Verkehrs-Unterricht

Heute: der Zebrastreifen

Immer so im Herbst und Anfang Winter kommen Polizisten in die Kindergärten und üben mit den Kindern, wie man die Strasse an einem Zebrastreifen überquert.

Das finde ich eine gute Sache. Meine Jungs sind aus dem Kindergartenalter ja schon raus, aber ich erlebe diese Verkehrskunde jetzt hin und wieder als Autofahrerin.

Heute sah das so aus:

Ich fahre so gemütlich zum Einkaufszentrum. Es kommt ein Zebrastreifen. Rechts hinter dem Zebrastreifen (in meiner Fahrtrichtung) ist die Ausfahrt aus der Tiefgarage vom Einkaufszentrum, links vor dem Zebrastreifen ist noch eine Seitenstrasse.

Eine Frau steht am Zebrastreifen auf der linken Seite und wartet. Ich bremse mal ab, obwohl die Frau immer noch steht und gar nicht so aussieht, als ob sie rübergehen wollte. Kurz darauf sehe ich aber hinter der Frau eine Gruppe Kindergärtner und den Polizisten. Die Frau, vermutlich die Kindergärtnerin, soll also mal als Dummy herhalten :-).

Die Regel für die Kinder lautet: das Auto muss vollständig angehalten haben. Erst dann dürft ihr gehen. Darum lief die Frau auch nicht los, sondern wartete, bis ich angehalten hatte. Dann ging sie allerdings immer noch nicht los.

Das ist etwas mühsam, weil man als Autofahrer ja oft so langsam abbremst, immer langsamer wird, sich dem Streifen nähert und sich aber wundert, warum denn das Kind nicht losläuft. Es hat doch gesehen, dass ich langsamer werde. So kommt es vor, dass die Autos dann wieder beschleunigen und weiterfahren, weil das Kind eben auf den totalen Stillstand des Autos gewartet hat. Je nach dem kommt das Kind so gar nie über die Strasse, aber gut. So ist nun mal die Regel und als Autofahrer sollte man sie kennen und dann eben anhalten. Punkt. Lieber das Kind wartet drei vier Autos ab und kommt dann aber sicher über die Strasse.

Zurück zum Einkaufszentrum. Ich stehe nun mittlerweile und warte, dass die Kindergärtnerin losläuft. Kann sie aber nicht, denn es kommt ein Auto aus der anderen Richtung und hält nicht an!! (von dieser Seite aus ist der Polizist auch nicht zu sehen…..) Ich sehe, wie der Polizist die Hände über dem Kopf zusammenschlägt und etwas zu den Kindern sagt. Doch da kommt auch schon das nächste Auto. Es fährt aus der Tiefgarage, der Fahrer sieht nach rechts und links, freut sich, dass ich anhalte und er somit fahren kann und überquert dann fröhlich vor den Augen der Kindergärtnerin und des Polizisten den Zebrastreifen !!! Heiliger Strohsack !!! Den Polizisten hättet ihr sehen müssen 🙂

Aber gemacht hat er nichts, sondern wohl nur den Kindern erklärt, dass die Autofahrer also keineswegs anhalten, nur weil man am Zebrastreifen steht…….

Dann endlich ging die Kindergärtnerin über die Strasse, bedankte sich herzlich bei mir mit Handzeichen und ich musste weiter. Hätte ja gerne noch ein bisschen zugeguckt, wie das so weitergeht.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Inch
    Nov 26, 2012 @ 08:23:35

    Jaja, Erwachsene sind schon echte Vorbilder!

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: