der Tag des Kusses

Heute ist der Tag des Kusses. Habt ihr das gewusst?

Aus diesem Anlass erzähle ich euch die Geschichte meines ersten Kusses. Also der erste „richtige“ Kuss, nicht so einer für die Oma oder das kleine Brüderlein oder so, gell :-).

Aaaaalsoooo:

leider weiss ich gar nicht mehr genau, wie alt ich da war, aber es muss so in der 10. Klasse gewesen sein (jaaaa, Spätzünder und so. Na und?).

Obwohl, wenn ich so darüber nachdenke, kommt mir das jetzt selber reichlich spät vor. Wie alt ist man denn so in der 10. Klasse? Ja fast schon 16 oder??? Ich könnte ja in meinen Tagebüchern suchen, denn ich habe dieses Wahnsinnsereignis dort natürlich ausführlichst festgehalten, aber dazu bin ich jetzt zu faul.

Nehmen wir mal an, es war also doch ein bisschen früher. Vielleicht mit 13 oder so. Dann bin ich auch nicht gaaaanz so ein später Zünder :-).

Wir waren also ein paar Leutchen bei einer Freundin (C. aus B. übrigens 😉 *wink*) und wir vertrieben uns die Zeit mit so einem Flaschendrehen-Spiel. Bevor die Flasche gedreht wurde, konnte man sich für „Wahrheit“, wo man dann ehrlich auf eine meist schlüpfrige oder intime Frage antworten musste, für „Konsum“, wo ich leider nicht mehr weiss, wofür das war, oder für „Pflicht“ entscheiden, wo man verpflichtet wurde, einer Anweisung der anderen zu folgen.

Ich wählte wohl die Pflicht und die anderen entschieden, ich hätte zu küssen. Kann auch sein, dass es den anderen traf, dass er mich küssen „musste“, der Arme …..
Auf jeden Fall küssten wir, soweit man das als Kuss aus meiner heutigen Sicht überhaupt als Kuss durchgehen lassen kann…… aber damals da fand ich’s toll !!

Er hiess Gilbert und das Ganze ist wirklich unvergesslich geblieben :-). Auch wenn wir nie irgendwas hatten zusammen bis auf diesen einen Kuss.

Der erste „noch richtigere“ Kuss fand dann doch etwas später statt. So mit 15 vielleicht……. ?
Den würde ich dann aus meiner heutigen Sicht durchaus gelten lassen als Kuss ;-).

Und ihr so?

die moderne Technik

ich bekomme vom Sohn (9) eine Nachricht auf mein IPad (von seinem IPod):

„Wie findest du meinen Drachen?“

dazu hat er ein Bild geschickt, das er vorher gemalt und dann mit dem IPod fotografiert hat.

Ich schreibe:

„schööööön. Kann der auch Feuer speien?“

Er malt wieder und schickt mir dann das Bild mit Feuer, das der Drache speit.

„Ja“

Ich antworte:

„und kann er auch Eier legen?“

Das hat er mir jetzt noch nicht beantwortet, aber lange kann es nicht mehr dauern.

Und doch, ab und zu kommunizieren wir hier auch noch ganz herkömmlich, indem wir uns gegenüber sitzen und miteinander sprechen :-). Meistens …..

Mein Tag

Es ist wieder mal der fünfte des Monats und ich habe mich entschlossen erneut Frau Brüllens Aufruf zu folgen und euch zu berichten, was ich denn eigentlich so den ganzen Tag mache :-).

Heute fahren wir nach Luzern.

ich bin bereits seit kurz vor sechs auf den Beinen, habe die Katzenmeute gefüttert, den Tisch gedeckt, geduscht und mich angezogen. Der Herr des Hauses hat Sandwiches geschmiert und jetzt können wir die Jungs wecken, die schon seit einer Woche im Ferienmodus sind und grosse Mühe haben werden, aus den Betten zu kommen so früh.

 

Inzwischen ist es bereits nach 21 Uhr und wir sind gerade erst zurück gekommen. Aus Luzern.

Und wo geht man eben so hin, wenn man nach Luzern fährt und nicht gerade ein Hockey-Turnier hat? Genau, man geht ins Verkehrshaus.
Wir sind mit dem Zug bis nach Luzern gefahren, dann ein Stückchen (nur so 5 min. vielleicht) mit dem Schiff über den Vierwaldstättersee und dann waren wir schon dort.

Immer wieder interessant. Vor allem, wenn man an so einem stinknormalen Freitag geht, an dem fast alle anderen noch Schule haben, nur Baselland und Baselstadt nicht. Oder so. Auf jeden Fall war so gut wie kein Mensch dort und wir konnten überall sofort dran, überall rein, konnten alles ausprobieren und mussten nirgendwo anstehen.
Prima das :-).

Für mich zum Schreiben ist das sehr praktisch heute, denn viel mehr gibt es gar nicht zu berichten. Für euch zum Lesen ist es vielleicht etwas dürftig diesmal….

Naja, es wird ja kaum der letzte fünfte gewesen sein. Und jetzt gehe ich mal bei den anderen reinschauen.
Bei Frau Brüllen gibt’s ’ne Liste mit allen, die mitmachen.

Hier: die Tagebuchliste

Ich stehe da übrigens auf dem ersten Platz, weil ich eben heute schon so früh auf war, was mir für heute Leserscharen von über 250 beschert hat. Normalerweise dümple ich ja nur so bei unter 20 herum….. dumdidum, ist doch auch mal ganz schön :-).