und wieder mal ist der fünfte des Monats

Das heisst: Tagebuchbloggen. Die Liste der anderen findet ihr hier bei Frau Brüllen.

Heute will ich es mal mit weniger Text, dafür mit ein paar mehr Bildern versuchen. Ich kann aber nicht garantieren, dass das auch klappt, weil am Ende labere ich dann doch wieder los…. 😉

Also, los geht’s:

Der Tag startet irgendwann um halb vier, weil meine Nase verstopft ist und der Herr des Hauses auch wach ist und zu reden anfängt. Ich kann aber zum Glück wieder einschlafen.

Um 6:00 Uhr klingelt der Wecker und ich klopfe bei Sohn 1, damit er aufsteht. Danach füttere ich die eine Katze, während ich hoffe, dass die andere nach Hause gekommen ist, leider Fehlanzeige. Naja, die kommt dann vielleicht am Vormittag mit Heisshunger ins Haus.

Dann zweites Wecken von Sohn 1 um 6:10. Danach eine Runde Simpsons auf dem IPad.

Während Sohn 1 duscht, decke ich den Tisch und mache mir einen Kaffee.

der erste Kaffee

Dazu gibt’s Müsli mit Milch. Inzwischen hat hier fast jeder was anderes. Ich esse so eine Ovomaltine-Mischung, Sohn 1 isst ein Biomüsli und Cornflakes, Sohn 2 isst Knuspermüsli mit Cornflakes, Sohn 3 isst (leider) Schokodinger (immerhin) in Milch. Der Herr des Hauses isst nicht immer gleich. Mal Cornflakes, mal Müsli, mal Joghurt, mal Früchte.

Nachdem Sohn 1 fertig ist mit duschen, wecke ich – ebenfalls 2 mal! – Sohn 2. Der geht duschen. Einzig Sohn 3 steht komplett eigenständig um 6:45 auf. Also sein IPod hilft ihm, aber ich muss gar nichts machen.

So gegen 6:50 fotografiere ich ein bisschen, damit ich Bilder für den blog habe. 🙂

Um 7:00 Uhr verlässt Sohn 1 optimistisch mit dem Fahrrad das Haus.

*********************************************

So, nachher geht’s weiter. Dran bleiben 🙂

*********************************************

Jetzt ist es 10:30 und ich komme gerade zurück aus dem Wald, wo ich mit einer kleinen Gruppe von Frauen aus dem Dorf gewalkt bin. Nordisch.

I'm walking

Meine Schuhe sehen jetzt so aus. 🙂

Sport im Wald

Aber Hauptsache Sport gemacht. Oder naja, wenigstens ein bisschen bewegt. An der frischen Luft.

Und davor?

Seit 7:00 Uhr ist nicht so viel passiert. Die Männer haben alle nacheinander geduscht, haben sich angezogen und sind aus dem Haus gegangen. Die beiden grossen mit dem Fahrrad und der jüngste zu Fuss.

Achso, und die Katze kam dann auch noch nach Hause. So gegen 8:30 Uhr. Alles ist wieder in Ordnung. Manchmal würde ich den Tieren gern einen Peilsender umhängen, damit ich sehe, wo sie sich so rumtreiben. 😉

Um 8:45 bin ich dann selber los zum Laufen.

Jetzt gibt’s ’ne warme Dusche, dann noch schnell einkaufen und dann sehen wir weiter. Bis später.

*************************************

Gaaaaanz anders. Ein Blick in den Kühlschrank verriet mir, dass noch eine Rolle Pizzateig da ist, Gemüse auch, Mozzarella auch. Also nicht sofort einkaufen, sondern nach dem Duschen noch schnell einen Kaffee und dann rüber in die Bibliothek. Ich brachte ein Buch von Milena Moser „Stutenbisse“ zurück und nahm das neue von Martin Suter „Montecristo“ sowie eins von Patrick Tschan „Keller fehlt ein Wort“ mit.

Lesestoff

 

Die Bibliothekarin fragte mich, ob ich mal Lust hätte für das Dorfblatt eine Buchrezension zu schreiben. Tja, warum denn nicht? Am besten über das Milena Moser Buch, denn das ist ja noch frisch. Nach ein paar Wochen weiss ich ja bekanntermassen leider nicht mehr viel von den Büchern, die ich gelesen habe. 😦

Dann habe ich mich mit ihr ein bisschen verquatscht, so dass ich auf dem Heimweg direkt mit Sohn 3 zusammentraf, der gerade aus der Schule kam.

Also musste er auf’s Essen noch ein bisschen warten, dafür wurde es dann um so leckerer. 😉

Vorher:

vorher

 

und nachher:

nachher

 

 

Ich habe die Post aus dem Briefkasten geholt und unter anderem war da der „langersehnte“ Brief der Polizei dabei, die den Herrn des Hauses hinterhältig auf dem Heimweg fotografiert hatte. 😉 Aber es ist nochmal gut gegangen. Nicht ganz soooo tragisch, wie befürchtet, aber trotzdem auch nicht so ganz ohne. Da hätten wir auch statt dessen nochmal schön essen gehen können…..

So, die Spülmaschine läuft und jetzt werde ich noch zwei Päckchen packen, die an den jeweiligen Absender zurückgehen. Einmal wegen Materialschaden und einmal wegen passt nicht.

Dann werde ich erst so gegen 20:00 Uhr wieder schreiben. Also könnt ihr euch bis dahin ein bisschen ausruhen. 🙂

*******************************************

So, nun war es schon wieder gaaaaaanz anders. 🙂

Da mit der Post nicht nur der Strafzettel sondern auch noch ein Päckchen mit Schuhen für den Herrn des Hauses eintraf, liess ich das mit den Päckchen zum Zurückbringen lieber sein, denn wer weiss, vielleicht muss ich die Schuhe ja auch wieder umtauschen.

Ausserdem war eh schon so viel Zeit vergangen, dass es zum Einkaufen gar nicht mehr reichte, denn um 14:00 war ich mit der Freundin verabredet zum Kaffeeklatsch. Sie hatte lecker Haselnuss-Makronen oder so etwas ähnliches gebacken und während es draussen so vor sich hin nieselte, quatschten wir drinnen hauptsächlich über ihren schwierigen Sohn, die Arbeit, die Lehrer, die Schulen und über dies und das und das auch noch und auch noch über das.

Plötzlich war es schon 16:15 und eigentlich wollte ich ja noch einkaufen……

Also verabschiedete ich mich wieder, fuhr nach Hause und rief den Herrn des Hauses an, damit er für das Abendessen ein bisschen Brot mitbringen würde.

Gegen 17:15 fuhr ich mit Sohn 3 ins Landhockey-Training.

Er musste im Regen hinter dem Ball her rennen und ich sass mit Martin Suter im Café des Sportplatzes. Sehr gemütlich.

Jetzt sind wir wieder zuhause. Sohn 2 lernt mit dem Herrn des Hauses ein bisschen binomische Formeln, Sohn 1 ist in seinem Zimmer und Sohn 3 und ich essen Brot und Pizzareste vom Mittag.

Sohn 3 hat im Auto bemerkt, dass er statt 4 Päckchen Matheaufgaben, nur 4 einzelne Aufgaben gemacht hat und muss jetzt auch noch mal ran. So wird der Esstisch zum Mathetisch umfunktioniert.

Gegen 21:00 Uhr ist dann Sohn 3 hoffentlich im Bett und für uns beginnt der Feierabend.

Ich werde mich mit einem Buch ins Dach verziehen, die beiden grossen Jungs verschwinden in ihren Zimmern und der Herr des Hauses wird wohl auch ins Dach kommen und noch lesen.

Hach ja, das war’s dann mal wieder für heute. Vielen Dank für’s Lesen. 🙂

Bis zum nächsten mal.

 

Advertisements

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. menzeline
    Mai 05, 2015 @ 08:27:26

    Ich warte ab, bis der Tag vollendet ist, dann lese ich erst wieder.
    Also dann bis später.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    menzeline

    Antwort

  2. bigmama
    Mai 05, 2015 @ 10:32:23

    Oh … Bei euch auch Regen ? ☔️ … Wir , d.h. Lucy 🐶und ich 🙋🏻 haben uns heute Morgen auch schon den Mairegen abgeholt … Halb so wild , denn es ist ziemlich mild dabei und bekanntlich macht er schön 😜 … In diesem Sinne … Bis später 😃

    Antwort

  3. menzeline
    Mai 05, 2015 @ 21:28:07

    Gelesen und für gut befunden. 😉
    Immer was los in so einem 5 Personenhaushalt mit Katze.
    Bei uns hat es zwar nicht geregnet, dafür war es schwül und sehr stürmisch.
    Ich gehe ich auch mal zu Bett.
    Gute Nacht.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: