die 3’700’250’865 -te Erdbewohnerin

im Radio höre ich gerade, dass sie das 7 Milliardste Baby küren wollen, also alle, die gerade ganz frisch ein Baby auf die Welt gebracht haben, sollen sich melden und sie verschenken dann an eines einen SWR3-Elch, ach wie schön :-).

Die Mutter möchte ich sehen, die ziemlich erschöpft gerade ihr Neugeborenes in den Armen hält, und noch schnell das Handy zückt, um bei SWR3 anzurufen. Oder der Vater etwa? Statt sich um Mutter und Kind zu kümmern?

Ok, ich höre gerade, dass eine Schwester der Mutter anruft, das geht natürlich auch ;-).

Jetzt aber zu den grossen Zahlen. 7 Milliarden also sind wir inzwischen auf unserer Erde!!!
Das ist ja eine ganze Menge.

Die wievielte auf der Welt war ich wohl damals als ich das Licht der Welt erblickte???

Nichts leichter, als das herauszufinden. Nämlich hier.

3,700,250,865

ist meine Zahl.

Als ich also auf die Welt kam, gab es noch nicht mal 4 Milliarden Menschen und jetzt sind es schon 7.
Puh………..

Advertisements

mit diesem Lehrer

werden wir vielleicht noch viel Spass haben, denn er ist sehr humorvoll und erlebt offensichtlich immer wieder berichtenswerte Sachen.

Leider habe ich diese Geschichte nicht selber miterlebt, aber auch nacherzählt ist sie immer noch recht amüsant:

Der Umwelt zuliebe und auch überhaupt beschliesst jener Lehrer eines Tages mit dem Bus in die Schule zu fahren statt mit seinem Auto. Es gibt nur diesen einen Bus, daher ist der Bus schon sehr voll mit Schülern, als er einsteigt. Sie grölen, fluchen, machen noch schnell die letzten Hausaufgaben und was man eben so macht als Schüler im Bus.

In dem Moment aber, als der erste bemerkt, dass der Lehrer eingestiegen ist, geht ein Raunen durch den Bus. „Herr XY ist eingestiegen, pschhhhhhh, oh je, der Herr XY, Achtung!“ und so weiter.

Dann kommt die Haltestelle der Schule, alle Schüler stürmen hinaus, jedoch der Busfahrer wendet sich noch kurz an den Lehrer und fleht ihn nahezu an „Oh, könnten Sie nicht jeden Morgen Bus fahren, bitte?? Es war so angenehm ruhig und diszipliniert!!“

P.S.: das war übrigens der selbe wie dieser hier ;-).

viel zu anständig

bin ich mal wieder…..

Wir haben unseren Toyota (dank niedrigem Eurokurs) relativ günstig in Deutschland gekauft. Heute nun bekam ich noch die Winterreifen dazu.

Die Rechnung lasse ich dann am Zoll von den Deutschen abstempeln und kann mir später im Autohaus die Mehrwertsteuer zurückzahlen lassen. Das ist bei einem Satz Winterreifen ja nicht so wenig.

Eigentlich (!!!) muss ich aber die selbe Rechnung auch noch bei den Schweizern vorzeigen und dann einen Einfuhrzoll zahlen. Das ist ebenfalls nicht so wenig, aber immer noch weniger als die deutsche MwSt., nämlich nur 8% soweit ich weiss.

Nachdem ich also meinen deutschen Stempel hatte, fuhr ich noch ein paar Meter weiter zu den Schweizern. Am Zollübergang herrschte gähnende Leere, ich hätte also einfach so rüberfahren können, ohne die Reifen zu verzollen. Das hätte kein Schwein gemerkt!!! Warum nur bin ich so anständig und korrekt? Bin ich doch bei anderen Sachen auch nicht. Das Geld hätte ich doch wirklich besser für was anderes brauchen können…..

Übrigens sind Winterreifen offenbar Mangelware oder die haben mich über’s Ohr gehauen, denn die Reifenhersteller sind bereits in der Sommerreifenproduktion, die Autohändler haben aber noch gar nicht alle Bestellungen von Winterreifen erhalten. Jetzt fehlen da ein paar. Schon blöd, wenn man dann plötzlich keine Winterreifen mehr hat…..
Hab ich mal wieder Glück gehabt, dass ich noch welche bekommen habe.

Obwohl……… vielleicht haben die mich doch über’s Ohr gehauen………. mit blonden Frauen kann man’s ja machen……. ich werde es nie erfahren…….

Wortschöpfungen

wenn jemand wirklich enorm viel körperliche Arbeit geleistet hat, wie z.B. 4mal den Weg zur Schule mit dem Fahrrad, einen Orientierungslauf von ca. 30min. und dann noch ein Sporttraining am Abend, dann ist diese Person ziemlich sicher

ÜBERSCHÖPFT

🙂

Invasion der Käfer

ich gebe zu, man sieht es nicht so gut, ich bin einfach zu blöde, die Kamera richtig zu bedienen meine Kamera schafft das nicht. Aber eigentlich sieht man hier eine Hausfassade, auf der Marienkäfer hocken.

Im Ausschnitt sind es vielleicht nur 4 oder 5, aber am ganzen Haus kleben sie gerade zu hunderten!!!!!!! Der Sohn rief gerade von oben herunter „Mama, an meinem Fenster sind voll viele Käfer!!!“

Hm, die nutzen wohl noch die letzten Sonnenstrahlen von dieser Woche? Aber wo kommen die denn alle her???????? Das ist echt voll krass, ich traue mich gar nicht raus. Sonst hab ich die nachher überall in den Haaren oder auf den Kleidern….

So sehen die aus der Nähe aus, also nicht so richtige klassische Marienkäfer. Die hier haben viel mehr schwarz.

Hm, seltsam das alles.

es schmeckt nicht so, wie es aussieht…….

Ausgerechnet heute, wo ich noch 2 Gastkinder zum Mittagessen hier habe, musste ich herumexperimentieren…… hmpf.

Wie ja jeder der mein „about“ gelesen hat weiss, bin ich die Kochniete überhaupt. Aber trotzdem kann ich ja den Kindern nicht jeden Tag Spaghetti mit Tomatensauce vorsetzen. Obwohl es den Jungs vielleicht sogar noch gefallen würde…..

Und wie sagt man doch so schön: Das Auge isst mit!

Tja, heute hätte man die Augen beim Essen vielleicht doch lieber geschlossen halten sollen…. nein, ich habe kein Foto gemacht.

Es gab grüne Bandnudeln, gebratene Poulet-Streifen (also Huhn auf deutsch ;-)) und dazu eine Sauce. Und diese Sauce, die sah eben sehr unappetitlich aus. Schade eigentlich, denn die war echt lecker…. (angebratene Zwiebeln, Speckwürfel, Champignons, dazu Sahne, also vielmehr eine Fertigsahnesauce und Erbsen aus der Dose) Die Farbe der Sauce ging so in Richtung „Schlamm“, wenn ihr etwa wisst, was ich meine….

Ich war die einzige, die richtig zugelangt hat bei der Sauce. Die Kinder waren da merkwürdigerweise etwas zurückhaltender….

Tja, also eben doch eine Kochniete und morgen gibts wieder Pizza, das sieht wenigstens lecker aus UND schmeckt 🙂

Jäger und Sammler

vor ein paar Jahren gab es in unserem Haus- und Hof-Supermarkt, Migros, eine Klebebilder-Sammelgeschichte für Kinder. Es gab ein Buch dazu, richtig hochwertig, wo man die gesammelten Bildchen reinkleben konnte. Pro 20.- Franken Einkauf gab es ein Tütchen mit 5 Klebern.

Thema war Regenwald. In dem Buch gab es dann zu jedem Tier oder jeder Pflanze noch ein paar interessante Informationen. Am Ende hatte man dann wirklich ein schönes Buch, wenn alle Kleber drinnen waren.

Die Mutter (also ich) ging immer schön brav im selben Laden einkaufen und sammelte die Klebebildchen, die die Kinder dann mit Begeisterung einklebten und auch in Schule oder Kindergarten mit anderen Kindern tauschten.
Gut fand ich daran, dass man die Bilder nicht kaufen musste (wie z.B. Panini Fussballbilder) sondern ich bekam sie gratis dazu, denn ich kaufte ja sowieso ein.

Ein paar Jahre später kam eine Fortsetzung mit dem Thema Ozeane der Welt. Auch hier wieder das Buch dazu und sonst das selbe Procedere. Mutter ging wieder auf die Jagd. Folge: auch das zweite Buch war bald voll.

Jetzt sind wir beim Thema Nummer drei angekommen: Berge dieser Welt. Aber auch die Tiere, die in den Bergen leben und die Pflanzen, die dort wachsen. Immer noch sehr interessanter Begleittext zu den Bildern und den Regionen.

ABER: diesmal will es einfach nicht so laufen. Die Mutter (also ich) sammelt zwar immer noch ganz fleissig, denn das Konzept finde ich weiterhin gut, aber die Kinderlein wollen nicht mehr so. Anfangs haben sie die Tütchen noch brav aufgeteilt, jeder durfte mal kleben und so, aber jetzt machen sie sie nicht mal mehr auf. ?!? Die Luft ist offenbar raus.

Ja, was bleibt mir denn anderes übrig, als selber die Bildchen einzukleben, denn ich finde es schade um das fast gefüllte Buch. (das sich nachher eh kein Schwein anguckt) Und ich gebe zu, ein bisschen macht es ja auch Spass 🙂 .

Und wer weiss, vielleicht kann ich es irgendwann ja mal den Enkelkindern vorlesen……

Vorherige ältere Einträge