achtzehn

Jahre sind es nun schon her. Seit der Herr des Hauses und ich uns das „Ja-Wort“ gaben. Krass!!!!!!!!!!!!!!!!

Damit habe ich in Sachen Ehe bereits meine Eltern überholt, die es – glaube ich – nur 15 oder 16 Jahre lang miteinander ausgehalten haben. 😉

Zur Feier des Tages haben wir uns sehr spontan und weil gestern auch noch gerade zufällig ein Samstag war, entschieden, auswärts essen zu gehen.

Ich habe das Restaurant Mandir herausgesucht und der Herr des Hauses war einverstanden.

Für die Jungs habe ich rasch (dieses Wort benutze ich eigentlich nie, aber hier passt es irgendwie. Es ist so lautmalerisch und beschreibt die Geschwindigkeit optimal. 🙂 ) eine Hackfleisch-Gemüse-Reis-Pfanne gezaubert, denn erstens wollten wir ohne die Kinder essen und zweitens hätten sie dort eh nur rumgemäkelt. „Hä? Kenn ich nich – ess ich nich!“

So gegen 20:00 Uhr fuhren wir los. Am Telefon hatte man uns gesagt, wir sollten einfach kommen, wir bräuchten nicht zu reservieren. Hmmm, ist da womöglich gar nichts los? Werden wir die einzigen Gäste sein?

Etwas zaghaft näherten wir uns dem Eingang, aber wir wurden nicht enttäuscht. Das Restaurant war über 50% besetzt. Ein bisschen kam bei uns beiden ein „Berlin-Feeling“ auf, denn wir gehen in der Schweiz relativ selten ins Restaurant und wenn, dann eher in Pizzerias oder in unseren Dorfgasthof. In Berlin waren wir aber damals sehr sehr oft auswärts essen und darum fühlten wir uns wieder an meine Heimat erinnert. Schön eigentlich. 🙂

Wir teilten uns eine gemischte Vorspeisenplatte mit Samosa, Spinat Pakora, Paneer Finger, Zwiebelringe Pakora, was sehr lecker war, uns allerdings auch schon ziemlich satt machte……

Anschliessend gab es für mich Lamb Korma Hot Zartes Lammfleisch in Chili-Kokos und Cashewnusssauce und für den Herrn des Hauses Tandoori Chicken Plater ( on Sizzler ) Hähnchenstücke eingelegt in herzhafter Joghurtmarinade, gegrillt im Tandoor- Ofen ( Traditionell mit Knochen ).

Wirklich sehr sehr fein das Essen. Für mich war die Menge gerade so gut, dass ich das Fleisch aufessen konnte und nur etwas von der Sauce übrig lassen musste. Der Herr des Hauses hatte etwas mehr Chicken und musste einen kleinen Rest zurückgehen lassen. War auch mühsamer zu essen wegen der Knochen. Meins war ja, wie schon auf der Karte angekündigt „zart“. Und es war extrem zart!

Irgendwann entschieden wir uns, zu bezahlen und den Heimweg anzutreten, denn wir sind nicht (mehr) so die Nachtschwärmer und da es in Strömen regnete, reizte uns ein Verdauungsspaziergang so überhaupt nicht.

Also kamen wir (für die Jungs, die sich eine sturmfreie Nacht erhofft hatten) gegen 23:00 Uhr viel zu früh schon wieder nach Hause.

Falls jemand von euch in oder in der Nähe von Basel wohnt, kann ich das Restaurant also sehr empfehlen.

Ach, und ayurvedisch können die da auch. 😉

ayurveda

 

 

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. BettyBelles
    Mai 03, 2015 @ 19:21:33

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Lg Betty

    Antwort

  2. bigmama
    Mai 03, 2015 @ 19:49:46

    Ja Glückwunsch 💍💞 … Mir war gar nicht bewusst , dass wir im gleichen Jahr geheiratet haben … Wir aber erst im November 😉 … Aber die Idee ohne Nachwuchs essen zu gehen, gefällt mir sehr gut … Vielleicht werden wir es dann nachahmen 😆

    Antwort

  3. menzeline
    Mai 04, 2015 @ 00:08:40

    Von mir auch noch nachträglich einen herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag.
    Liebe Grüße
    menzeline

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: