Und dann das, und dann das, und dann….

Eigentlich wollten wir ja nur den Fernseher aus einem der oberen Zimmer ins Wohnzimmer umziehen. Und nun brauchen wir womöglich ein neues Haus 🙂

Und das kam so:

Nie hatten wir den Fernseher im Wohnzimmer, weil wir nicht wollten, dass der so sichtbar ist und man (und vor allem die Kinder, als sie noch klein waren) dann immer ans Fernsehen denkt und die Kinder die ganze Zeit fragen „darf ich fernsehen?“ oder den Kasten im schlimmsten Fall sogar einfach selber anschalten.

Also stand der Fernseher jahrelang im Keller im nicht ganz so gemütlichen, sogenannten Hobbyraum. Wir haben dadurch wirklich nur sehr gezielt ferngesehen. Ich bin zum Beispiel für den Tatort am Sonntag Abend in den Keller gegangen. Und das war’s dann eigentlich schon.

Nun kam es, dass Sohn 1 gerne ein anderes Zimmer haben wollte und so vor ca. einem Jahr (oder so?) in diesen Hobbyraum umzog. Ich witterte meine grosse Chance auf ein eigenes Zimmer (und vor allem wohlverdienten, ruhigen ! Schlaf) und richtete mich im alten Zimmer von Sohn 1 ein.

Damit nun der Fernseher nicht weiterhin im Hobbyraum und somit Sohn 1 vor der Nase stand, nahm ich ihn in mein Zimmer.

Das hatte aber auch wieder Folgen. Erstens war es für mich nun nicht schwer, abends vor dem Schlafen „nur noch mal kurz“ den Fernseher anzuschalten und dann davor zu versumpfen. Zweitens sind aber auch die Konsolen an diesem Fernseher angeschlossen und so hatte ich immer wieder „Gäste“ die mein Zimmer brauchten, um dort zu zocken.

Also wurde mehrheitlich (ich glaube nur der Herr des Hauses war dagegen) entschieden, den Fernseher ins Wohnzimmer umzuziehen.

Ich bin eine Frau der Taten und so war der Fernseher sehr schnell unten im Wohnzimmer. Der Rest würde sich dann schon ergeben.

Leider unmöglich umzustimmen war der Rest der Familie davon, auch den weissen TV-Unterschrank mit runter zu nehmen. Den hatte ich also immer noch in meinem Zimmer. Inzwischen steht er zum Verkauf im Internet und ich hoffe, dass da langsam mal jemand anfängt zu bieten.

Also holten wir noch so ein Bänkchen aus dem Dach, das von der selben Möbelserie ist, wie ein Grossteil der Wohnzimmermöbel und stellten den Fernseher da drauf.

An der Wand, an der der Fernseher jetzt steht, stand vorher natürlich etwas anderes. Nämlich ein Sideboard. Das mussten wir an die gegenüberliegende Wand stellen. Dort steht aber das 3-er Sofa und ein Sessel. Eigentlich hat das Sideboard gar keinen Platz.

Auch unser Esstisch war nun etwas zu nah am Fernseher. Das sah komisch aus. Also drehten wir den Tisch von längs zu quer. Kein Problem. Nur hing längs zum Tisch eine Lampe mit 3 Schirmen an der Decke, die den gesamten Tisch beleuchteten. Nun hängt diese Lampe quer über dem Tisch und die 3 Schirme beleuchten nur noch die Mitte des Tisches.

Da wird der Herr des Hauses wohl mal ein bisschen an der Decke herumwerkeln müssen.

Ausserdem hing dort, wo der Fernseher jetzt steht, ein riesiger Spiegel an der Wand. Der kam auch nach gegenüber.

An dieser gegenüberliegenden Wand häufen sich jetzt also ein Sideboard, ein Sofa, ein Sessel und ein Spiegel. Statt quer an der Wand zu hängen, steht der Spiegel längs auf dem Boden hinter dem Sofa.

Bei all dieser Umräumerei kam noch hinzu, dass wir Ende letzten Jahres entschieden hatten, dass unsere Vorhänge nach ca. 10 Jahren auch mal ersetzt werden dürften. Gestern konnten wir die bestellten, genähten und frisch gebügelten Vorhänge abholen und aufhängen.

Nun sieht das Wohnzimmer wieder frisch aus, aber das Problem mit dem vielen Kram auf einer Seite bleibt bestehen.

Gestern überlegten wir nun, aus dem 3-er Sofa einfach ein 2-er Sofa zu basteln. (Ikea ist da ja zum Glück sehr flexibel. 🙂 ) Dann sagte der Herr des Hauses plötzlich, dass er einen zweiten Sessel aus seinem Büro mit nach hause bringen würde, weil für den im Büro jetzt kein Platz mehr ist.

Das wirft möglicherweise wieder alle vorherigen Pläne über den Haufen….

Also, der im Moment (!) letzte und komplett neue Plan: Das 3-er Sofa kommt ins Dach. Tadaa!!

Dort steht nämlich ein noch viel älteres und schon sehr zerfetztes (wir müssen Decken drauflegen, sonst kann man da nicht mehr sitzen) Sofa. Wir kaufen dann ein neues 2-er Sofa für’s Wohnzimmer und stellen die beiden Sessel dazu.

Das sollte vielleicht gehen. Jetzt muss ich nur noch die Trägheit des Herrn des Hauses in solchen Dingen ausschalten, damit wir diese Sofa-Tausch-Aktion auch wirklich umsetzen und vielleicht bleiben wir dann doch hier wohnen und brauchen erstmal noch kein neues Haus. 🙂

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: