Das Experiment – Tag 0

DIE KONFRONTATION

gestern Abend, es passte so schön, weil alle zusammen beim Essen sassen, konfrontierte ich die Jungs also mit meinem Plan. Der Herr des Hauses ist übrigens voller Zustimmung, die Argumentation überlässt er aber grösstenteils mir. Darum schreibe ich meistens in der ich-Form.

Jeweils montags und donnerstags so ab 17:30 werde ich ab sofort bis zu den Sommerferien Anfang Juli die Geräte einsammeln und das Internet darf nicht benutzt werden.

Sie haben es relativ gefasst aufgenommen, dann aber trotzdem angefangen, zu handeln. Oder sie haben es zumindest versucht. Sie haben aber insgesamt auch verschieden reagiert.

Sohn 1 fand die Idee super! (so positiv hätte ich das nicht erwartet!) Allerdings findet er das Zeitfenster doof. Warum nicht am Nachmittag so von 3-5 alles abstellen?

-Weil wir unter anderem auch wollen, dass sie nicht jeden Abend mit den Computerbildern ins Bett gehen. Das Experiment könnte vielleicht auch die Schlafqualität verändern.

Sohn 2 hielt sich eigentlich grösstenteils aus der Argumentation raus. Das ist sehr typisch für ihn.

Sohn 3 war aber auch ungewöhnlich ruhig.

Ich glaube, sie hatten ziemlich gut erfasst, dass es an meinem Entschluss gar nichts zu rütteln gab. Wir diskutierten ein bisschen über die Tage, aber letztendlich sind Montag und Donnerstag schon die besten Tage.

Ihre Argumente waren folgende: alle anderen (kennen wir 😉 ) spielen genau immer nur am Abend und genau dann wären sie also nun offline.

Meine Argumente immer wieder von vorne: Aber Jungs, es sind doch nur 2 Abende pro Woche!! Auch das ganze Wochenende könnt ihr spielen. Und wenn sie so Streams gucken „müssen“, die jeden Tag kommen, dann sollen sie sich die aufnehmen und am nächsten Tag gucken. Und dafür dann eben auf etwas anderes verzichten.

Sohn 1 sehr clever: Selbst wenn ich also um 17:00 Uhr eine Stunde joggen gehe, dusche, danach dann mein Zimmer aufräume, dann noch meine Schulsachen sortiere und ein bisschen lerne, etwas esse, selbst dann wird es erst so 20:00 Uhr sein. Was mache ich denn dann den Rest des Abends????? Soll ich schon schlafen gehen?

Ich werde sie nicht daran hindern, wenn sie um 20:00 Uhr schlafen gehen wollen. 🙂

Ich wollte ihnen eigentlich keine Beispiele nennen, was sie machen sollen, schon gar nicht auf Schule bezogen, da sollten sie selber drauf kommen. Aber ich habe ihnen dann doch vorgeschlagen, vielleicht ein Buch zu lesen? (meist haben sie auch Bücher, die sie für die Schule lesen müssen.) Vokabelkarten schreiben? Etwas zeichnen ?(Sohn 1+2 sind beide gar nicht so unbegabt im Zeichnen.) Alle drei Jungs könnten einkaufen gehen und dann etwas kochen. Sie könnten zusammen etwas spielen, einfach mal nur „reden“ 🙂

Das beste Argument, das sie brachten war, dass sowohl der Herr des Hauses als auch ich an diesen beiden Abenden gar nicht zu Hause sein werden. Also der Herr des Hauses kommt nicht vor 19:00 Uhr und ich komme sogar erst so gegen 22:00 Uhr nach Hause. Es fehlt also in der Zeit von ca. 18:00 – 19:00 oder später die Kontrolle.

„Ihr könnt ja gar nicht kontrollieren, ob wir tatsächlich nicht gamen oder sonst irgendwie am Computer oder iPhone hängen.“

Stimmt Jungs. Aber ich habe sehr deutlich gesagt, dass das alles auf einer Vertrauensbasis stattfinden soll. Und wenn wir ihnen da nicht vertrauen können, dass sie sich an die Regeln halten….. na Danke schön.

Ich hoffe, dass das schon gewirkt hat. Wir werden sehen.

Denn: der Herr des Hauses könnte unser WLAN so programmieren , dass es sich von selbst an diesen beiden Tagen zur entsprechenden Uhrzeit abstellt. Das ist aber sehr kompliziert und er möchte lieber nur die Geräte einsammeln, alles in einer Kiste verstauen und am nächsten Morgen können sie alles wieder abholen.

Ist ein bisschen so wie auf den Klassenreisen heutzutage. Da müssen auch die Geräte am Abend abgegeben werden. (Und ich weiss von Sohn 1, dass „man“ dann immer ein olles Zweitgerät dabei hat, das man stattdessen abgeben kann…… Das sollen sie hier mal versuchen, die Bengel. 😉

Wir sind also momentan in der Testphase. Wenn es nicht geht, weil das Internet da ist und sie dann nicht widerstehen können, dann müssen wir es eben doch abstellen.

Naja, da nun diese Elektronik-Sperre auch für mich gelten wird, bin ich heute und an den nächsten Montagen und Donnerstagen von ca. 17:30 Uhr bis Betriebsschluss offline.

Mein Bericht über Tag 1 des Experiments folgt dann also erst morgen. Oder auch erst übermorgen. Mal sehen.

Und heute Abend, wenn ich dann von der Arbeit komme, dann haben die Jungs hoffentlich schon die Unmengen an Schnee weggeschaufelt, die für heute angesagt worden sind. Da haben sie schon gleich eine Aufgabe. 🙂

Advertisements

7 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Zoé
    Feb 29, 2016 @ 14:38:04

    Ein großartiges Experiment! Mhm, weiß gar nicht, ob ich das zwei mal die Woche schaffen würde. Um 17.30 Uhr oder etwas später bin ich gerade zu Hause.

    Antwort

    • wahnsinn22
      Feb 29, 2016 @ 14:47:02

      Das war ja auch das Jungsargument. Sohn 2 kommt auch mehr oder weniger kurz vor dem Start des Experiments nach Hause. Aber eigentlich war es eben genau das, was uns dazu animiert hat, dieses Experiment zu starten.
      Bisher kommen sie nach Hause, essen ganz schnell eine Kleinigkeit und hocken sich anschliessend vor den Computer bis zum Abendessen und danach wieder bis sie schlafen gehen….. ausser sie haben Training oder Musikschule oder so, also es ist auch jetzt schon nicht jeden Tag, aber doch definitiv zu oft und zu lange am Stück. 🙂

      Antwort

      • Zoé
        Feb 29, 2016 @ 15:47:05

        Dürfen sie noch Fernsehen, oder gehört das zu den Geräten?

      • wahnsinn22
        Feb 29, 2016 @ 16:04:38

        Sie sehen eh nicht fern. Wenigstens das haben wir erfolgreich hinbekommen. 🙂 Aber Sohn 3 hat sich immer YouTube videos angeschaut (die anderen auch, aber ich glaube nicht so extrem) und letztendlich ist das für mich das selbe wie fernsehen. Im Internet sogar noch schlechter kontrollierbar. Also von daher dürfen sie auch nicht fernsehen.
        Boar, Rabeneltern, wir….. 😉

      • wahnsinn22
        Feb 29, 2016 @ 16:05:40

        Aber noch mal zur Erinnerung: es sind nur 2 Abende pro Woche!!!! Das sollten sie aushalten können, oder nicht?

      • Zoé
        Feb 29, 2016 @ 16:18:44

        Aber echt! Ich bin gespannt auf weitere Berichte. 🙂

  2. Trackback: das Experiment – die nächsten Tage | Der ganz normale Wahnsinn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: