momentanes Lieblingsgeräusch:

das Knirschen von Schnee unter meinen Schuhen.

Heute morgen bin ich mit 3 Frauen 90 min. durch den Wald hier grad vor der Haustür nordic gewalkt. Die Sonne ging auf, der Himmel wurde blau und – der Schnee knirschte unter unseren Schuhen. Zwischen den Ästen blitzte die Sonne durch, es war eisig kalt bei ca.  -7° Grad und wir liefen durch den Wald und am Waldrand entlang über Felder und Wiesen.

Wie im Winterwonderland war das! Traumhaft zum betrachten und gleichzeitig noch was für die Fitness und Gesundheit getan! Gut gemacht 🙂 .

ich möchte lösen…..

hier die Auflösung:

So sehen die goldigen Punkte (sehen aus wie Eier, sagte der Jüngste) aus, wenn ich die Kamera wieder scharf stelle.

Das ist bis jetzt die einzige Weihnachtsbeleuchtung hier im/am Hause. Irgendwie ist mir das genug Licht. Am Adventskranz sind ja auch noch Kerzen und die gelb/orangenen Kerzen hinten links sind durch silbrige ersetzt worden. Das sind zwar 4 Stück, aber nicht unsere Adventskerzen. Die sind ganz klassisch von einem Tannenkranz umringt.

Hier und da noch ein Engelein und schon habe ich hier Weihnachtsstimmung 🙂 .

ja, wie – nur Stollen?

nein, nein, die beiden anderen Kinder durften natürlich auch mitmachen. Sie haben dann ganz fleissig ausgestochen und ebenfalls Teig geknetet und ausgewallt und diese hier gemacht:

und diese auch noch……

 

…… und noch viel, viel, viel mehr!!

So, und jetzt ist Schluss mit den vielen Guetzli, ich bekomme ja schon nur vom Hingucken Bauchweh 😉 . Wir haben letztes Wochenende 10 Dosen voll mit Guetzli gemacht!!! Das muss (und wird!!!) reichen bis Weihnachten.

Ist ja hier auch kein Back-blog, gell !!

und was gehört noch in diese Zeit?

jaaaa, das Backen.

Am letzten Wochenende habe ich mit Hilfe des grossen Sohnes die Stollen angefangen. Er sagte, je mehr Zutaten man zusammenmischen muss, desto mehr Spass macht das Ganze 🙂 . Kneten macht auch Spass :

Zunächst ist es noch eine grosse Matschpampe, aber nachdem man ordentlich lange geknetet hat, wird der Teig immer fester und löst sich ganz leicht von der Schüssel:

Und wenn der Teig die rumgetränkten Rosinen bekommen hat und ca. 2 Stunden gegangen ist, dann sieht er so aus.

Hmmmm, der riecht schon so lecker!!!!! Aber das kann man ja im blog leider nicht riechen.

Essen dürfen wir ihn leider noch nicht. Auch nicht den fertig gebackenen Stollen, denn der muss ja jetzt noch mindestens 2 Wochen im Keller lagern, damit er dann auch so richtig gut schmeckt. So besagt es Grossmutters Original-Rezept und daran muss ich mich halten!

Andererseits habe ich schon darüber nachgedacht, ob ich nicht doch schon morgen, zum ersten Advent, den einen von dreien (aus diesem Riesenteig wurden drei Stollen!!) anschneiden soll………

Merkt ja niemand 😉 .

Schneeflöckchen, …… der Winter ist da !!!

hier schneit’s und schneit’s und schneit’s.

Die Jungs freut’s und mich eigentlich auch. So eine Schneelandschaft sieht wunderbar aus. Und hier auf dem Lande bleibt der Schnee ja auch ein paar Tage liegen auf den Bäumen, den Sträuchern, den Feldern.

Das Wohnzimmer ist ganz hell von all dem Weiss draussen 🙂 .

Das Foto habe ich allerdings schon vorgestern glaube ich gemacht. Inzwischen ist der Schnee noch etwas höher geworden.

Hach ja, Winterwonderland 🙂

so, da bin ich mal wieder :-)

hach, hab ich lange nicht geschrieben !!!!!

Jetzt kommt hier als erstes mal ein kleines Rätsel:

na, was ist denn das?

wer’s weiss, darf’s sagen – wer’s nicht weiss, darf’s trotzdem raten 🙂 .

neulich an der Kaffee-Theke

Als ich auf die Entwicklung von Fotos bei so einem Schnell-Entwickel-Laden wartete, wollte ich mir die Zeit mit einem leckeren Latte Macchiato vertreiben. Es war Vormittag, also doch ein paar Leutchen dort, die auch Kaffee trinken wollten.

Es handelt sich hier um ein Selbstbedienungsrestaurant, integriert in einem Einkaufszentrum. Vor mir an der Kaffee-Theke gibt es 2 grosse Maschinen. Beide gleich gebaut mit Tassen und Latte-Gläsern oben drauf und so.

Beide Maschinen haben in der Mitte einen Spalt, dass es so aussieht, als wären es zwei separate Apparate. Auf dem linken sind jeweils ein paar Knöpfe mit div. Kaffeearten und auf dem rechten ist eine grosse Düse und der Knopf für Latte.

Da diese Düse auf dem rechten Apparat recht hoch hängt, nehme ich an, dass da der Latte rauskommt.

Nun sind noch ein paar Leute vor mir dran, aber die entscheiden sich alle für einen Kaffee in einer kleinen Tasse. Gut, dann kann ich doch gleichzeitig meinen Kaffee rauslassen, denke ich und stelle mein Glas unter die Düse und drücke auf „Latte Macchiato“.

Nichts passiert……….. ich drücke erneut……………immer noch nichts.

Vielleicht ist die Maschine kaputt, denke ich, und wechsle einfach zur Maschine nebendran, die ja baugleich ist.

Vor mir ein junger Mann, stellt gerade sein Tässchen unter seine Kaffeedüse, ich stelle mein Glas wieder unter die andere Düse und wahrscheinlich drücke ich eine Zentelsekunde schneller als er meinen Knopf………

Mein Latte Macchiato überschäumt fröhlich in seinem Tässchen…………..

Aha – rote Birne – jetzt hab ich es glaube ich kapiert…….

Der freundliche, ältere Herr hinter mir erklärt mir dann noch, dass aus meiner Düse das heisse Wasser für Tee kommt, drückt drauf und das heisse Wasser fliesst in die Tiefen des Auffangbehälters.

„Äh, ja, vielen Dank, aber ich wollte eigentlich keinen Tee, sondern einen Latte Macchiato……“

Nachdem ich mich dann tausendmal bei dem jungen Herrn entschuldigt habe, dass sein / mein Kaffee übergelaufen ist, er einen neuen rausgelassen hat, ich dann unter dieselbe Düse (!!) mein Glas gestellt habe, die Düse auch noch hochgeschoben habe, kommt endlich mein wohlverdienter, leckerer Latte Macchiato herausgedampft.

Hach, Frauen und Technik, sag‘ ich da nur………..

Vorherige ältere Einträge