also, dann jetzt noch „nachher“

Das war ja noch so eine Geschichte…..

Die Gärtner waren für 7:30 angekündigt und so gegen 8:00 Uhr dachte ich, dass ich vielleicht mal nachhaken sollte, wo die denn bleiben.

Wenn Arbeiter am Nachmittag Verspätung haben, kann ich mir das noch vorstellen, weil im Laufe des Tages immer wieder etwas dazwischen kommen kann. Aber morgens um 7:30 wird ja wohl kaum noch etwas davor dran sein, oder?

Tja, was stellt sich heraus? Der Gärtner, der hätte kommen sollen, ist aus Gründen gar nicht anwesend, kann also auch nicht kommen, hat aber wohl dummerweise vergessen, bescheid zu sagen…..
Na toll!!

Der andere am Telefon erklärt sich aber bereit, für ihn einzuspringen und so in einer Stunde vielleicht vorbeizukommen.

Hmmm.

Also der Ersatzgärtner kommt. 2 Gärtner, um genau zu sein. Der eine ist vermutlich (Foto auf der homepage) sogar der Chef. Der Chef nimmt sich die Seite und den kleinen Teil bei der Haustür vor. Fragt auch immer noch was, macht den Vorschlag, mit Rindenmulch eine kleine unbewachsene Fläche abzudecken, weil das dann schöner aussieht usw.

Alles super.

Der andere nimmt sich den Vorderteil vor. Das ist der Teil, der vor der Terrasse liegt. Dahinter ist ein Fahrradweg und alle die hier vorbeifahren oder -spazieren, können relativ gut bei uns ins Wohnzimmer gucken. Deshalb versuchen wir, mit den Pflanzen, den Einblick ein bisschen zu erschweren.

So hatte ich das auch dem Gärtner vermittelt. Dass er an der Seite gerne eine Menge wegschneiden darf, aber vorne raus bitte schauen soll, dass wir nachher nicht total auf dem Präsentierteller sitzen.

Leider wurde das wohl nicht ganz so verstanden, wie ich das gemeint hatte……

Hier jetzt der Blick nach vorne raus:

vorher:

vorne vorher

und nachher:

Präsentierteller

Noch mehr Präsentierteller geht ja fast nicht, oder?

In diesem grossen „Loch“ wuchs vorher so eine Pflanze mit langen grünen Stängeln und vielen kleinen gelben Puscheln dran. Klar, das wuchert wie Unkraut, das wird wieder kommen, aber hätte man nicht wenigstens ein paar von den Stängeln stehen lassen können?
Der Typ ist mit so einer Mäh-Fräse drüber als ob er Rasen mähen würde.

Dieser Teil der Böschung sieht jetzt aus wie ein gerupftes Huhn. 😦

(der Herr des Hauses war sehr böse…..)

Der andere Gärtner allerdings, der die Seite gemacht hat, hat super gearbeitet. Der Chef eben…..

Hier die Seite:

vorher:

Seite vorher

und nachher:

Seite nachher

Oder auch dieser Holzboden. Das ist wirklich schön geworden.

vorher:

Holzboden vorher

und nachher:

Holzboden nachher

Die Ecke wurde sehr sauber von Unkraut befreit und anschliessend mit diesem Mulch gefüllt. Gefällt mir gut:

vorher:

hinten vorher

hinten nachher

Ich habe mal ein mail gemacht, dass ich nicht so ganz einverstanden bin mit der Vorderseite und ob sie vielleicht noch mal zum Ausbessern kommen könnten. Mal sehen, was sie dazu sagen. Vielleicht muss das auch so?
Und ja, letztendlich kommt das grosse Wachsen ja erst noch und dann wird alles noch grün und bekommt Blätter und so. Aber jetzt grad ist es doch schon sehr kahl….

Werbeanzeigen

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. bigmama
    Mrz 15, 2015 @ 15:45:33

    😳 ja … Das nennt man wohl “ Mut zur Lücke “ 😉 aber insgesamt doch echt schön – die anderen Stellen … Wir werden wohl auch demnächst Gas geben müssen … Ihr seid fertig … Neid 🌻🌹🌺 …

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: