Déja vu ??

Wir vermissen mal wieder eine Katze :-(. Im Oktober 2011 war es die Mutter, diesmal ist es eine von den Kleinen. Chica.
Heute Morgen waren sie alle drei noch da, ich habe sie rausgelassen und nur Chica und die Mutter sind raus. Notcha musste noch fressen.

Als sie dann auch rausging, waren die beiden anderen verschwunden und sie entfernte sich kaum noch vom Haus.

Als wir mittags für ein paar Stunden weg mussten, waren Mutter und Tochter immer noch nicht wieder aufgetaucht.

Heute Abend dann kam leider die Mutter alleine zurück….

So ein Mist!!!

Klar, bleiben Katzen auch mal weg, klar können sie auch mal irgendwo eingesperrt sein. Es gibt so viele Möglichkeiten. Aber wir sind nun mal vorbelastet und alle haben den Unfall der Mutter im Kopf, ist ja logisch!
Ausserdem waren die beiden Kleinen eigentlich immer zusammen. Sie haben sich bis jetzt nie weiter als einen oder zwei Gärten von hier oder auch voneinander entfernt. Und nun das.

Es ist total unlogisch, untypisch und unnötig, dass die Kleine weg bleibt.

So kann ich gar nicht schlafen, heute Nacht…..

Milchschäumen à la George

Mein erster Besuch im Exklusiv-Coffee-Shop steht an.
Es gibt dort ein Teil, das ich nicht wirklich brauche unbedingt haben muss !!!

Den Aeroccino3

Ausserdem wollte ich sowieso schon lange George Clooney treffen.

Bevor ich den Laden betrete, setze ich mir ein eigenes Preislimit, was dieses Teil kosten darf, das ich so unbedingt haben muss. 100.- Franken. Wenn es teurer sein sollte, dann muss ich es mir wohl oder übel zu Weihnachten schenken lassen…..

Ich gehe also da rein und werde sofort (!!) von George einem Verkäufer umgarnt, der mich irgendetwas fragt, was ich ehrlich gesagt gar nicht mehr weiss…

Da ich aber ganz genau weiss, was ich möchte, kann ich ihm meinen Wunsch sogleich vortragen:
„ich hätte gern so ein Milchschaum-Gerät“ sage ich.
George Der Verkäufer bringt mich zum Regal und zeigt mir drei verschiedene Teile.

Ich entscheide mich für schwarz und frage mal ganz vorsichtig, wie den der Preis so…..

99.- Franken !!!

Na super, Glück gehabt :-). Zwar geht das jetzt auf die eigene Kasse, aber dafür kann ich es sofort mitnehmen. Und das ist es ja, was ich will.

Nun möchte ich zur Kasse, aber da habe ich nicht mit dem gut geschulten George Verkäufer gerechnet.
Hey, ich war noch nie in diesem Laden (ich habe nämlich eine Billigvariante einer Kapselmaschine aus meinem Supermarkt, wo ich die Kapseln beim Wocheneinkauf immer gleich mitnehmen kann.), ich kenne „das Prozedere“ nicht.

Ich muss darf mir also noch ein Käffchen von George dem Verkäufer offerieren lassen. Also ich degustiere, wie er es nennt.

Interessanterweise kennt George der Verkäufer genau meinen Geschmack (tatsächlich gut geschult, der Mann) und macht mir einen „Lungo“(??) mit kalt geschäumter Milch (1.5% Fett) und einem Schuss Karamell sowie einer Kreation aus Karamell-Sirup oben auf der Milch.
„Bitte erst mit dem Löffelchen die Milch probieren, noch nicht umrühren“ rät er mir. Und er hat Recht. Eine Geschmacksexplosion ohnegleichen :-).

Dann endlich darf ich mein Schätzchen bezahlen und nach Hause nehmen. Und ich kann euch sagen, es macht wirklich einen fantastischen Schaum!!!

Zuerst habe ich es bei einer Freundin gesehen und ausprobieren dürfen. Ich fand es toll, aber zu mühsam, dass man das Teil jedes Mal auswaschen und abtrocknen muss. Dann aber hat noch eine Schülerin von diesem Gerät geschwärmt und alle meine Zweifel bezüglich des Abwaschens beiseite geräumt. Jetzt habe ich es und jede, der ich davon erzähle (Mehrheitlich weibliche Personen……), bricht in Begeisterungsstürme aus.

Also eine gute Entscheidung. Und auch wenn der Verkäufer leider nicht George war, habe ich den Einkauf noch nicht bereut 🙂 .

Hier der perfekte Milchschaum:

perfekt

Und hier das Schätzchen:

Milchschäumer

Ist wirklich nur so gross wie eine kleine Thermoskanne, nimmt also keinen Platz weg in der Küche.

Fazit: Kaufen!!!
Für alle, die gerne Milchschaum trinken/essen (manchmal ist er so fest, dass man wirklich von essen reden könnte.), ist es ein MUSS.

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum……

jaja, liebe Kinder, nicht mal mehr 4 Monate und dann ist schon Weihnachten.

Bin ich die Erste oder die Erste, die diese Leckereien heute (eigentlich gestern schon, aber da hat die Kamera versagt) entdeckt hat?
Übrigens, auch wenn es vielleicht zur Zeit etwas abgekühlt hat, ist es immer noch August….

Weihnachten im August

Die Qualität lässt zugegebenermassen etwas zu wünschen übrig, aber ich war nicht so sicher, ob man überhaupt das Sortiment im Supermarkt einfach so fotografieren darf. Darum habe ich so heimlich aus dem Handgelenk abgedrückt und dann wird das natürlich nichts.

Man erkennt aber durchaus, was ich da eingefangen habe, oder?

Also in diesem Sinne: Euch allen eine ganz ganz schöne Vorweihnachtszeit!!! 😉

Montag Morgen

Der Herr des Hauses sitzt am Frühstückstisch und schüttet sich die Kornflakes in sein Saftglas, das er vorher zum Glück schon leergetrunken hatte.

Allgemeines Schmunzeln macht sich am Tisch breit…..

Montag Morgen eben. Wir sind noch nicht ganz wach ;-).

Bilder. und so……

Ansonsten passiert gerade nicht so viel Spannendes hier im Hause, was auch der Grund dafür ist, dass es hier im blog etwas ruhig ist zur Zeit :-).

Dafür gibt’s ein paar Bilder:

Katze relaxed:

Relax

Katze mit Beute:
(ich vermute, den Maulwurf hat die Katzenmutter angeschleppt, aber sicher bin ich nicht.)

Beute

IMG_8506

Ich konnte es nicht lassen und musste den armen kleinen Maulwurf mal anfassen. Wusstet ihr, dass Maulwürfe ein extrem (!!) weiches Fell haben? Total flauschig, wie so ein Nicki-Pullover, ähm, erinnert ihr euch an Nicki-Stoff? Gibt es das heute überhaupt noch? Hach, ich hatte mal einen Schlafanzug aus Nicki, der war mein Lieblingsschlafanzug. Bis er leider nicht mehr passte.
Aber ich schweife ab……

Ich hoffe einfach, dass die Katzen in Zukunft wieder „nur“ Mäuse jagen und von mir aus auch fangen, aber keine Maulwürfe mehr. Vögel übrigens bitte auch nicht!
Was sie allerdings sehr gerne immer und überall fangen dürfen, sind Fliegen, Spinnen und überhaupt Insekten aller Art. Die Mutterkatze fängt manchmal eine von diesen Riesenlibellen. Da ist der Körper locker so gross wie mein Zeigefinger….. uäääh. Voll eklig. Vor allem, wenn die dann noch so halb leben und flattern…..
ok, ich hör ja schon auf :-).

Und gestern dann, da habe ich mir ein patriotisches Frühstück gemacht 😉 :

IMG_8508

Das war’s. Schluss für heute. Macht’s gut und bis bald mal wieder.

Das Lehrerthema….

Leider noch keine News….

Der Klassenlehrer hatte bereits am letzten Wochenende den Auftrag von der Schulleitung (!!), sich um einen Termin zu kümmern. Bis heute: kein Termin.

Letzten Dienstag habe ich zufällig beide Lehrer (den KL und den, der den Verweis ausgesprochen hatte) nach einem Schulausflug getroffen. Der KL meinte, „wir müssen mal reden“, der andere verdünnisierte sich, nachdem er mich entdeckt hatte.

Hallo??? Haben die Angst vor mir?

Krass, irgendwie.

Naja, mal abwarten. Ein anderer, zunächst auch sehr aufgebrachter Vater, hat sich leider inzwischen zurückgezogen, aus Angst, dass sein Kind leiden könnte.

Auch krass. Irgendwie.
Aber auch schade, denn ich hätte ihn gerne dabei gehabt in dem Gespräch…..

Harren wir also der Dinge, die da (hoffentlich irgendwann noch mal) passieren werden…..

Mücke oder Elefant ?

hier eskaliert es gerade (Eltern vs. Schule). Ich kann und möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, aber nur ganz kurz:

Die Mücke: Sohn bastelt im Unterricht einen kleinen Gummipenis aus Knete, der dann dummerweise von anderen Schülern entdeckt und herumgeworfen wird, bis er sozusagen beim Lehrer vor der Nase landet……

Alle, denen wir davon erzählen, müssen kichern oder lachen und sind sich einig: ein Bubenstreich
Sollte nicht einfach so unter den Tisch gekehrt werden, aber eine kleine Ermahnung genügt.

Der Elefant: Der Lehrer erteilt 4 Schülern einen Verweis mit diversen Auflagen für die Zukunft und der Gefahr eines tatsächlichen physischen Verweises von der Schule für eine bestimmte Zeit bei nochmaligem Auffallen. Bisher sind diese Schüler überhaupt noch nie aufgefallen.

Echt krass!!
Wir sind mehr oder weniger erfolgreich im Gespräch mit Lehrern und Schulleitung, anderen Eltern und unseren Kindern.
Inzwischen ist der Verweis wohl teilweise vom Tisch, der Lehrer versucht, sich aus der Affaire zu ziehen und wälzt jetzt alles auf die Schulleitung ab.

Es bleibt spannend 🙂

Vorherige ältere Einträge