eine Maus ist im Haus

Vor mindestens einer Woche erklärte der Herr des Hauses am Abend, dass er zwei Mäuse im Haus entdeckt hatte. Eine sei in der Küche durch das Lüftungsgitter unter dem Kühlschrank entwischt und die andere habe er im Keller eingesperrt.

Ganz toll. Zwei Mäuse also. Und offenbar beide noch am Leben.

So genau weiss ich es nicht mehr, aber die eine, die im Keller, hatten wir bald gefunden und tot oder lebendig nach draussen befördert.

Blieb aber noch die andere, die sich unter dem Kühlschrank – wer weiss, wie weit hinter all die anderen Küchenschränke es da geht??? – offenbar ganz wohl fühlte, denn sie kam nicht wieder hervor.

Da haben wir doch Katzen im Haus und trotzdem ist so etwas möglich.

Heute komme ich nach Hause und da sitzt doch tatsächlich eine winzig kleine (der Körper vielleicht so gross wie ein halber Zeigefinger) Maus im Futternapf der Katzen. Naja, sie muss ja auch mal was essen, offenbar kommt sie von unter dem Kühlschrank nicht an unsere Vorräte ran. Zum Glück !!!

Als mich die Maus bemerkt huscht sie aber ruckzuck wieder unter den Kühlschrank. Immerhin, dachte ich, ist sie noch am Leben und verwest nicht da unten.

Kurze Zeit später schleicht eine der Katzen um die Futternäpfe und ich sehe, dass unter einem der Näpfe ein Mäuseschwanz hervorlugt. 🙂
Sehr niedlich….

Zuerst habe ich geistesgegenwärtig die Rückzugsmöglichkeit unter den Kühlschrank mit den mir zuerst in die Hände gelangten Utensilien verbaut. Das war eine Packung Kekse, eine Packung Nasenspray und noch irgendeine andere Schachtel.
Dann hob ich den Napf hoch, kroch in der Küche herum und versuchte, die Maus zwischen den Einkaufstaschen und in den Ecken zu fangen. Gar nicht so einfach, übrigens. Die war ziemlich flink, die Maus. Und die Katze war nebenbei bemerkt überhaupt keine Hilfe….
Schlussendlich konnte ich ihr aber mit einer weiteren Schachtel (wir haben einen Haufen Schachteln in der Küche…..) den Fluchtweg abschneiden, sie hüpfte in die Schachtel und ich konnte sie draussen in den Acker werfen, wo sie hoffentlich irgendwie eine Deckung fand, um nicht gleich wieder von einer Katze eingefangen zu werden.

Nun ist unser Haus also wieder mausfrei. Schön.
Flohfrei sind wir (toi, toi, toi) im Moment auch. Ich sauge und wasche dieser Tage so viel, wie ich sonst im ganzen Jahr nicht sauge und hoffe, dass wirklich kein Ei, keine Larve oder Puppe oder sonstwas von diesen Viechern mehr am Leben ist!!!

Werbeanzeigen

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. menzeline
    Mrz 27, 2014 @ 08:56:03

    Danke das Sie das Mäuschen gerettet haben. Es hätte mir sehr leid getan, wäre es von einem Ihrer Katzen gekillt worden.

    Antworten

  2. bigmama
    Mrz 27, 2014 @ 15:48:44

    So eine kleine Maus ? Schon mal nachgedacht , ob es ein Jungtier ist / war , d.h. Unterm Kühli ist evtl. ein Nest ?! 🙂 😉
    Ach übrigens , mach doch einen Flohzirkus auf 😛

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: