ich eh so wenig (vielleicht im Durchschnitt 1-2 Gläser Wein pro Monat), dass das kein wirklicher Verzicht wäre.

Kaffee?    das wäre eine Möglichkeit. Das würde wirklich weh tun, glaube ich. Andererseits glaube ich auch, dass hier nach ein paar Tagen alles nicht mehr so schlimm sein würde. Ich würde auf Milch/Ovomaltine oder notfalls sogar Tee ausweichen.

Social Media?   nein. Bin ich auch zu wenig aktiv, als dass es sich bemerkbar machen würde. Schon jetzt kommt es vor, dass ich hier mal knapp 4 Wochen nichts schreibe. Und  bei fb und co komme ich auf vielleicht 30 min. pro Woche. Schätze ich.

Fernsehen?    hmm, vielleicht. Einerseits sehe ich in letzter Zeit viel mehr fern als auch schon, weil das Teil ja nun in meinem Zimmer steht. (ein anderes Zimmer haben wir nicht und im Wohnzimmer wollen wir es nicht) Ausserdem nehme ich mir viele Sendungen auf und schaue sie irgendwann auf dem IPad.

IPad?     oh ja, das wäre auch schwer, glaube ich. Auch hier anfangs auf jeden Fall. Es geht nicht um emails lesen oder so. Es geht um die Spiele (Simpsons, diverse Logikspiele, Wörtersuchen, aber auch nur Früchte zerstören….)

 

Nun, ich werde wohl zwischen Kaffe und IPad wählen können, aber die Entscheidung muss ich ja noch nicht jetzt treffen. Zum Glück. 🙂

So, dann geniesst die freien Tage, wenn ihr welche habt, ich wünsche euch etwas besseres Wetter als wir hier im Moment haben und: nicht zu viele Schoko-Eier oder -Hasen essen! 🙂

In diesem Sinne: ein schönes, langes Wochenende!

im Schnee

Inzwischen ist ja schon alles wieder weg, aber ich wollte diese schönen Bilder vom Schnee trotzdem noch zeigen. Und erst heute habe ich mal wieder Lust Zeit zu bloggen.

Es war vorletzten Sonntag, die Jungs konnte ich nicht überzeugen und der Herr des Hauses war anderweitig beschäftigt.

Also machte ich mich mutterseelenallein auf den Weg in die Landschaft. Es hat ja schon viele Vorteile, wenn man so mehr oder weniger direkt auf dem Land lebt. Man muss einfach nur vor die Tür gehen und schon ist es so schön. 🙂

 

IMG_1642

IMG_1646

IMG_1648

IMG_1657

IMG_1662

IMG_1665

Ich war sowohl im Wald als auch auf den Feldern unterwegs. Im Wald ist es total mucksmäuschenstill. Das ist faszinierend. Man hört nur den eigenen Atem und seine Schritte. Ich mag das. Da es aber wirklich ein wunderschöner Tag war, war ich letztendlich doch nicht so allein. Immer nur kurz währte die Ruhe im Wald, dann kamen schon wieder Spaziergänger vorbei und knirschten mit ihren Schuhen im Schnee.

Und ich hätte die Kamera auch auf schwarz/weiss stellen können, es hätte gar keinen Unterschied gemacht. Es gab keine Farben auf der Welt an diesem Tag.

 

Schön war’s.

Und jetzt ist es auch wieder schön, weil die Sonne rauskommt, der Garten aufwacht, die Kübel auf Bepflanzung warten und, und, und.

Eine schöne Woche wünsche ich euch.

die Katzen und die Tablette

Hahaha, das ist ein Witz, oder? Diese beiden Dinge schliessen sich sozusagen aus!! (ok, es soll Ausnahmen geben, aber die habe ich noch nicht getroffen.)

Nun ist es so, dass unsere beiden Katzen sehr begeisterte Freigänger sind und dort draussen in der Wildnis auch so dies und das fangen und dann gern  nach Hause bringen und unter dem Esstisch halbverdaut liegen lassen fressen. Das hat zur Folge, dass sie Würmer haben. Das lässt sich nicht vermeiden. So gut wie alle Wild- und Waldtiere haben Würmer hat mir mal ein Tierarzt gesagt. Daran stirbt man nicht. Also die Katzen nicht, aber wir zum Glück ja  auch nicht.

Es ist nur nicht so appetitlich, denn früher oder später kommen dann hinten so komische weisse Miniwürmchen raus. Also bei den Katzen – nicht bei uns. Wir haben ja keine Würmer. Die weissen Dinger sind aber nicht die Würmer selbst, sondern irgendwas anderes, was aber darauf hinweist, dass in der Katze drinnen also ein Wurm haust.

Jetzt kann man der Katze, sobald man diese weissen Dinger bemerkt, eine Tablette geben, 2-3 Wochen warten und ihr dann noch eine Tablette geben. Dann sollten alle Würmer in welchem Stadium der Entwicklung auch immer, abgetötet sein. Frisst dann die Katze am nächsten Tag eine Maus, die ihr wieder einen neuen Wurm beschert, kann man mit der ganzen Prozedur wieder von vorne beginnen.

Ich habe also mit einer (nicht unbedingt schulmedizinischen) Tierärztin besprochen, dass sie die Würmer behalten können, solange es ihnen und uns damit gut geht.

So. Nun sitzen sie in den letzten Tagen aber immer wieder eher freudlos vor ihrem Futter und gucken mich an, als ob ich ihnen was weiss ich denn anbieten würde. Es kann natürlich sein, dass die Mäusepopulation inzwischen draussen wieder stark vermehrt ist und sie dort genug Futter finden. Aber vielleicht machen ihnen eben auch die Würmer zu schaffen.

Ich wollte also die beiden „einmal durchputzen“ und kaufte beim Tierarzt die Tabletten für die Wurmbekämpfung.

Tja, eigentlich muss ich gar nicht weitererzählen, denn es war mir nicht möglich, die Tabletten in die Katzen zu befördern. Und man kennt ja diese Geschichten eh schon alle. Trotzdem. Ich schreib’s mal auf. Ist ja auch ganz lustig.

Also:

Direkt ins Maul geht nicht. Sie sträuben sich mit allen vier Pfoten, ich muss sie zwischen meinen Beinen einklemmen, den Kopf fixieren, das Maul irgendwie mit der einen Hand aufmachen, die Tablette mit der anderen Hand reinschieben, das Maul wieder zumachen und eine Weile zuhalten. Sie murkeln dann so auf der Tablette rum und wenn ich denke, jetzt ist’s wohl geschluckt, und sie loslasse, fördern sie sie angematscht und halb aufgelöst wieder zu Tage. Sie gucken dann immer sehr vorwurfsvoll….

(nicht zu vergessen, dass ich mittlerweile total zerkratzt bin an Armen und Beinen)

Eingewickelt/versteckt in einem Leckerli oder in Leberwurst oder ähnlichem wird die Tablette im Maul hin und her geschoben bis der leckere Teil weggelutscht ist, dann kommt sie auch hier wieder fröhlich ans Licht. Die Katzen gucken vorwurfsvoll.

Ich habe die Tablette auch schon mal komplett zerbröselt und in die leckere Sauce dieser einen Sorte Nassfutter gemischt, die die Katzen lieben und die sie nahezu in einem Zug verschlingen. Sie gucken in den Napf, verziehen die Nase und wenden sich angewidert ab. Sie blicken auch hier unglaublich vorwurfsvoll und sagen mit ihrem Blick: „hältst du uns eigentlich für total bescheuert???“

Das geht so nicht weiter.

Ich habe also für morgen einen Tierarzt Termin. Beide Katzen. Soll der sich doch damit rumschlagen und sich zerkratzen lassen. 🙂

Wie ich sie morgen früh in diese Boxen befördert habe, kann ich dann ja ein andermal erzählen…..

IMG_1635

P.S.: meine beiden Nachbarinnen haben übrigens auch jeweils eine Katze. Diese beiden Katzen, eine männlich, eine weiblich, sind auch Freigänger, bringen aber absolut gar nichts (mehr) nach Hause! Nicht mal bis in den Garten.

Was haben die, was ich nicht habe??? 🙂

 

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge