fünfter Oktober

Heute ist wieder Tagebuchbloggen angesagt und inzwischen geht es wohl hoch und heiss her bei Frau Brüllen, denn sie musste die Link-Liste shuffeln. (zufällig mischen) Es gab tatsächlich einen Kampf darum, wer in der Liste möglichst die vordersten Plätze ergatterte, denn dann bekommt man selber auf seinem Blog die meisten Klicks. (so einen Stress habe ich mir nun nicht gemacht, wo ich genau auf der Liste lande, aber bemerkbar macht es sich schon, ob man unter den ersten 10 ist oder irgendwo am Ende unter „ferner liefen“.)

Aber nun erstmal zu meinem Tag.

Er beginnt wie immer, nur dass ich nicht in „meinem“ Zimmer aufwache, sondern in dem von Sohn 2. (in meinem Zimmer ist der Fernseher und auch die PS und es sind Herbstferien…..“Mama, du gehst immer viel zu früh ins Bett und dann kann ich gar nicht zocken!!“ Nunja, was tut man nicht alles für die lieben Kleinen.)

Gegen 6:30 mache ich mir ein kleines Ferienfrühstück mit Butterzopf und Süsskram drauf. (sonst gibt’s immer Müsli, aber eben. Es sind ja Ferien.)

 

IMG_1366

 

Ich fahre bei wunderbarstem Wetter, aber leider nur 7° Grad mit dem Fahrrad zur Arbeit.

Dort muss ich erstmal stundenlang warten, bis ich überhaupt anfangen kann ….

IMG_1367

Privat kommt mir ja nur Macintosh ins Haus….

Ich arbeite nur 2 Stunden, das ist meine Vormittagsschicht, dann kann ich schon wieder nach Hause radeln.

Immer noch wunderbarstes Herbstwetter!

IMG_1368

Der Bahnhof in Basel. Fahre ich dran vorbei, denn ich hab ja das Fahrrad.

 

An dieser schönen Kirche vorbei. Im Frühling blühen davor diese riesigen Magnolien.

IMG_1369

Zu Hause, so gegen 12:00 esse ich ein Stück Pizza, das von gestern Abend übriggeblieben ist, während Sohn 2 gerade aufgestanden ist und mit mir frühstückt.

Sohn 1 schläft noch (er hat auch noch ein bisschen Jetlag aus Boston intus.), Sohn 3 ist irgendwo in seinem Zimmer.

Ich vertreibe mir die Zeit nach dem Essen mit einem Kaffe, einem Karamell-Pudding und ein paar Minuten Simpsons.

IMG_1370

Es ist Halloween in Springfield

So, nun packe ich meine Tasche und mache mich wieder auf den Weg zur Nachmittagsschicht an der Rezeption und anschliessend habe ich noch einen Kurs.

Bis später.

**************************

Die WetterApp sagt: Regen um 21:00. kann man gar nicht glauben, bei dem Himmel!

Ich nehme optimistisch wieder das Fahrrad. Um 21:00 sollte ich bereits wieder zuhause sein.

IMG_1371

Ganz hinten sieht man Frau Brüllens Turm 😀

Um 14:30 beginnt meine Arbeit.

Um 15:00 sind draussen 22 Grad! Ich reisse alle Fenster auf. So kann ja keiner arbeiten….

IMG_1373

oh, Vollmond (unten rechts)

Eine Kollegin will uns was Gutes tun …..

IMG_1374

Lindt Schokolade ist einfach unschlagbar!!!

Es ist 17:00 und ich habe 90min. Pause, die ich hier zum Schreiben nutze. Dazu ein kleiner Snack.

IMG_1375

Evian hat gerade eine coole Kampagne mit kleinen Kids in zu grossen Klamotten

Also dann, noch eine Runde bis 20:00 Uhr und dann geht’s nach Hause.

Bis später

***************

Im Kurs sind wir nur zu dritt (ich und zwei Deutschlernerinnen 🙂 ) und auf dem Niveau B2 plaudern wir ein bisschen über’s Telefonieren und was man da so sagt.

Meine WetterApp prophezeit plötzlich schon Regen ab 20:30 und so mache ich mich eilig auf den Heimweg.

IMG_1376

Der Bahnhof nochmal bei Nacht

Ui und meine sonst so helle, landschaftlich schöne Landstrasse auf dem letzten Stück nach Hause ist auch ziemlich dunkel….

IMG_1377

wie Sie sehen, sehen Sie nichts.

Der Himmel ist irgendwie hell, denn dahinter muss ja irgendwo der Mond sein.

IMG_1378

Kurz nach halb neun komme ich grad noch trocken im Fahrradkeller an, meine Uhr ist wie immer stolz auf mich, ich schliesse alles ab und gehe ins Haus.

IMG_1379

genug Training war’s nicht, aber ich glaube die misst da irgendwas falsch…..

 

Zuhause ist nur Sohn 3, denn der Herr des Hauses holt gerade Sohn 2 vom Training ab.

Weil nichts zum Essen im Hause ist, entscheiden die Männer, noch ins Dorfrestaurant zu gehen, was ich für mich ablehne, da ich so spät nicht mehr in einem Dorfrestaurant (Fleisch und Pommes und so Zeug) essen möchte.

Ich bin ich eh nicht so hungrig und mir reicht ein Joghurt.

Dafür werde ich verpflichtet, Sohn 1 vom Training abzuholen, der sich an der regen „werholtwenwannab“-Diskussion in unserer FamilienWA-Gruppe gar nicht beteiligt hat, weil er ja nun gerade Training hat.

Inzwischen regnet es ziemlich und er wird wohl dankbar sein, wenn ich ihn hole. Geantwortet hat er aber noch nicht.

Morgen früh habe ich frei, darum ist es okay, wenn ich so spät nochmal losfahre.

Noch viel später werde ich dann wohl schlafen gehen. 🙂

 

Und huch, plötzlich springt mir noch die Katze fast in die Tastatur. Die lieben Tierchen, so niedlich, ein bisschen feucht vom Regen, aber ganz, ganz herzig…..

IMG_1385

Danke für’s Lesen und mal sehen, auf welchem Rang ich jetzt noch so spät bei Frau Brüllen lande. 🙂

Werbeanzeigen

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Forest
    Okt 05, 2017 @ 21:55:06

    und die WetterApp hatte recht…
    und ich lobe dich für deine feine Wasserwahl. Pass auf! vielleicht wirkt es tatsächlich…;-)

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: