im nächsten Leben einen Hund ?

Tja, was soll ich sagen?

Wir wollten damals eine Katze. Oder auch mehrere. Also bekamen wir (vor ca. 3 1/2 Jahren) eine vom Bauern aus dem Dorf geschenkt.

Sie war sehr treu, sehr anhänglich, aber auch sehr selbständig und viel draussen unterwegs. Eines Abends kam sie nicht nach Hause. Und auch am nächsten Abend nicht….

Sie war nicht viel älter als 6 Monate, da war sie unter ein Auto gekommen und hatte sich schwer verletzt. Sie wurde zum Glück gefunden, überlebte und konnte nach langer Pflege wieder ganz normal laufen und alles war gut. Nur den Schwanz konnten wir nicht retten. Aber das machte ihr vermutlich gar nicht so viel aus und wir hatten uns bald an den Anblick der Katze ohne Schwanz gewöhnt.

Dann bekam sie zwei Junge. Sie pflegte sie gut, brachte ihnen das Mäusejagen bei, säugte sie und spielte mit ihnen.
Als sie älter und grösser wurden, wollte sie sie vertreiben, weil sie das in der Natur auch so gemacht hätte. Die Jungen mussten nun ihr eigenes Revier suchen und alleine zurecht kommen.

Doch die Jungen wollten nicht. Sie wollten bei uns bleiben, wo es regelmässig Futter gab, wo es warm war im Winter, wo sie von den Menschen geliebt, gestreichelt und bekuschelt wurden.

Also entschied die Mutter, dass es dann wohl an ihr wäre, zu gehen. Nach dem Motto „ihr oder ich“. Und so sahen wir sie vor vielleicht 3-4 Wochen das letzte Mal.

Natürlich können wir nicht sicher sein, dass sie noch lebt, aber sie kam anfangs immer noch hin und wieder nach Hause, blieb kurz, um zu fressen, um sich von uns ein bisschen streicheln zu lassen, machte sich dann aber bald wieder auf den Weg, um ein paar Tage nicht zu erscheinen. Die Abstände wurden immer grösser und nun kommt sie wie gesagt gar nicht mehr.

Den beiden Jungen war das natürlich schnurz piep egal. Sie machten sich hier breit, waren treu und anhänglich, warteten zuverlässig am Morgen auf ihr Futter oder kamen auch zu uns ins Bett, um es einzufordern.

Als sie noch ganz klein waren, waren sie immer sehr eng beieinander. Sie schliefen am selben Ort, dicht aneinander gekuschelt oder lagen einfach immer nah zusammen. Sie spielten zusammen, frassen zusammen, machten alles zusammen.

Später gingen sie auch mal getrennte Wege. Die eine war zu Hause, die andere irgendwo im Wald. Oder die eine schlief drinnen, die andere draussen.

Und nun, seit etwa einer Woche fehlt von der einen jede Spur. Wie anfangs die Mutter, kam sie eines Abends nicht nach Hause und auch nicht im Verlauf des nächsten Tages. Hm, ja das kann mal vorkommen, vielleicht war sie ja auch nachts kurz mal da (inzwischen ist das Tor wieder permanent offen), wer weiss?
Jetzt sind es aber schon mehrere Tage und Nächte und sie war sonst immer mal in der Nähe des Hauses, auch wenn sie nicht immer reinkam.

Tja was soll ich sagen?

Ist uns jetzt die zweite Katze weggelaufen? Oder hatte sie einen Unfall und wir haben es nur nicht mitbekommen? Oder ist sie irgendwo eingesperrt und niemand merkt es? Oder hat sie jemand geklaut?

Die Jungs wollen Zettel aufhängen. Ich halte wenig davon. Wenn die Katze weg ist, dann ist sie weg. Wenn sie jemandem zugelaufen ist, dann könnte man mit dem Chip herausfinden, wo sie hingehört und uns informieren.
Meiner Meinung nach bringt so ein Zettel nichts. Ich fände eine Statistik mal interessant, wie viele Katzen oder auch Hunde, wegen aufgehängter Suchzettel wieder zum Besitzer zurückkommen.

Wir hatten ja auch mal einen zugelaufenen Kater. Wir wussten sogar wem er gehörte, aber jedesmal, wenn wir ihn zurückbrachten, kam er einen Tag später wieder zu uns. Wenn die Katze nicht will, dann will sie nicht.

Vielleicht wäre ein Hund doch die bessere Wahl gewesen…….

Immer zu Hause; nicht alleine, auf eigene Faust unterwegs; notfalls an der Leine; macht, was ich will, usw…. 😉

Tja, was soll ich sagen?

Eine haben wir jetzt noch. Sie ist treu, ist immer morgens da, weil es Futter gibt, lässt sich von uns beschmusen, schnurrt vergnügt, spielt mit uns, geht aber auch selbständig nach draussen, um ihren Instinkten zu folgen.
Ich hoffe, dass wenigstens sie uns noch recht lange bleibt. Aber eine Garantie gibt uns dafür leider niemand….

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. bigmama
    Sep 21, 2014 @ 17:28:39

    Du wirst es nicht glauben , aber „wir sind auf den Hund gekommen“ … Seit einer Woche dreht sich alles um “ Lucy“(11Wochen alte Mischlingsdame) 🙂
    Aber mit euren Katzen erlebt ihr ja echt aufregende Zeiten … Hoffentlich wird alles wieder gut … 7Leben sind gute Voraussetzungen 😉

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: