Fazit

Jetzt ist diese kleine Reise in die Berge schon wieder zwei Wochen her.

Die fünf Hütten, die wir besucht haben, waren alle so unterschiedlich und trotzdem hatte jede von ihnen etwas, was uns am besten gefiel. Auch die Kosten waren nicht bei allen Hütten gleich.

die Medels-Hütte:

positiv: sie hatte eine ganz warme und herzliche Atmosphäre. Alle Gäste sitzen im Gemeinschaftssaal eng beieinander an grossen Tischen und man muss gezwungenermassen miteinander reden (und wenn es nur die Bitte um die Suppenschüssel ist). Grosse Töpfe auf dem Tisch und jeder nimmt sich, was und wieviel er will. Wie zu Hause. 🙂 Ausserdem ist die Aussicht und der Nachthimmel eine Wucht.

negativ: die Waschräume waren sehr kalt und auch nicht so einladend irgendwie. Das Essen eher nur so lala…

Kosten: für uns alle incl. 4-Gang-Abendessen, Frühstück und Proviant, und Getränke, als wir ankamen: 350.- Franken (ca. 325.- €)

die Terri-Hütte:

positiv: Spaghetti Bolo zum Abendessen 🙂  und als wir Hilfe beim Umbuchen brauchten, sehr, sehr freundliches und hilfsbereites Personal.

negativ: eher gross und unpersönlich

Kosten: für uns alle incl. 2  1.5 Literflaschen Rivella/Apfelschorle (13.-  pro Flasche ….) aber ohne Proviant: 328.- Franken (ca. 300.- €)

die Motterascio-Hütte:

positiv: ein Schlafraum nur für uns alleine; das Lunchpaket grosszügig und in einem Stoffbeutel; wir haben geduscht!!; liebe und freundliche Hüttenwartin

negativ: ein hässlicher Anbau

Kosten: für uns alle incl. Proviant (12.- pro Person), Kaffee und Kuchen am Nachmittag und Schokolade für die Jungs: 431.- Franken (ca. 398.- €)

die Adula-Hütte:

positiv: sehr, sehr freundliche Hüttenwartin, sehr angenehme Atmosphäre, Frühstück mit Nutella!!

negativ: eiskalte Schlafräume

Kosten: für uns alle incl. Proviant und Kaffee und Kuchen am Nachmittag und einem Extra-Kapselkaffee für mich zum Frühstück: ca. 300.- Franken (ca. 277.- €)

die Quarnei-Hütte:

positiv: sehr schön warm, durch einen Ofen im Hauptraum, der aber fast das ganze Haus heizte. Ein Zimmer für uns alleine, das auch noch warm war.

negativ: sehr gross, dadurch – und weil wir auch nur 7 Gäste in dem Riesensaal waren – etwas unpersönlich. Wenig Atmosphäre.

Kosten: für uns alle incl. Kaffe und Schokolade am Nachmittag: 250.- Franken (ca. 230.- €)

 

Wenn wir noch die ca. 550.- Franken für die zwei Nächte Campingplatz, Restaurantbesuche und Zugfahrkarten dazurechnen, haben uns diese Ferien so um die 2.500.- bis 2.700.- Franken gekostet.

Ja ja, die Schweiz ist schon nicht ganz so günstig, aber wir hatten trotzdem sehr viele erinnerungswürdige Erlebnisse, die wir speichern können. Somit war diese Reise in meinen Augen mehr Wert, als z.B. eine Woche Strand auf Mallorca incl. Flug und Hotel (obwohl ich persönlich auch dazu nicht nein sagen würde….)

So, und ab jetzt wird es eventuell wieder etwas ruhiger. Ich habe hoffentlich nicht zu hohe Erwartungen an die Schreibfrequenz entfacht. 🙂

Der Alltag ist wieder da und es passiert nicht mehr ganz soviel Zeug, dass ich jeden Tag etwas schreiben könnte. Aber ab und zu kommt sicher mal wieder etwas interessantes hier reingeflattert. 🙂

Danke für’s Lesen und teilweise für’s Kommentieren. Bis bald.

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Forest
    Okt 23, 2016 @ 12:09:59

    la vraie valeur de ce périple, c’est le temps passé ensemble, loin de la routine, loin des écrans, loin de la civilisation. Cela renforce les liens familiaux et fait redécouvrir les vraies valeurs. Et cela, ça n’a pas de prix!
    Et merci de nous avoir fait rêver avec ces paysages époustouflants…

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: