Effizienz

Seit letztem Dienstag bin ich Strohwitwe. Und zwar so richtig komplett. Also die Söhne sind auch weg. Die Männer machen einen Wohnmobiltrip irgendwo Richtung Südfrankreich.

Und einer meiner grösseren Wünsche seit einiger Zeit wurde mir erfüllt, ich bin für eine Woche, nämlich noch bis Dienstag, ganz allein zu Hause.

Wenn ich davon erzähle, gibt es die, die mit mir zusammen jubeln, ältere Damen, die mir sagen, „ja, das habe ich früher auch immer wieder mal gebraucht….“ oder auch gleichalte Frauen, die mich beneiden um diesen Luxus. Es gibt aber auch welche, die es nicht verstehen. Eher die Männer…. oder jüngere Frauen, die gerade erst relativ frisch Mutter geworden sind oder noch nicht mal Kinder haben.

Naja, wie auch immer. Für mich ist diese Unabhängigkeit, vor allem zeitlich, extrem angenehm. Ich muss nicht immer auf die Uhr schauen, wie spät es ist, ob nicht irgendein Kind nach Hause kommt, Hunger hat, irgendwohin gefahren werden muss oder sonst irgendetwas braucht. Ok, ich gebe zu, sie sind schon ziemlich selbständig und ich muss auch nicht mehr so viel fahren, aber die Essenszeiten sind doch immer noch sehr präsent.

Am Freitag war erstmal aufräumen angesagt, weil ich vor lauter Arbeit in den ersten zwei Tagen zu gar nichts gekommen bin. Das Bad ist jetzt gewischt, die Küche auch, der Tisch ist ordentlich und ich habe auch gleich noch all meine losen Arbeitsblätter und die Bücher und Ausdrucke und, und, und ordentlich weggeräumt.

Heute, am Samstag, hatte ich mir 4 Dinge vorgenommen: IKEA, ein Gartencenter, Supermarkt und Shopping in Basel.

Das Gartencenter habe ich wegen schlechten Wetters gestrichen, denn da werde ich eh nicht im Garten wurschteln.

Apropos wurschteln: besser wuseln. Gerade eben wuselte eine minikleine Maus unter dem Tisch durch, an der Wand entlang und war grad wieder weg. Die hatte die eine Katze mir heute morgen „geschenkt“, aber ich wollte sie nicht und die Katze wollte sie auch nicht mehr. Und die Maus ergriff die Chance unserer Uneinigkeit und huschte irgendwohin. Wozu haben wir Katzen, wenn wir andauernd Mäuse im Haus haben???

IMG_1052

Sie ist total putzig !! 🙂 Aber auch lebensmüde, vergeht sich gerade am Katzenfutter….. leider ist sie zu schnell, ich kann sie nicht fangen……

Ok, zurück zum Thema. Ich hatte also nur noch 3 Dinge vor. Und nun kommt endlich (!) der Bezug zum Titel dieses heutigen Eintrags, ich war extrem (wirklich EXTREM) effizient.

Bevor ich losfuhr, nahm ich noch das Altpapier, das Altglas und das Aluminium mit und packte sogar noch einen ausgeliehenen Film ein. Ist übrigens ein Superfilm!!! „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ Echt empfehlenswert. Und man muss auch nicht Harry Potter dazu gelesen haben. Und Edward Redmayne liebe ich ja eh ohne Ende….

Also. Ich brachte den Film zurück zur Bibliothek, dann das Recycling-Zeugs weg und dann fuhr ich zu IKEA. War übrigens wider Erwarten total leer. Sehr gut.

Dort erstand ich ein paar Sachen….. 🙂

 

Zum Beispiel dieses kleine Klapptischchen, dass ich, wenn das Wetter wieder besser wird, im Garten neben dem Liegestuhl oder auch neben den anderen Stühlen, je nach dem wo ich sitze, aufklappen werde, um Kaffee, Bücher oder Kekse darauf zu platzieren.

IMG_1043

und weil Ostern ist, dekorativ mit Ostertasse.

Ausserdem purzelte einfach so noch diese wunderschöne Schale in meinen Wagen, die ab sofort unser Obst beherbergen wird. Im Moment leben hier nur 3 Äpfel, weil ich ja alleine bin, aber das ändert sich ja wieder.

IMG_1044

Neben meinem Lieblingssessel, dem gelben, gab es bisher kein richtiges Licht und so musste auch dieses Lämpchen noch mit in den Wagen.

IMG_1045

so eine schöne Lampe. Und sie macht auch ganz schöne Schattenbilder an der Wand.

Und damit es beim Lesen im Lieblingssessel dann später nicht zu ungemütlich wird, und weil wir ja auch nicht mehr die Jüngsten sind, bastelte ich noch diese Fuss-Ablage zusammen. Liebevoll eingepackte Beinchen.

IMG_1047

Die Anleitung ist absolut idiotensicher, was soll man bei 4 Beinchen, an denen schon die Schrauben festgemacht sind und 4 passenden Löchern auch gross falsch machen?

IMG_1048

 

Tja, und nun kann der Lesespass beginnen! Beinahe hätte ich noch ein kuscheliges Lammfell für den Sessel gekauft, aber da konnte ich mich gerade noch zusammenreissen…. 🙂

IMG_1049

Ich habe Krümel auf der Hose…… Ihr sollt aber das Fussteil angucken! 🙂

Und als ich am Freitag mal kurz in der Bibliothek war, gab mir die Bibliothekarin noch 3 Bücher mit, „die eh niemand liest. Kannste behalten, solange du willst.“ 🙂

Nun bin ich fast ein bisschen überfordert. Das von TC Boyle und Anna Gavalda muss ich recht bald wieder abgeben. Das von Nino Haratischwili ist aber am verlockendsten. Im Moment lese ich also irgendwie drei Bücher parallel…..

Die beiden unteren kann ich noch ein bisschen aufheben. „Ein wenig Leben“ könnte ziemlich heftig sein, das andere kenne ich gar nicht. Mal sehen.

IMG_1051

Auf dem Rückweg von IKEA fuhr ich direkt in die Stadt, denn der Herr des Hauses hat dort ja praktischerweise einen Parkplatz.

Ich brauche Schuhe! Normalerweise trage ich jeweils ein Paar Schuhe im Sommer und eins im Winter. Bin da also echt anspruchslos.

Nun ist es aber so gekommen, dass ich ja in der Sprachschule seit Anfang des Jahres vermehrt an der Rezeption arbeite und neulich sagte man mir – im Sommer mit so Turnschuhähnlichem Schuhwerk unterwegs – es gäbe an der Front eine Kleiderordnung und da gehörten Turnschuhe nicht dazu. Jeans übrigens auch nicht, aber das ist eine andere Baustelle.

Also müssen jetzt andere Schuhe her.

Und voilà, ich präsentiere:

IMG_1046

Ich mutiere zur Rezeptions-Tussi. Tja, da muss ich wohl durch und das war das höchste der Gefühle. Hochhackig geht für mich gar nicht und alles andere sieht so nach „alte Oma“-Schuh aus.

Und weil ich nun schon mal da war, kaufte ich auch noch ein paar Oberteile und gönnte mir, weil ich gerade so im Kaufrausch in Kauflaune war, noch ein neues Armband.

IMG_1040

Im Supermarkt hatte ich leider ziemlichen Hunger, was ja eher nicht so optimal ist, wenn man einkaufen geht, aber auch hier blieb ich einigermassen standhaft. Neben 2 Fertiggerichten (für mich alleine mache ich also kein grosses Gekoche) kaufte ich aber immerhin noch grüne Spargelspitzen und Erdbeeren. Ein bisschen gesund muss schon sein. 😉

So, und jetzt muss ich sehen, ob ich die Maus nicht doch noch erwische. Denn ich meine, sie spielt echt mir ihrem Leben, wenn sie hier im Haus bleibt. Ich würde sie ja retten und in die Freiheit der Felder und Wiesen entlassen, aber sie versteht mich leider nicht.

Ich wünsche euch schöne Osterfeiertage und ein bisschen besseres Wetter als ich es hier heute habe.

Macht’s gut. 🙂

P.S.: ich sitze im Sessel und schreibe diesen blog und immer wieder höre ich die Maus in der Küche, es klappert in den Trockenfutter-Schälchen. Ich pirsche mich mucksmäuschenstill (haha, Wortwitz 🙂 ) auf Socken Richtung Küche, bewaffnet mit dem iPhone, aber jedesmal, wenn ich um die Ecke linse, huscht die Maus wie der Blitz unter den Kühlschrank. Mann!! Nicht mal mit der Kamera kann ich sie einfangen. Mist!

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Bigmama
    Apr 16, 2017 @ 05:31:27

    Wow – also ich gehöre zu den Personen, die dich beneiden 😃👍🏻 nicht überlegen, was es zu essen gibt, nicht pünktlich kochen, weniger Wäsche, das Aufgeräumte bleibt aufgeräumt etc. was will frau mehr 😁 Auf Dauer zu langweilig, aber so … Urlaub pur … Gute Erholung weiterhin.
    Na, auf deiner Schoppingtour warst du ja sehr erfolgreich 👏🏼👍🏻 . Die Lampe besitzen wir auch …allerdings in grün 😂 Und bei dem Foto mit dem Fußteil, fielen mir auch die Krümel auf 🙈 – und dann schreibst du das noch, 😂 zu geil … (Lachflash) .
    Und das du drei Bücher gleichzeitig liest, Wahnsinn … Ich würde alles durcheinander schmeißen (Handlungen).
    So, dir dann noch schöne Solo-Osterfeiertage🐰🐣🌷 … Bis hoffentlich bald !
    P.s.: Was macht die 🐭 ?

    Antwort

    • wahnsinn22
      Apr 16, 2017 @ 06:17:18

      Du sagst es, auf Dauer wird es langweilig und man muss auch echt alles alleine machen…. 🙂
      Maus-Update: die Katze erwischte sie und ich öffnete die Terrassentür, damit sie mit ihr in den Garten geht. Alles super.
      ..
      ..
      Plötzlich ist die Katze MIT der Maus wieder unten zum Katzentörchen reingekommen!! Und alles ging wieder von vorne los.
      Ich glaube insgesamt 3x schmiss ich sie raus und sie kamen ZUSAMMEN unten wieder rein.
      Beim dritten mal war die Maus dann so erschöpft, dass ich sie problemlos in einer Box fangen konnte.
      Es dauert ja zum Glück nicht lange, bis die Katze die Maus vergessen hat. Aus den Augen – aus dem Sinn.
      So konnte ich sie dann später auf der anderen Seite des Hauses in die Büsche setzen. Ich hoffe, sie hat sich wieder erholt.

      Antwort

  2. Bettina
    Apr 18, 2017 @ 15:14:04

    Danke für die Katze-Maus-Story!! Ich hab schon lange nicht mehr sowas lustiges gelesen, irgendwie muss ich sofort an Tom & Jerry denken 🙂

    Und ja, das Haus für sich ganz alleine zu haben ist auch hier schon lange ein Traum. Erfüllung aber vorerst nicht in Sicht, zum Glück bin ich geduldig.

    Antwort

  3. andreaminnieblog
    Apr 25, 2017 @ 14:53:09

    Die Maus ist süß, da hätten meine Katzen viel Freude dran.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: