Korrektur

ich glaube soooo lange sind wir dann (zum Glück?) doch noch nicht verheiratet.

Nach kurzer aber intensiver Forschung in unseren hintersten Hirnregionen, haben wir festgestellt, dass wir ja erst 1997 geheiratet haben. Sind es also „nur“ 14 Jahre.

Hach, beruhigend. Ist nicht auch 15 irgend was? Hölzerne Hochzeit? Oder blecherne? Oder gegipste?
Haha 🙂

Naja, nächstes Jahr dann eben.

Advertisements

jemand eine Idee???

ich brauche noch eine kleine Aufmerksamkeit zum …….. äh ……. Moment schnell ………..da reichen meine beiden Hände ja gar nicht mehr zum Zählen……….. 15. (fünfzehn Jahre????) Hochzeitstag.

Nein, nein, der Lieblingsehemann liest hier natürlich niemals mit, hat der gar keine Zeit für 😉 .

Ist leider schon am Montag, da hab ich gar nicht mehr so viel Zeit……

darf man das???

bereits am frühen Nachmittag sowas „hochprozentiges“ …….????

ich habe entschieden: ich darf das 🙂 !!

Und:

seit einiger Zeit kommen die Suchenden nicht mehr wegen der Fraktur zu mir sondern wegen des pfeifenden Hasen.
Das muss wohl an Ostern liegen….?!?

der Shop,

bei dem ich also vor drei Tagen abends um neun noch eingekauft habe, hat wirklich zuverlässig und pünktlich geliefert.
Meine bisherigen Erfahrungen mit online-Essen-einkaufen halten sich ja in Grenzen. Da gab es nur diesen Gefrierlieferanten, der aber irgendwie zu teuer scheint/ist und auch nicht sehr……..hm, wie drücke ich das denn jetzt politisch korrekt am besten aus……… also die Fahrer oder Fahrerinnen machen hin und wieder nicht so einen kompetenten Eindruck. War das vorsichtig genug?

Der Shop-Lieferant ist aber ein ganz gewöhnlicher Postbote. Paketbote besser. Er kommt mit seinem gelben Paketbus vorgefahren und bringt mir 5-6 Einkaufstüten (zum Glück aus Papier) und eine Kühltasche. Ich hätte das alles sicher in 3 Tüten bekommen, aber das hat wahrscheinlich mit dem Lager und dem Einpacken dort zu tun.

Alles tip top, kann ich also nur weiterempfehlen. Ich war offenbar auch so solvent, dass man mir gestattete, auf Rechnung einzukaufen, so dass ich das alles erst Ende Mai zahlen muss. Schön!

Der einzige Haken: nach der ersten Bestellung muss man 3 Tage warten bis man wieder auf Rechnung kaufen darf. (um Betrügereien zu verhindern)
Diese drei Tage wären leider erst heute Abend um neun rum, und dann reicht es nicht mehr für eine Bestellung bis morgen, weil sie Samstags nur vormittags liefern.

Tja, dann begebe ich mich eben doch wieder unter’s Volk und kaufe selber ein. Das sollte ich ja noch nicht verlernt haben 😉 .

P.S.: auf’s Auto „jetzt sofort“ haben wir verzichtet. Mir schien, es war dem Mann im Hause auch nicht ganz wohl, dass wir hier mit Lörracher Nummernschild herumgefahren wären…….. aber vielleicht habe ich mir das auch nur eingebildet.
Wir sind jetzt so ans autolose Leben gewöhnt, dass wir es vielleicht gar nicht erst kaufen sollten………… nee, nee, war’n Scherz!!

eingeschlafen?

naja, ich gebe zu, der blog ist ein bisschen ermüdet dieser Tage…………
Trotzdem haben immer wieder mal ein paar treue Seelen geschaut, ob ich nicht doch mal wieder was schreibe. Das finde ich ja schon mal toll!!
Also gibt’s heute auch mal wieder etwas Futter 🙂 :

(in Wirklichkeit war der Schreibtisch, auf dem der Laptop steht, so zugemüllt, dass ich gar nicht an den Compi drankam, um irgend etwas zu schreiben………….)

Was ist so passiert?

Autofrei:
seit Anfang März leben wir (immerhin zu fünft) autofrei. Der Mann hat zwar einen Firmenwagen, der ist aber nicht für mich. Also muss ich ein wenig umstellen. Einkäufe für die ganze Familie mit dem Bus, Musikschule mit dem Bus, Arzttermine mit Bus oder Fahrrad, je nach Entfernung. Kleine Einkäufe auch nur mal im Dorfladen um die Ecke.
Fazit: es ist durchaus machbar!! Man braucht einfach ein bisschen mehr Zeit für alles. Der Zahnarzt ist mit dem Bus 45 min. statt 20 mit dem Auto entfernt.
Die Einkäufe werden ausgesprochen günstig, denn ich nehme nur noch das Nötigste aus dem Regal mit……..
Gestern habe ich allerdings das erste mal im Leben online eingekauft. Bei leshop. Mal sehen, was der mir heute Abend ins Haus liefert.

Zahnfrei:
beim Jüngsten sind ziemlich schnell hintereinander die beiden oberen Schneidezähne rausgepurzelt. Das sieht jetzt schon seit ein paar Tagen so aus:

Kino:
im Dach haben wir das olle IKEA-Rollo in weiss ausgetauscht gegen eine 3 (drei!!!!) Meter breite Leinwand……….
Jetzt haben wir wirklich Kino da oben! Dem Mann wurde neulich schon schlecht als er einen etwas rasanteren Film anschaute, weil man sich wirklich vorkommt wie in der Achterbahn 🙂
Mit den Jungs haben wir „Free Willy“ geschaut und die Bilder sind mächtig auf drei Metern Breite!

Kreativ:
ich habe mal wieder gebastelt. Mit Fimo. Diesmal etwas vorausschauender, denn ich habe erst mit Draht eine Figur geformt, die ich dann nur noch mit Fimo „ummanteln“ musste. Der Jüngste wollte unbedingt auch und so sind diese beiden lustigen Gesellen entstanden:

von der Seite, damit ihr seht, was ihr da so an der Hüfte herumbaumelt. Das ist die Schleife im Zopf…..

Den kleinen Mann vom kleinen Mann gebastelt finde ich ehrlich gesagt viel süsser als meine Figur. Kinder können sowas irgendwie besser………

doch nicht autofrei?
wenn ich will, dann kann ich diese Woche unser neues Auto haben. Da es aber aus Deutschland kommt und wir ja bekanntermassen in der Schweiz wohnen, braucht es noch „Vorkehrungen“ bis es wirklich uns gehört. So muss es also mal verzollt werden, dann muss es hier bei uns durch den TÜV oder sowas ähnliches, eine erste Vorführung, dann muss es noch angemeldet werden.
Da der TÜV-Termin erst am 19. Mai sein wird, können wir jetzt entweder so lange warten und dann ein fix fertiges Auto abholen, oder wir können nicht warten und bekommen es jetzt schon, aber mit LÖ-Kennzeichen. Versichert vom Autohaus mit einer Selbsbeteiligung für uns.
Hach, wie soll ich nur entscheiden???

und sonst?
sonst werde ich versuchen, den Computer immer schön frei zu halten und nicht zuzumüllen, dann schreibe ich hier auch wieder öfter und regelmässiger 😉

hoppla hopp

ging das jetzt aber!!!!!

Am Samstag wagt der Anrufer einen weiteren Versuch und ich bin diesmal vorbereitet, gebe mir die grösste Mühe, ihn zu verstehen und willige dann sogar ein, ihn am Sonntag das Auto besichtigen zu lassen.

Inzwischen haben wir natürlich längst die Adresse ergoogelt und sein Haus auf google earth gefunden 🙂 . Hilft aber eigentlich auch nicht viel weiter, weil man ja trotzdem nichts weiss.

Am Sonntag kommt also der Interessent. Sieht indisch oder tamilisch aus, hat einen Bruder oder Freund mitgebracht, seine Frau wahrscheinlich noch und einen Sohn, der etwa 16 oder 17 ist. Der soll wohl notfalls als Dolmetscher fungieren.

Sie alle kommen – na? – in einem Opel Zafira angefahren. So einen will ich ja verkaufen……. Ich kann mir ein „ach, Sie haben ja schon einen ?!?“ nicht verkneifen. Darauf reagiert er aber nicht. Hat er mich wohl nicht verstanden………

Nun geht die Begutachtung los. Sofort sieht er die minikleine Beule, die mir mal ein Unbekannter auf einem Parkplatz vermacht hat. Ist aber geflickt worden. „Nein, mehr ist nicht, das ist die einzige Beule.“ Motorhaube auf, „fachmännisch“ hineingelinst, Motorengeräusch als ok empfunden. „und der Zahnriemen?“ „ja, das Auto hat einen Zahnriemen“ (der muss recht oft, recht kostenintensiv ausgewechselt werden)

Und dann, das ist uns schon beim letzten Auto passiert, das wir verkauft haben: „ach, der hat ja gar kein Klima!!!“
Tja, darum ist er vielleicht auch so günstig? Ich schätze der potenzielle Käufer war von einem Auto mit Klimaanlage ausgegangen und meinte jetzt ein Mega-Schnäppchen zu machen!!!

Dann überlegen sie und überlegen und reden und reden und gucken wieder rein und sitzen Probe und wir verstehen kein Wort.

Ich merke dann mal an, man könne es sich ja noch überlegen, wir telefonieren dann noch oder so……

Nun sind sie extra eine Stunde bis zu uns gefahren, das ist natürlich für uns ein Bonuspunkt. Dann will er den Preis um 500 Fr. drücken. Ich bleibe aber hart und berufe mich auf eine Preisberechnung, die ich im Internet habe machen lassen und tiefer gehe ich auf keinen Fall. (voll die knallharte Geschäftsfrau)

Dann tun sie so, als ob sie ihn nicht wollen, wenden sich langsam ab. Der Interessent hat aber immer noch meinen Autoschlüssel in der Hand. Will ihn gar nicht mehr hergeben. Er will das Auto!!!

Ich sage nur „So, Leute, jetzt aber mal entscheiden, ich hab hier nicht den ganzen Nachmittag Zeit“ und deute auf meine nicht vorhandene Armbanduhr.

Kurze Hektik in der Familie, die Mama versucht noch ein letztes mal mit „halbe / halbe“ und meint damit, wir sollen um 250 runter gehen.
Nein, kommt nicht in Frage.

Naja, langer Text – kuzer Sinn: sie drücken mir schon mal 1000.- als Anzahlung cash in die Hand und planen bereits heute wieder zu kommen, um das Auto zu holen. Bis dahin muss ich es abmelden und sauber machen (sie haben es gekauft, obwohl es innen wie ein Saustall aussieht!!! Denen muss es wirklich dringend sein!)

Schön, dass wir es so schnell und einfach (hoffentlich kommt nicht noch was….) losgeworden sind. Schattenseite der ganzen Geschichte:
Das neue Auto kommt erst Mitte/Ende April…………..

Eine ganz neue Erfahrung, so ohne Auto. Mal sehen, wie ich unseren wöchentlichen Grosseinkauf mit dem Bus nach hause schleife………

nix verstehn……

Gestern:
das Telefon klingelt, ich gehe dran.
Am anderen Ende zunächst Genuschel, dann so etwas ähnliches wie „chabal, ach, ara charam“. Ich verstehe wirklich kein Wort und denke, da spielt einer meinem Sohn einen Telefonstreich. Das kann man nämlich aus dem Internet über diverse Programme irgendwie steuern. Ausserdem ist 1. April.
Also lege ich wieder auf.
Meinem Sohn sage ich, da hat Dir mal wieder einen Streich gespielt.

Kurze Zeit später klingelt es wieder. Diesmal geht der Sohn dran, lauscht einen Moment, legt dann auch auf und lacht sich kaputt über diesen Streich, wundert sich aber auch, denn normalerweise sind diese Internetstreiche immer nur einmal möglich und dann für 24 Stunden gesperrt. Komisch, dass dieser hier anders ist……….

Es klingelt dann sogar noch ein drittes mal. Ich nehme nur ab und lausche. Es kommt gar nichts. Erst als ich mich melde, wieder diese unverständliche Sprache. Was soll ich machen? Ebenso mal antworten? Mich kaputt lachen? Mach ich alles nicht. Ich lege wieder auf.

Am Abend:
Ich bekomme eine mail, denn wir haben unser Auto inseriert. Ein Interessent bittet um Kontaktaufnahme, möchte sich das Auto mal anschauen. Das Deutsch ist nicht besonders gut, aber sehr herzlich und irgendwie auf höflich bemüht. Es steht eine Telefonnummer dabei zwecks Rückruf.

Und da plötzlich, mit der Nummer, die ich schnell auf der Anrufliste im Telefon vergleiche, wenn jemand anruft, und mit dem Namen des Interessenten, der definitiv nicht mitteleuropäisch ist, da plötzlich dämmert es mir……………..

Scheisse, wie peinlich!!!!!!!!!!!!!
Naja, vielleicht nimmt er das Auto trotzdem und ich rede mich mit einer Telefonstörung irgendwie heraus…………

Vorherige ältere Einträge