17

Das habe ich gestern gar nicht mehr geschrieben: Sohn 1 ist jetzt 17 !!!! Da musste ich echt ein bisschen schlucken, als ich am Abend die Kerzen und die hölzernen Ziffern auf den Tisch stellte. Siebzehn…..

Natürlich ist er längst grösser als ich und wird vermutlich bald auch noch den Herrn des Hauses einholen. Und nächstes Jahr ist er dann volljährig… wow !!!

Wenn ich nicht strikt dagegen wäre, Kinderfotos ins Internet zu stellen, dann würde ich euch hier so ein niedliches Babyfoto und daneben das mit 17 zeigen. Aber da bin ich wirklich pingelig. Keine Kinder ins Netz. (was sie selber alles für Bilder in die Welt schicken, müssen sie selbst verantworten.)

Geburtstage laufen hier relativ unspektakulär ab. Wir zünden morgens die Kerzen an, wir singen ein Geburtstagsständchen (und alle müssen aufstehen, auch wenn sie eine Stunde später oder ganz frei haben, damit wir singen können.), das Geburtstagskind darf die Geschenke auspacken und dann geht der Tag weiter, als wäre nichts geschehen. 🙂

Bis zum zehnten Geburtstag gab’s natürlich jeweils noch ein Kinderfest, aber da der Jüngste nun auch schon 12 wird im nächsten Jahr, ist das auch vorbei. Worüber ich nebenbei bemerkt überhaupt nicht traurig bin….

Sohn 1 war wunschlos glücklich, was das Aussuchen eines Geschenks ziemlich erschwerte. Allerdings hatte ich die glorreiche Idee, ihm eine Kamera zu schenken, weil er ja jetzt den Fotokurs belegt in der Schule und sich in unserem Urlaub schon immer meine Kamera ausgeliehen hatte. Die Kamera habe ich gebraucht bei einem Fotohändler gekauft, sonst hätte das unser Geschenke-Budget ziemlich gesprengt.

Dazu noch eine ITunes-Karte (die kann man immer gebrauchen) und Sohn 1 war glücklich.

Jetzt geht er gleich noch mal raus an die Herbstmesse, Karussells und Riesenrad und so im Dunkeln fotografieren. Mit meinem Objektiv…. 😉

Ich werde jetzt schon mal anfangen, mir Gedanken über seinen 18. Geburtstag zu machen. Das sollte dann vielleicht doch etwas Besonderes werden.

Als ich damals 18 wurde, hing ein riesiges, bemaltes Laken aus dem Fenster, weil ich irgendwie weg war und beim Heimkommen, sollte ich das sehen. An Geschenke kann ich mich, ausser an Konzertkarten für Eros Ramazzotti und eine Skireise mit Onkel, Tante und Cousine, gar nicht erinnern.

Gut, dann werd ich mich jetzt mal um’s Abendessen kümmern. Bis demnächst.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: