dieses Wochenende: Frühjahrsputz für die Katze

Gut, Wochenende ist vielleicht übertrieben, denn so richtig gearbeitet haben wir nur am Samstag. Denn am Samstag hat die Müllhalde geöffnet und am Sonntag nicht.

Daher musste bis mittags aller Müll und all das Gerümpel, das sich so in den Jahren ansammelt, mal entsorgt werden.

Das Auto wurde voller und voller. Irgendwie hat’s aber Spass gemacht, einfach alles da so reinzuschmeissen. Nicht so wie im Urlaub, wenn man so platzsparend wie möglich packen muss und darauf achten muss, dass nichts verrutscht, aber auch, dass man an gewisse Sachen notfalls schnell drankommt, usw.

Hier also: einfach rein damit. Egal wie.

von hinten

von der Seite

Das ganze hat mich auf der Müllhalde dann 20.- Franken gekostet und ich war den Krempel los. Sehr schön. 🙂

Um ein paar Dinge war es schon schade, die hatte ich so im letzten Frühling oder vor 2 Jahren gekauft, weil ich dachte, wir würden andauernd alle zusammen auf der Terrasse liegen und lesen oder uns sonnen oder was auch immer. Wir brauchten also Liegestühle und Sonnenliegen. Mir war schon klar, dass unser Garten dafür eigentlich ein bisschen zu klein ist, aber die Farben waren so schön frühlingshaft und überhaupt.

Ausserdem kamen die ganzen Roller weg, denn damit fährt auch seit mindestens 2 Jahren keiner mehr. Einen extra Skater-Roller haben wir aufgehoben, alle anderen weg.

Nach dieser Ladung habe ich das Auto dann noch ein zweites mal gefüllt, und zwar mit Altkleidersäcken. Mit prallgefüllten Altkleidersäcken!!

Was ich noch von Sohn zu Sohn weitervererben kann, sind T-Shirts und Jacken. Die Jeans sind meistens durch, die Unterwäsche und Socken wollen sie nicht (mehr) erben. Früher war das echt Wurscht, aber jetzt habe ich natürlich absolutes Verständnis, dass der 11jährige nicht die Unterhosen vom 14jährigen anziehen will. Auch wenn sie gewaschen sind nicht.

Also sammelt sich jedes Jahr ein grosser, grosser Haufen Altkleider an. Hin und wieder gibt es eine Sammlung. Dann werden die Säcke an die Strasse gestellt und mitgenommen. Wenn man denn dran denkt, die Säcke rechtzeitig rauszustellen……

Als das Haus dann also recht geleert war, haben wir gesaugt, gewischt, gelüftet, geschrubbt und auch noch umgeräumt. Ein bisschen.

Das alles (auch) wegen der Flohkatze, deren Zustand leider nicht besser, sondern eher schlimmer geworden ist. Der Hinterkopf ist so richtig gerupft. Kahle, verkrustete Stellen über den ganzen Hinterkopf und Hals verteilt. Flöhe sollte sie keine mehr haben, denn da hat sie alles intus und im Fell, was man machen kann. Ich hoffe, dass wir auch aus dem Haus mit unserer Putzaktion alle Flöhe und Eier und Larven und sonstigen Stadien dieser Mistviecher ausgerottet haben.

Inzwischen habe ich für morgen einen Termin bei einer Akupunkteuse und Naturheilkundlerin für Tiere gemacht. Denn bei dem bisher immer sehr kompetenten und hilfsbereiten Tierarzt wussten sie auch keinen Rat mehr. Ausser noch mehr Antibiotika und noch mehr Coritson und Spezialfutter zu horrenden Preisen…. 😦

Drückt mir die Daumen, dass ihr morgen geholfen werden kann und ihr Fell wieder nachwächst und es nicht mehr so juckt.

Merci 🙂

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Andrea
    Mrz 23, 2015 @ 09:28:47

    Nochmal ich mit einem Katzen Tipp (sorry, hoffe, Dir geht das nicht auf die Nerven…). Mein Kater hat sich jedenfalls im letzten Mai ganz schlimm gekratzt, Haare ausgerissen etc. Der ist auf die Grasmilbe scheinbar schlimm allergisch, kannte ich aus den Jahren vorher, wir haben also behandelt wie immer, nur diesmal wurde es immer schlimmer etc.
    Schlussendlich war ich im Herbst bei einem Hautspezialisten, und raus kam das er es an der Schilddrüse hat (Überfunktion), was bei Katzen wohl ganz typisch auch solche Kratzanfälle auslöst, falls da sowas wie Milbenbiss vorangeht.
    Was ich sagen will: falls noch nicht geschehen, vielleicht auch mal das Blut testen lassen…
    Viel Erfolg!!!

    Antwort

    • wahnsinn22
      Mrz 23, 2015 @ 10:45:26

      Vielen Dank, ich bin für Tipps immer sehr dankbar und werde das beim nächsten Termin mal nachfragen. 🙂
      Heute waren wir bei der Akupunkteuse und sie meint, dass die Haut eher weniger nach einer Allergie aussieht. Sie kratzt ausschliesslich am Kopf und oberen Hals. Eine Allergie sollte auch am Bauch oder innen an den Hinterbeinen jucken und dort müsste sie also dann auch kratzen.
      Jetzt probieren wir es mal natürlich. Sie hat 4 Nadeln gesetzt. Die offenen Stellen werden ab jetzt von mir „geputzt“, weil die Katze zum Putzen dort nicht dran kommt. Darum kratzt sie, statt zu lecken. Zur Unterstützung gibt es auf die Haut Löwenzahntinktur direkt aus dem Garten. 🙂
      Dann noch ein zusammengemischtes Pülverchen ins Futter.
      Nächste Woche dann Kontrolle. Ich bin gespannt.

      Antwort

  2. Andrea
    Mrz 24, 2015 @ 17:40:36

    Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen… aber ja, mein Katerviech hat sich auch am Bauch und allen Beinen die Haare ausgerissen. Nacktkatze…
    Freue mich auf jeden Fall über ein Update!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: