Tataaaa

so, hier ist also der Inhalt der langersehnten Lieferung:

und jetzt nicht lachen!!!!!

Milena Moser gefällt mir als Autorin ausgesprochen gut. Sie schreibt so „normal“. Das letzte Buch, das ich gelesen habe hiess: Montagsmenschen. Da ging es auch um Yoga übrigens und darum bin ich wohl auch darauf gekommen.

Gut, und sie hier ist natürlich meistens auch klasse:

Das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe hiess „Frisch gepresst“. Ich war – ebenso wie die Protagonistin – schwanger und habe mich köstlich amüsiert. Ein oder zwei der Nachfolgebücher habe ich auch noch gelesen, aber ich weiss nicht, ob es alle waren.

Wie man sieht, interessiere ich mich nun also mal für Yoga. Seit ich wieder angefangen habe zu arbeiten, komme ich nicht mehr zu so viel Sport und Bewegung wie ich es gerne hätte. Vielleicht hilft Yoga. Das kann man – wenn man es denn kann…. – immer mal so zwischendurch machen. Hoffe ich…..

Das ist also mein Projekt :-).
Um es noch mehr wie ein Projekt wirken zu lassen, könnte ich ja auch, wie Susanne Fröhlich, ein Tagebuch schreiben. Aber ohne Fotos natürlich 😉 !!

Beide, sowohl Milena Moser als auch Susanne Fröhlich, nehmen das alles nicht ganz so ernst, wie mir scheint. Sie sind konzentriert und es zeigt ja auch Erfolge, aber sie nehmen es mit Humor. Das gefällt mir. So will ich es auch machen.

Wir sind alle ganz gespannt, ob das klappt, haha :-).

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Inch
    Apr 25, 2012 @ 06:44:09

    Also, so zwischendurch, ich weiß nicht.
    Ich mache mit Unterbrechungen, seit fast 20 Jahren Yoga. Für zwischendurch ist das nix. Außer die Entspannungen, besonders das Atmen. OK, paar Bewegungen zum Auflockern am Schreibtisch. Würde ich aber nicht als Yoga bezeichnen. Besteht ja aus An- und Entspannung und ist nicht in 5 min erledigt.
    Aktuell habe ich mir zwei Programme zusammengestellt, die meinem derzeitigen Gesundheiststatus entsprechen und mir Spaß machen. Die mache ich jeden morgen, dauern so 20 min, und ich kann sie bei Bedarf auch zu einem „Programm“ zusammen legen. Ich habe Bekannte, die machen Yoga lieber abends, oder am Nachmittag. Mir liegt halt der Morgen mehr. Da habe ich das Gefühl, frisch in den Tag zu starten.
    Oijoi, das klingt sehr verbissen, was ich hier schreibe. Klingt aber wirklich nur so. Das wichtigste ist, dass es Spaß macht. Und das schöne, dass es jeder kann. Viel Spaß wünsche ich Dir jedenfalls und viel Erfolg bei Deinem Projekt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: