71 Euro

hab ich immerhin von der Deutschen Bahn wieder zurück bekommen. Denn wir hatten mal wieder eine kleine Odyssee mit der Bahn.

Ich hatte die Rückfahrt von Berlin mit der Bahn und mit 2x Umsteigen (ja,ja, ich weiss, das war der Fehler!!), aber in der 1. Klasse gebucht.

Von Berlin nach Frankfurt ging alles gut. Wir hatten unsere bequemen, gemütlichen Sitzplätze, bekamen Wasser geliefert, Bücher angeboten und auch Schokolade.

Dann aber hielt der Zug plötzlich in Hanau und es hiess, die eine Lok sei defekt, der Lokführer versucht zu reparieren.
Der Anschlusszug, den wir hätten nehmen müssen, war zum Glück mit Verspätung noch hinter uns. Die Ansage lautete: Falls wir den Schaden nicht beheben können, steigen Sie hier in Hanau aus und der Anschlusszug macht einen ausserfahrplanmässigen Halt auch in Hanau und nimmt die Fahrgäste mit.
Falls der Schaden behoben werden kann, erwischt man den Anschlusszug in Frankfurt.

Gut, der Schaden wurde behoben, wir stiegen in Frankfurt aus. Es war ziemlich voll auf dem Bahnsteig, auf dem unser nächster Zug kommen sollte…………
In diesen Zug, als der dann endlich kam, konnten wir fast nicht einsteigen, weil der schon so gepresst voll mit Menschen war, dass wir nur noch drücken konnten, damit etwas vorwärts ging. Zu unseren Plätzen kämpfte ich mich mit den Jungs mühsam vor, den Vater liessen wir mit dem grossen Koffer am Bahnsteig zurück und hofften einfach, dass er auch noch einsteigen könnte!!

Unsere Plätze waren besetzt, denn ein anderer Zug war ausgefallen und so hatten sich die Leute einfach alle in diesen Zug gesetzt.
Klimaanlage???? Was ist das? Luxus in der 1. Klasse??? Häääää? Ich platzierte die Jungs zu dritt auf 2 Plätze, die uns freundlicherweise geräumt wurden und stand selber im Gang in einer Luft, die ich niemandem zumuten möchte!!!
Angeblich hatte ein Blitzschlag dieses Chaos ausgelöst.

Zum Glück dauerte diese Fahrt nur eine halbe Stunde, aber als wir dann mit viel Verspätung in Mannheim ausstiegen, war unser reservierter Zug natürlich längst über alle Berge. Aber immerhin war der Vater noch bei uns 😉

Also warteten wir auf irgendeinen Zug, der in die Schweiz fahren und in Basel anhalten würde. In diesem hatten wir zwar Fahrkarten der 1. Klasse, aber keine Sitzplätze mehr. Und die Jungs hatten sich so auf den ICE gefreut. Zuerst sassen wir am Boden und auf einem einzelnen Sitz mit Kind auf dem Schoss. Später leerte sich das Abteil ein bisschen, aber so richtig gemütlich war es nicht.

Schlussendlich sind wir um 20.30 statt um 18.36 in Basel gelandet. Die 6 Minuten waren es, die mir leider nur 25% Ermässigung statt 50% gebracht haben. Denn ab 120 min. wechselt es. Schade, wenn schon verspätet, dann auch noch 6 min. zu wenig…..

Naja, aber immerhin 71 Euro hat es gegeben. Das ist ja auch nicht zu verschmähen, oder?

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. schazzi
    Jun 08, 2011 @ 10:13:41

    ich möchte so eine Pannen / Unwetter / Stromausfall / Verspätung / polizeiliche Ermittlungen / Umleitungen und was da alles sonst noch los war ….
    nie nie nie im Flugzeug oder an einem Flughafen erleben.
    Gut hat die Bahn meist festen Boden unter den Rädern und zur not kann ich schwimmen.

    Antwort

    • asty22
      Jun 08, 2011 @ 10:58:12

      Aber: in einem Notfall (z.B. ein Feuer bricht aus) wären wir nie, nie, nie lebendig aus diesem überfüllten Zug herausgekommen!! Da nützt dann auch schwimmen nichts……..
      aus dem Flugzeug zwar auch nicht………….., aber es wäre auf jedenfalls niemals so überfüllt

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: