dun…kle Tan…..nen, grüüüüne Wiesen im Sonnenschein….. *träller*

das ist doch so eine richtige, schöne Heidi-Tannen-Gruppe, oder?

Leider fehlte der Sonnenschein, ist man gar nicht gewöhnt vom Wallis…. aber es ist jetzt auch nicht die richtige Jahreszeit für’s Wallis.

Advertisements

hinten hui – vorne pfui

wenn es vorne raus mit meinem Rasen schon nicht klappt, dann aber wenigstens hinten raus :-).

Nur, damit ihr nicht denkt ich bin wirklich absolut und total unfähig: das mit den Tulpen habe ich – finde ich – ganz gut hingekriegt.

die Zwiebeln habe ich natürlich – ich Banause – einfach willkürlich und chaotisch in die Erde geworfen. Ein grosses Loch hatte ich gebuddelt, sie alle rein und dann wieder Erde drüber :-).
So sieht’s auch aus….. ein bisschen eng das Ganze……

Aber die Farben sind echt schön

Sie begrüssen mich am Eingang zum Haus. Ein schöner Empfang.

Besucher

wir haben einen neuen Gartentisch. Eigentlich schon seit ein paar Wochen, aber erst kürzlich haben wir es geschafft, den alten zu entsorgen loszuwerden.

So ein neuer Tisch sieht ja noch so richtig schön aus. Keine Kratzer drauf, keine Flecken, nicht abgenutzt. Also noch richtig sauber und glatt.

Da fällt es natürlich auf, wenn plötzlich auf der einen Seite lauter Krümel liegen. Wo kommen die her?
Der erste Blick fällt dann mal nach oben, denn wenn Krümel auf dem Tisch liegen, sind die ja von irgendwo runtergefallen. Normalerweise…..

Und siehe da:

Dieses höchstwunderschöne Kunstwerk hängt genau über dieser Stelle vom Tisch.
Die Stäbe sind hohl oder eben auch nicht, denn da schwirren Bienen (hoffentlich) oder Wespen (hoffentlich nicht!!!) drumherum und krabbeln da rein und sind mächtig am ackern. Und wo gehobelt wird fallen Späne (schöner Spruch ;-))

Die Viecher graben sich also sowohl von unten als auch von oben durch diese Stäbe oder in sie hinein. Darum die Krümel.

Wenn man genau hinschaut, sieht man so ein Insekt an einem der Stäbe hängen.
So, jetzt hoffe ich einfach mal, dass es Bienen sind, so Wildbienen oder so, und dass die uns dann im Sommer nicht zu sehr stören. Praktischerweise könnten wir aber notfalls das ganze Windspiel mitsamt seinen Bewohnern einfach irgendwo anders aufhängen :-).

Schwerstarbeit

Ja, ja, so ein Rasen will gepflegt sein. Und während mein Nachbar bereits 3 x gemäht hat und sein Rasen aussieht wie von der Queen höchstpersönlich, mickert meiner immer noch so vor sich hin. Der Teil aber, der direkt an den Nachbarsrasen angrenzt, ist doch recht üppig. Da schwappt immer wieder mal was von seinem Dünger oder sonstigem Zaubertrank auf meinen Rasen herüber.

Also musste ich heute auch mal Rasen mähen.

Hier das Ergebnis:

Das ist meine Ausbeute. Könnt ihr euch in etwa vorstellen, wie unermesslich gross mein Rasenstück ist??? 😉

Leider habe ich dabei auch noch gleich alle Gänseblümchen abgesäbelt, aber die wachsen höchstwahrscheinlich wieder nach. Die sind ja robust…..

ist das schon Tag 1?

wenn ich auf dem Sofa liege und ein bisschen in den Yogabüchern stöbere? Das von Susanne Fröhlich hat mir in der ersten Hälfte doch tatsächlich ein fröhliches Glucksen entlockt, als sie von den Reaktionen ihrer Kinder berichtet. 🙂

Heutiger Plan: mal in die DVD iineschneuken (schweizerdeutsch für ähm, na so wie hineinschnuppern vielleicht) Gleich so loslegen kann ich irgendwie nicht. Ich muss erstmal gucken, auf was ich mich da eingelassen habe.

Aber habe ich überhaupt Zeit????

So mal eben zwischendurch geht das ja offenbar nicht…..

Apropos Zeit:
Vorhin rief eine befreundete Nachbarin an und wir versuchten einen Termin für einen vormittäglichen oder auch nachmittäglichen Plausch zu finden.
„Also am Montag kann ich erst so ab 10.“
„Nein, Montag kann ich gar nicht, da muss ich arbeiten.“
„Dienstag?“
Dienstag können wir beide nicht
„Ich könnte noch Donnerstag am späten Vormittag anbieten.“
„nein, da haben wir auch schon was vor. Wie wär’s mit Freitag nachmittag?“
„kann ich nicht, muss ich arbeiten.“

Ja, ist denn das die Möglichkeit??????

Letztendlich haben wir tatsächlich noch ein kleines Zeitfenster gefunden. Aber hey, wo soll ich denn da noch konzentriertes Yoga unterbringen???

Aber noch gebe ich nicht auf. Notfalls wird abends um 10 noch eine Lektion eingelegt. Wenn ich nicht schon zu müde bin…….

Tataaaa

so, hier ist also der Inhalt der langersehnten Lieferung:

und jetzt nicht lachen!!!!!

Milena Moser gefällt mir als Autorin ausgesprochen gut. Sie schreibt so „normal“. Das letzte Buch, das ich gelesen habe hiess: Montagsmenschen. Da ging es auch um Yoga übrigens und darum bin ich wohl auch darauf gekommen.

Gut, und sie hier ist natürlich meistens auch klasse:

Das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe hiess „Frisch gepresst“. Ich war – ebenso wie die Protagonistin – schwanger und habe mich köstlich amüsiert. Ein oder zwei der Nachfolgebücher habe ich auch noch gelesen, aber ich weiss nicht, ob es alle waren.

Wie man sieht, interessiere ich mich nun also mal für Yoga. Seit ich wieder angefangen habe zu arbeiten, komme ich nicht mehr zu so viel Sport und Bewegung wie ich es gerne hätte. Vielleicht hilft Yoga. Das kann man – wenn man es denn kann…. – immer mal so zwischendurch machen. Hoffe ich…..

Das ist also mein Projekt :-).
Um es noch mehr wie ein Projekt wirken zu lassen, könnte ich ja auch, wie Susanne Fröhlich, ein Tagebuch schreiben. Aber ohne Fotos natürlich 😉 !!

Beide, sowohl Milena Moser als auch Susanne Fröhlich, nehmen das alles nicht ganz so ernst, wie mir scheint. Sie sind konzentriert und es zeigt ja auch Erfolge, aber sie nehmen es mit Humor. Das gefällt mir. So will ich es auch machen.

Wir sind alle ganz gespannt, ob das klappt, haha :-).

Ach, mein Projekt……

ich habe es nicht verschoben oder vergessen oder so. Meine Lieferung mit den für das Projekt nötigen Utensilien kommt einfach nicht.

Toll, amazon!!

Angeblich bereits seit Tagen verschickt. Voraussichtlicher Liefertermin: 20.4.! War das nicht schon letzte Woche???? Ok, da ist ein Wochenende dazwischen und ich befinde mich aus Sicht von amazon im Ausland…..
Aber heute, Montag, dachte ich, MUSS das Päckchen doch kommen!!!

Nichts

Also, dann vielleicht morgen. Oder übermorgen. Oder……….

Vorherige ältere Einträge