Hallo 5.5. !

Wie schon angekündigt, geht es heute wieder darum, was alle eigentlich so den ganzen Tag machen.

Kann man am Abend dann auch bei Frau Brüllen nachlesen, wenn man Lust und Zeit hat.

Was bisher geschah:

ca. 08:00 Uhr: Wie immer bin ich die erste am Wochenende, die aufsteht. (an allen anderen Tag eigentlich auch fast immer.)

Ich gehe nach unten, räume die Spülmaschine aus, mache einen Kaffee und decke den Tisch.

IMG_1731

erstes Frühstück für mich

 

Eine der beiden Katzen gesellt sich zu mir und bekommt auch ihr Frühstück

IMG_1732

erstes Frühstück für die Katze

 

ca. 09:00 Uhr: Ich versuche mich an einem Einkaufszettel, aber mir fällt einfach nichts ein. Was sollen wir essen???

Sohn 2 gesellt sich zu mir an den Tisch, aber nur, weil er später ein Fussballspiel hat. Normalerweise sehen wir ihn am Wochenende nicht vor Mittag.

IMG_1733

Das gibt leider noch keine Mahlzeiten…..

 

ca. 10:00 Uhr: Nach einer sehr unfruchtbaren Diskussion mit dem Herrn des Hauses über Mahlzeiten, Kohehydrate und Einkäufe und wer kocht und was und überhaupt, entscheide ich trotzig, einfach überhaupt gar nicht einkaufen zu gehen. Soll doch er das mal übernehmen. 🙂

Statt also einzukaufen, gehe unter die Dusche und setze mich danach mit einem Kaffee und einem kleinen Snack auf die Terrasse in die Sonne. (der Herr des Hauses ist derweil einkaufen gefahren….)

IMG_1734

2. Frühstück für mich incl. Lektüre

 

ca. 10:30 Uhr: Ich habe mir einen Roman auf’s IPad geladen und lese. „Kühn hat Ärger“ von Jan Weiler.

IMG_1735

seichte Lektüre

 

ca. 11:30 Uhr: Ich mache eine kleine Lesepause und gucke mal nach dem Wannentümpel. So richtig will da nichts wachsen und faule Blätter liegen am Grund. Also schöpfe ich ca. 2/3 Wasser ab. Es tauchen 3 Blumentöpfe aus den Tiefen auf, die sogar ganz zarte grüne Stängel entwickelt haben. Also gut, dann lasse ich sie mal drin und warte, ob das noch was wird.

Mit dem Gartenschlauch lasse ich wieder frisches Wasser nach. Auch die Katzen freuen sich, denn die trinken immer aus diesem Mini-Teich.

IMG_1736

 

ca. 13:00 Uhr: Während ich dann wieder nur mit dem IPad im Garten sitze, beginnt der Nachbar zu kärchern. Sein Garten ist vielleicht 24qm gross. Am Rand sind Pflanzen und an einer Seite ist noch die Kellertreppe. Wie kann man da mehr als eine ganze Stunde kärchern? WAS kann man da mehr als eine ganze Stunde lang kärchern?????

Aber vermutlich findet ein Mann, der unbedingt kärchern möchte immer irgendwas, was er ganz ausgiebig und penibel kärchern kann.

Da macht es auch nichts, dass immer wieder mal ein Flieger über mich hinweg düst, denn laut ist es eh schon.

IMG_1737

 

ca. 13:30 Uhr: Der Herr des Hauses kommt vom Einkaufen zurück, wohin er sogar meinen angefangenen Einkaufszettel mitgenommen (ein bisschen mehr hatte ich dann doch noch notiert), diesen dann aber irgendwo verbummelt hatte. Also hatte er Blätterteig und Vanillepudding vergessen.

Damit ich nicht den ganzen Tag völlig bewegungslos im Garten hocke, mache ich mich auf den Weg in unseren Dorfladen, um diese zwei Dinge noch zu kaufen.

Es ist geflaggt, denn am Donnerstag ist nicht nur Auffahrt/Himmelfahrt sondern auch traditionell „Banntag“. Und dafür wird geflaggt.

IMG_1738

Am Banntag läuft das Dorf die Grenzen ab und kontrolliert die Grenzsteine. Alte Tradition

Wir werden dieses Jahr das erste Mal nicht dabei sein, denn um ehrlich zu sein, hatten wir immer nur mitgemacht, weil die Kinder der Primarschule vorher noch eine Aufführung hatten und – wenn sie Glück hatten – die grossen Flaggen tragen durften.

Alle drei Jungs gehen inzwischen im Nachbardorf oder in Basel oder momentan gar nicht zur Schule, also können wir am Banntag zum ersten Mal seit 14 Jahren zu Hause bleiben. 🙂

 

 

ca. 15:30 Uhr: ich versuche mich am Blätterteig mit Vanillepudding.

Der Plan war, einen Blätterteig vorzubacken und darauf dann Vanillepudding, Erdbeeren und Rhabarber zu drapieren.

Leider geht das mit dem Vorbacken ein bisschen schief….

IMG_1739

hier kann ich nur schlecht etwas drapieren….

 

Die Früchte hatte der Herr des Hauses tiefgefroren statt frisch gekauft. Hm, die muss ich also erst noch auftauen.

Dann kommt Sohn 1 in die Küche und fragt, womit denn der Kuchen gefüllt sei und ich antworte „mit Luft“. 🙂

Das bringt mich auf die Idee, den Fladen einfach auseinanderzuschneiden und anschliessend zu füllen.

IMG_1740

Wie ein Fladenbrot aus Blätterteig

 

Die Erdbeeren tauen in der Mikrowelle hervorragend auf, während der Rhabarber irgendwie bitter schmeckt. Den lasse ich lieber weg. Also gibt es nur mit Erdbeeren und Vanillepudding gefüllten Blätterteig.

IMG_1741

 

Das ist unglaublich lecker!!!! Und ich muss für Sohn 2 ein Stück auf die Seite stellen, damit für ihn überhaupt noch was übrig bleibt, wenn er vom Fussball zurück kommt.

IMG_1742

 

Anschliessend sitze ich wieder im Garten und lese „Kühn“, die Söhne sind beim Fussball oder in ihren Zimmern und der Herr des Hauses liegt in der Hängematte unter dem Apfelbaum. Friedlich, denn der Nachbar ist jetzt auch endlich mit dem Kärcher durch.

ca. 17:00 Uhr: Irgendwann wird es schattig und ein bisschen kühl, ich bekomme Lust auf noch einen kleinen Kaffee und ziehe mich damit in mein Zimmer zurück.

IMG_1744

 

ca. 18:00 Uhr: Der Herr des Hauses beginnt zu kochen (wer einkauft muss eben auch kochen) und Sohn 2 kommt vom Fussball zurück. Gewonnen und auf Platz 3 in der Tabelle. Er ist zufrieden.

 

ca. 18:30 Uhr: Sohn 2 verabschiedet sich, denn er geht heute Abend noch aus.

ca. 19:00 Uhr: wir restlichen vier bekommen ein leckeres Abendessen vom Herrn des Hauses.

IMG_1749

Polenta und Gemüse und Fleisch

Dazu ein Gläschen Weisswein.

Kaum steht das Essen auf dem Tisch, kommt auch mindestens eine Katze an. Wie die das immer spüren, dass wir essen oder auch nur an Essen denken….

Sie chillt aber erstmal. 🙂

IMG_1746

Im Moment ist sie immer total gelb bestäubt, wenn sie von den Feldern heim kommt

 

Und dann fängt es doch noch an zu tröfpfeln, aber zum Glück nur ganz kurz. Wir können trotzdem draussen sitzen bleiben.

IMG_1750

Sohn 3 hat sich wieder vor seinen Computer in sein Zimmer verzogen und der Herr des Hauses, Sohn 1 und ich unterhalten uns noch ein wenig. In letzter Zeit haben wir öfter mal echt interessante Diskussionen am Tisch mit den Jungs. (wir versuchen, mindestens einmal pro Tag alle 5 gemeinsam am Tisch zu essen. Klappt leider nicht mehr immer, aber zum Glück noch relativ oft. Wenigstens am Wochenende.)

ca. 20:15 Uhr: Eigentlich wollte ich so lange draussen bleiben, bis die Solarlampen angehen. Aber es ist inzwischen noch so lange hell, dass sie einfach nicht angehen wollen. Der Wein ist getrunken, das Geschirr in der Küche (zusammen mit dem Herrn des Hauses) und niemand ausser mir sitzt noch am Tisch. Aber die Lampen bleiben aus.

IMG_1751

 

Also helfe ich ein bisschen nach und simuliere Dunkelheit. Ätsch, ausgetrickst. 🙂

IMG_1752

Sie werfen nämlich ein echt schönes Muster auf den Tisch.

 

ca. 20:30 Uhr: ich beende den Blogeintrag für heute und werde mich entweder mit einem Film (entweder „Novembermann“ mit Götz George oder „kleine Fische“), den ich aufgenommen hatte, oder mit dem Roman ins Bett legen.

Danke für’s Lesen und Durchhalten und noch ein schönes Wochenende 🙂

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Bigmama
    Mai 12, 2018 @ 11:45:08

    Jo, mit dem Einkaufen kenne ich auch … Der eine mag das nicht ,die andere das nicht usw. Kochen mittlerweile echt eine Herausforderung 🙄
    Der Blätterteig-Fladenbrot -🍓-Vanille Pudding- Kuchen sieht sehr lecker aus 😋 Du bist ja der Knaller… Solarlampen „Betrügerin“ …aber das Muster sieht wirklich hübsch aus 😆
    Na dann noch ein schönes Wochenende ☀️

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: