das vierte mal der fünfte

Es ist der 5.4. und das heisst mal wieder Tagebuchbloggen bei Frau Brüllen, also los geht’s:

irgendwann mitten in der Nacht werde ich wach, weil ein fürchterlich lautes Gepladder auf das Dachfenster donnert. Ich vermute, es muss so irgendwann zwischen 3 und 5 sein, gucke aber lieber nicht auf die Uhr.

Kurz nach 5 schwingt sich der Herr des Hauses aus dem Bett und ich denke noch „oh nein, der blockiert mir jetzt hoffentlich nicht das Bad…..“

„stehst du schon auf?“ frage ich also, aber er winkt nur ab. „schlaf ruhig weiter“.

Soso. Kurz bevor ich dann selber aufstehen muss, nämlich kurz vor halb sechs, höre ich, wie die Badezimmertür geschlossen wird…… na super!

Ich klopfe ganz vorsichtig und siehe da, der Herr des Hauses ist direkt auf dem Weg unter die Dusche. Und ich???

„du kannst ja dann um sechs“ schlägt er vor. Tja, um sechs steht Sohn 2 auf. Und um Viertel vor sieben dann Sohn 3. (Sohn 1 weilt gerade in Berlin, das sollte alles eigentlich etwas entspannen am Morgen, aber offensichtlich nicht…..)

Der Herr des Hauses verspricht, sich zu beeilen.

Jetzt ist es bereits 20 vor sechs. Ich habe die Katzen gefüttert und sie unten aus dem Haus gelassen, zumindest die eine. Die andere will vermutlich lieber schlafen. Der Tisch ist gedeckt und ich fange schon mal an zu schreiben. Irgendwie muss man die Zeit ja nutzen 🙂

Oh, aber tatsächlich ist jetzt die Dusche frei, ich springe rein und bin nach 10 min. fertig. Yeah.

Dann erst kann ich meinen Morgenkaffee geniessen und der Tag kann starten.

IMG_1026

*************************

Fortsetzung folgt (aber aufgrund von Zeitdruck und viel Arbeit heute vielleicht auch erst gegen Mittag…. 🙂 )

*************************

So, jetzt ist es fast hab drei und ich komme endlich wieder dazu, etwas zu schreiben. Viele Fotos kann ich leider heute auch nicht beitragen, denn mir fehlt ein bisschen die Zeit, zu fotografieren…..

Das hier ist vom Weg zur Arbeit heute morgen um kurz nach sieben. im Vordergrund ein olles, braunes Feld. Ein Acker. Aber hinten dann der wunderschöne Sonnenaufgang. 🙂

IMG_1027

 

Um 7:45 beginnt meine Frühschicht an der Rezeption der Sprachschule. Ich lese und beantworte emails, ich nehme Krankmeldungen entgegen, ich buche Sprachkurse ein oder verschiebe Termine. Und so weiter, und so weiter.

Um 11:45 bin ich fertig und düse mit dem Fahrrad wieder nach Hause. Ich komme dort kurz vor halb eins fast gleichzeitig mit Sohn 3 an. Schnell schmeisse ich ein paar Nudeln in einen Topf, wärme die Hackfleischsausse von vorgestern auf und mische noch ein bisschen Gemüse drunter. Gesund muss schon sein. 🙂

Nach dem Essen mache ich mich auf den Weg zum Supermarkt, denn sonst hat die Familie heute Abend und in den nächsten Tagen nichts zu Essen. Dort kaufe ich so viel ein, dass ich megaviele Sticker bekomme, sodass ich das inzwischen dritte Ei vollkleben kann.

IMG_1028

Dafür gibt’s dann eine Schachtel mit diversen Produkten (die zeige ich dann beim nächsten mal) und dazu auch noch einen kleinen Stoffhasen. Jööööö…. 🙂

Zur grossen Freude der Söhne kaufe ich auch noch gefühlt eine Tonne Erdbeeren. Davon wird vermutlich am Abend nichts mehr übrig sein. (obwohl…. ich werde sie nicht schneiden, nicht schön in einer Schüssel anrichten und womöglich auch noch Zucker drüber streuen. Sie müssen es schon selber machen…. dann bleibt vielleicht doch noch was übrig)

So, und jetzt habe ich noch etwa eine halbe Stunde Zeit bis ich schon wieder losmuss. Schnell einen Kaffee und um halb vier beginnt meine Nachmittagsschicht. Am Abend habe ich dann noch zugesagt, eine Vertretung für einen anderen Lehrer zu übernehmen. Ja, heute ist ein bisschen voll.

*************************

Fortsetzung folgt (diesmal dann erst so gegen Abend)

*************************

Puh, jetzt ist es Viertel vor neun und ich bin gerade erst vor 10 min. nach Hause gekommen. Immerhin bin ich mit dem Fahrrad gefahren. 2x heute sogar. Das hält fit. 🙂

Die Nachmittagsschicht war relativ unspektakulär, irgendwie wenig los heute. Die Zeit verging wie im Flug und schon war es 18:00 Uhr und ich hatte eine halbe Stunde Pause, in der ich mich kurz auf den Kurs vorbereiten konnte, den ich vertreten sollte.

Ich kenne den Kurs und die Teilnehmer schon, ist einer meiner Lieblingskurse mit echt netten und motivierten Leuten. Das Level ist B2, also kann man sich auch schon ziemlich gut mit denen unterhalten.

Dann ab nach Hause.

Wenn ich nicht am Mittag mein Handy zu Hause liegen gelassen hätte, hätte ich noch den Sonnenuntergang fotografiert, um den Bogen zum heutigen Morgen zu schliessen.

Aber so habe ich heute leider kein Foto mehr für euch…. 😉

Sohn 2 und 3 haben schon alleine gegessen und sind in ihre Zimmer verschwunden.

Wir quatschen kurz, wie bei ihnen so der Nachmittag war und dann lasse ich sie wieder in Ruhe. Auch ein Vorteil von grösseren Kindern: sie essen einfach selbständig ihr Abendbrot und ich kann ohne schlechtes Gewissen auch mal später nach Hause kommen.

Ich werde mir jetzt noch schnell einen kleinen Salat mit Schafskäse machen, dazu ein kleines Brötchen mit Curry-Hummus essen und dann ins Bett verschwinden. Dort lese ich vielleicht noch ein bisschen im neuen Buch von Anna Gavalda „ab morgen wird alles anders“. Noch kein Buch von ihr habe ich bisher blöd gefunden. Alle waren irgendwie genial und ich freue mich drauf. 🙂

So, vielen Dank für’s Lesen und Durchhalten wie immer und euch allen noch einen schönen Abend.

 

Advertisements

7 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Bigmama
    Apr 05, 2017 @ 06:15:44

    Guten Morgähn … Wie süß … Eine mummy-Tasse 👍🏻 … Genieß deinen Tag – bis später 👋

    Antwort

  2. Roswitha
    Apr 05, 2017 @ 07:22:33

    Trotz Stress, wünsche ich dir einen schönen, sonnigen Tag.
    Liebe Grüße, Roswitha

    Antwort

  3. Bigmama
    Apr 05, 2017 @ 22:48:05

    Wow- dreimal arbeiten … Ganz schön heftig … Und noch 🍓 übrig ? Warum ist denn ein Häschen🐰 verkehrtherum geklebt ? 🤔
    Hut ab für soviel Selbstständigkeit deiner Jungs … Coole Sache !
    Dann weiterhin allzeit gute Fahrt 🚵🌄 solche Sonnenaufgänge vor der Arbeit … WUNDERVOLL … 👍🏻👏🏼

    Antwort

    • wahnsinn22
      Apr 06, 2017 @ 05:13:40

      Ja, es waren tatsächlich noch ein paar Erdbeeren übrig. Das habe ich aber erst bemerkt, als ich schon fast im Bett war. 🙂 Jetzt stehen sie zum Frühstück auf dem Tisch. Lecker 🙂
      Und die Kleber? Da bin ich völlig schmerzbefreit. Einfach irjendwie druff!

      Antwort

  4. Roswitha
    Apr 09, 2017 @ 10:19:12

    Nun habe ich es endlich geschafft auch den Rest von Tag fünf durch zu lesen. Ist ja immer wieder interessant, was du da so schreibst.
    Bin schon gespannt auf den nächsten fünften.
    Gruß Roswitha

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: