hoppla hopp

ging das jetzt aber!!!!!

Am Samstag wagt der Anrufer einen weiteren Versuch und ich bin diesmal vorbereitet, gebe mir die grösste Mühe, ihn zu verstehen und willige dann sogar ein, ihn am Sonntag das Auto besichtigen zu lassen.

Inzwischen haben wir natürlich längst die Adresse ergoogelt und sein Haus auf google earth gefunden 🙂 . Hilft aber eigentlich auch nicht viel weiter, weil man ja trotzdem nichts weiss.

Am Sonntag kommt also der Interessent. Sieht indisch oder tamilisch aus, hat einen Bruder oder Freund mitgebracht, seine Frau wahrscheinlich noch und einen Sohn, der etwa 16 oder 17 ist. Der soll wohl notfalls als Dolmetscher fungieren.

Sie alle kommen – na? – in einem Opel Zafira angefahren. So einen will ich ja verkaufen……. Ich kann mir ein „ach, Sie haben ja schon einen ?!?“ nicht verkneifen. Darauf reagiert er aber nicht. Hat er mich wohl nicht verstanden………

Nun geht die Begutachtung los. Sofort sieht er die minikleine Beule, die mir mal ein Unbekannter auf einem Parkplatz vermacht hat. Ist aber geflickt worden. „Nein, mehr ist nicht, das ist die einzige Beule.“ Motorhaube auf, „fachmännisch“ hineingelinst, Motorengeräusch als ok empfunden. „und der Zahnriemen?“ „ja, das Auto hat einen Zahnriemen“ (der muss recht oft, recht kostenintensiv ausgewechselt werden)

Und dann, das ist uns schon beim letzten Auto passiert, das wir verkauft haben: „ach, der hat ja gar kein Klima!!!“
Tja, darum ist er vielleicht auch so günstig? Ich schätze der potenzielle Käufer war von einem Auto mit Klimaanlage ausgegangen und meinte jetzt ein Mega-Schnäppchen zu machen!!!

Dann überlegen sie und überlegen und reden und reden und gucken wieder rein und sitzen Probe und wir verstehen kein Wort.

Ich merke dann mal an, man könne es sich ja noch überlegen, wir telefonieren dann noch oder so……

Nun sind sie extra eine Stunde bis zu uns gefahren, das ist natürlich für uns ein Bonuspunkt. Dann will er den Preis um 500 Fr. drücken. Ich bleibe aber hart und berufe mich auf eine Preisberechnung, die ich im Internet habe machen lassen und tiefer gehe ich auf keinen Fall. (voll die knallharte Geschäftsfrau)

Dann tun sie so, als ob sie ihn nicht wollen, wenden sich langsam ab. Der Interessent hat aber immer noch meinen Autoschlüssel in der Hand. Will ihn gar nicht mehr hergeben. Er will das Auto!!!

Ich sage nur „So, Leute, jetzt aber mal entscheiden, ich hab hier nicht den ganzen Nachmittag Zeit“ und deute auf meine nicht vorhandene Armbanduhr.

Kurze Hektik in der Familie, die Mama versucht noch ein letztes mal mit „halbe / halbe“ und meint damit, wir sollen um 250 runter gehen.
Nein, kommt nicht in Frage.

Naja, langer Text – kuzer Sinn: sie drücken mir schon mal 1000.- als Anzahlung cash in die Hand und planen bereits heute wieder zu kommen, um das Auto zu holen. Bis dahin muss ich es abmelden und sauber machen (sie haben es gekauft, obwohl es innen wie ein Saustall aussieht!!! Denen muss es wirklich dringend sein!)

Schön, dass wir es so schnell und einfach (hoffentlich kommt nicht noch was….) losgeworden sind. Schattenseite der ganzen Geschichte:
Das neue Auto kommt erst Mitte/Ende April…………..

Eine ganz neue Erfahrung, so ohne Auto. Mal sehen, wie ich unseren wöchentlichen Grosseinkauf mit dem Bus nach hause schleife………

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: