jetzt weiss ich’s

früher, also als der Mensch noch so ein Urmensch war und durch die Wälder tobte, da war ja noch alles anders.

Heute, heute da haben wir Zahnstein…….

Ich fragte den Zahnarzt, ob es nicht einfach so eine Paste gäbe, die man auf die Zähne schmiert und dann löst sich der Zahnstein auf. Jahaaa, das gäbe es schon, nur würde sich dann leider der Zahn gleich mit auflösen, denn der ist aus dem selben Material. Hm, das ist ja eigentlich nicht das, was ich möchte.

Er erklärte mir dann, dass eben früher der Urmensch nur so um die 30 Jahre alt wurde – wenn überhaupt. Seine Zähne waren bis zu diesem Alter eigentlich meistens noch top in Ordnung. Also hatten die Urmenschen eher weniger Zahnprobleme und Zahnstein schon gar nicht. Allerdings hätten sie sowieso nichts dagegen machen können, denn es gab ja noch gar keine Zahnärzte……

Da wir nun heute aber viel älter werden, bekommen wir Zahnstein, denn die Zähne haben sich nicht unserem Älterwerden angepasst. Eigentlich müssten wir inzwischen 3. Zähne bekommen. So mit 6 fallen die Milchzähne aus, dann mit 35-40 die zweiten Zähne und man kann mit den dritten Zähnen noch mal von vorne anfangen. Hach, das wäre ja schon toll. Sähe nur ein bisschen komisch aus, wenn man dann als Erwachsene plötzlich so Zahnlücken hätte wie ein Erstklässler…..

Ne, ist wohl doch nicht so eine gute Idee…….

Tja, also heisst es weiterhin putzen, putzen, putzen und so alle halbe bis dreiviertel Jahre mal eine Tortur über mich ergehen lassen…..

hmmmmm,…..

habe gerade eine halbe Wassermelone, die etwas grösser als ein Handball ist, aufgegessen. Dieses Volumen muss ja jetzt wohl in meinem Magen sein. Wenn auch in zerkleinerter Form.

Ich glaube das sieht man….. (jedenfalls kann ich jetzt immer so mein Bäuchlein erklären :-))

Aber, was soll ich machen? Mit 30° Grad ist nicht zu spassen!!
Das Planschgeräusch aus dem Nachbargarten macht mich ein bisschen neidisch. Der Jüngste ist auch auswärts, bei einem Schulfreund mit Pool. Ja, das sind jetzt die beliebten Kinder, die einen Pool im Garten haben. Einen „richtigen“ natürlich, nicht nur so ein Planschbecken…

Morgen geht fast komplett die ganze Primarschule ins Freibad.

Hach, Kindsein ist schon schön, oder?

Die Wand steht!

Seit Dienstag haben der Herr des Hauses und ich nicht mehr geschlafen, nicht mehr gegessen, nicht mehr geduscht, sondern nur noch gebauarbeitet :-).

Ok, ich übertreibe, aber es gab wirklich nur ganz wenige, kurze Pausen.

Die längste Pause war, als wir, wie schon erwähnt, ca. 5 Stunden im Baumarkt verbracht haben. Und es lag nicht daran, dass der Mann sich mal wieder austoben wollte.

Heute, Samstag, steht auf jeden Fall die Wand, die Fugen sind gespachtelt, abgeschmirgelt, Tapete ist dran und eine erste Schicht Farbe.
Morgen ist hoffentlich alles durchgetrocknet und die 2. Farbschicht kann drauf.

Was jetzt noch fehlt ist, dass der Herr des Hauses die Wickelkommode, die jetzt unseren 3 Kindern mehr als gute Dienste erwiesen hat, wieder aus dem Dach holt, denn die will ich nicht neben meinem Bett haben.

Aber sonst bin ich echt zufrieden mit unserem Werk!

Unglaublich!!!

Ich liege erschöpft bereits um neun im Bett (wir haben heute ca. 5 Stunden im Hornbach – jippy yeah -verbracht, weil wir doch die Wand ziehen im Kinderzimmer) und denke, ach jetzt lese ich aber noch ein bisschen. Leider liegt momentan kein gutes Buch auf meinem Stapel. Also nehme ich das IPad, gehe zu Amazon und lade mir über Kindle einfach ein Buch herunter :-).
Das finde ich Mega cool!!!

Was es nicht heutzutage alles gibt …..

So, und jetzt les ich aber und wünsche allen schon mal eine gute Nacht und für morgen einen schönen Tag.

P.S.:das Buch heisst übrigens „kein Wort mehr über die Liebe“ oder so ähnlich.

in Berlin

hatten wir ein Familien-Treffen. Fast alle sind gekommen, es gab Kuchen, Grill, Eis und einen Rasensprenger für die Kinder. Es war nämlich unanständig heiss in Berlin am letzten Wochenende!!!

Wir sind mit den Jungs in den Klettergarten in der Jungfernheide gefahren. Und ich schwebte durch die Lüfte 🙂 :

71 Euro

hab ich immerhin von der Deutschen Bahn wieder zurück bekommen. Denn wir hatten mal wieder eine kleine Odyssee mit der Bahn.

Ich hatte die Rückfahrt von Berlin mit der Bahn und mit 2x Umsteigen (ja,ja, ich weiss, das war der Fehler!!), aber in der 1. Klasse gebucht.

Von Berlin nach Frankfurt ging alles gut. Wir hatten unsere bequemen, gemütlichen Sitzplätze, bekamen Wasser geliefert, Bücher angeboten und auch Schokolade.

Dann aber hielt der Zug plötzlich in Hanau und es hiess, die eine Lok sei defekt, der Lokführer versucht zu reparieren.
Der Anschlusszug, den wir hätten nehmen müssen, war zum Glück mit Verspätung noch hinter uns. Die Ansage lautete: Falls wir den Schaden nicht beheben können, steigen Sie hier in Hanau aus und der Anschlusszug macht einen ausserfahrplanmässigen Halt auch in Hanau und nimmt die Fahrgäste mit.
Falls der Schaden behoben werden kann, erwischt man den Anschlusszug in Frankfurt.

Gut, der Schaden wurde behoben, wir stiegen in Frankfurt aus. Es war ziemlich voll auf dem Bahnsteig, auf dem unser nächster Zug kommen sollte…………
In diesen Zug, als der dann endlich kam, konnten wir fast nicht einsteigen, weil der schon so gepresst voll mit Menschen war, dass wir nur noch drücken konnten, damit etwas vorwärts ging. Zu unseren Plätzen kämpfte ich mich mit den Jungs mühsam vor, den Vater liessen wir mit dem grossen Koffer am Bahnsteig zurück und hofften einfach, dass er auch noch einsteigen könnte!!

Unsere Plätze waren besetzt, denn ein anderer Zug war ausgefallen und so hatten sich die Leute einfach alle in diesen Zug gesetzt.
Klimaanlage???? Was ist das? Luxus in der 1. Klasse??? Häääää? Ich platzierte die Jungs zu dritt auf 2 Plätze, die uns freundlicherweise geräumt wurden und stand selber im Gang in einer Luft, die ich niemandem zumuten möchte!!!
Angeblich hatte ein Blitzschlag dieses Chaos ausgelöst.

Zum Glück dauerte diese Fahrt nur eine halbe Stunde, aber als wir dann mit viel Verspätung in Mannheim ausstiegen, war unser reservierter Zug natürlich längst über alle Berge. Aber immerhin war der Vater noch bei uns 😉

Also warteten wir auf irgendeinen Zug, der in die Schweiz fahren und in Basel anhalten würde. In diesem hatten wir zwar Fahrkarten der 1. Klasse, aber keine Sitzplätze mehr. Und die Jungs hatten sich so auf den ICE gefreut. Zuerst sassen wir am Boden und auf einem einzelnen Sitz mit Kind auf dem Schoss. Später leerte sich das Abteil ein bisschen, aber so richtig gemütlich war es nicht.

Schlussendlich sind wir um 20.30 statt um 18.36 in Basel gelandet. Die 6 Minuten waren es, die mir leider nur 25% Ermässigung statt 50% gebracht haben. Denn ab 120 min. wechselt es. Schade, wenn schon verspätet, dann auch noch 6 min. zu wenig…..

Naja, aber immerhin 71 Euro hat es gegeben. Das ist ja auch nicht zu verschmähen, oder?