100 Dinge, Nr. 8, 39, 43, 55, 66 und 76

Tja, jetzt habe ich ja doch noch ein bisschen aufgeholt 🙂

Also Nr. 8: Barfusstag
Joa, wenn man so auf ’nem Zeltplatz ist, dann kann es vorkommen, dass man den ganzen Tag barfuss herumläuft.
Mal über die Wiese, mal über den etwas kieselsteinigen Weg, mal durch den etwas matschigen Boden.
Meine Füsse sind nach 1x duschen noch nicht wieder ganz sauber gewesen…. 😉

Nr. 39: Lagerfeuer-Date

Feuer
Ok, es war kein Tête-à-tête (wir waren insgesamt 18 Personen, die ums Feuer herumsassen….) aber es war ein Lagerfeuer. 🙂

Nr. 43: Offline überleben
Fast!! Fast hätte ich diesen Punkt geschafft. Denn ich habe nur so eine Prepaid-Karte und kein Auslandstarif oder sonst was und es wäre sehr teuer geworden, wenn ich in Frankreich online gewesen wäre.
Ab und zu habe ich aber eben doch das Handy angemacht und mal schnell die mails gecheckt. Eigentlich unnötig, aber irgendwie….. Naja, aber nur einmal pro Tag.

Nr. 55: Sternschnuppe entdecken
Auch leider nur fast. Wir haben den grossen, weiten, wunderschönen Sternenhimmel abgesucht, aber leider keine Sternschnuppe gesehen….. Schade.

Nr. 66: draussen übernachten

Das hier war die Küche:
die Küche

Hier unsere Zelte:
Zelte

Und hier die Betten:
Schlafstätten

Ja, auch hier vielleicht ein bisschen geschummelt, denn wirklich so richtig draussen haben wir natürlich nicht geschlafen. Schon am Abend legt sich über den Boden und alles, was da so drauf ist, eine Feuchtigkeit, die nicht gerade zum draussen Schlafen einlädt.

Nr. 76: Grillieren am Waldrand

Das haben wir definitiv gemacht.

Hier sieht man zwar nur den Rauch, aber man sieht: Waldrand 🙂
Lagerfeuerromantik

Ok, ganz hundert Prozent ist das auch kein Waldrand, denn hinter dieser Baumreihe fliesst ein Bach, auf dem man Kanu fahren kann. Naja, aber ich sehe das alles nicht sooo eng. Bin schon froh, wenn ich noch ein paar Dinge wenigstens so halbwegs schaffe von den 100.

Falls es jemanden interessiert. Das ist ein ganz herrlicher Campingplatz, auf dem wir jetzt schon zum dritten mal waren.
Im vorderen Bereich sind so Stellplätze für Holländer Wohnwagen oder Wohnmobile und im hinteren Bereich sind einfach nur grosse Flächen mit Wiese, auf denen die Individualisten ihre Zelte aufstellen können und ihr Essen mit dem Gaskocher oder am Lagerfeuer zubereiten . 😉
Der Platz heisst „Val de Bonnal“ .
Man darf aber keine Abneigung gegen Holländer haben, denn die sind wirklich sehr dominant. Aber das sind sie wahrscheinlich auf jedem Campingplatz….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: