und noch ein Film

diesmal aber aus unserer genialen Bibliothek: Elementarteilchen.

Da zähle ich gar nicht erst auf, wer da alles mitgespielt hat, denn irgendwie wollten da wohl alle dabei sein 🙂

Bei einer DVD ist das Interessante, dass man meistens ja auch noch Hintergrundinfos bekommt. Interviews mit den Schauspielern, Making of, usw. Dieser Film ist ja eine Romanverfilmung von Michel Houellebecq (den Namen musste ich erstmal nachgucken :-))

Alle Schauspieler haben den Roman natürlich gelesen und waren sooo begeistert und da denke ich, dass ich mir den wohl auch mal noch vornehmen sollte. Sonst lese ich ja eigentlich immer erst das Buch und gucke dann den Film, aber diesmal wusste ich von dem Buch gar nichts. Also lese ich das Buch eben hinterher.

Kindheitserinnerungen

in die Kindheit katapultiert werde ich beim Geschmack von Sahnehering mit Pellkartoffeln. In der Schweiz kann man Sahnehering so fix fertig vorbereitet nicht kaufen. In Deutschland hingegen schon. Und da ich ja letzte Woche, man erinnere sich, in Deutschland schon Müllermilchreis und Krokantschokoeier gekauft hatte, griff ich auch gleich noch beim Sahnehering zu.

Heute dann gab es also Hering mit Pellkartoffeln zum Mittagessen. Diesmal war ich auch überhaupt nicht traurig, dass die Kinder dieses Essen verschmähten, denn so musste ich es nur mit dem Mann an meiner Seite teilen. Ich strecke den Hering immer noch ein bisschen mit Zwiebel, Apfel, grüner Gurke und saurer Gurke, dann habe ich mehr davon 🙂 Die Jungs haben dann Pellkartoffeln mit Spiegelei und der Jüngste eine Portion Reste von vorgestern bekommen und waren zufrieden. Na also, geht doch.

Natürlich habe ich mich, wie immer, wenn ich dieses Gericht auf dem Teller habe, total überfressen, aber egal, es ist einfach zuuu lecker!!! Jetzt warte ich wieder mindestens ein halbes Jahr, wenn nicht sogar länger, bis ich wieder so richtig „Gluscht“ bekomme. Dann schmeckt es nämlich am besten!

beim Einkaufen

Heute beim Einkaufen war plötzlich mein Wagen weg.

Das ist schon ein komisches Gefühl. Ich hatte den Wagen, der übrigens schon ziemlich voll war aus der oberen Etage des Einkaufs-Centers, an den Rand eines Ganges gestellt, weil ich nicht mit dem Riesending durch die Gänge schieben wollte. Als ich dann mit so ein paar Sachen auf dem Arm zum Wagen zurück kam, war der Wagen weg.

Hm, ich guckte so ein bisschen rechts und links, ob ihn vielleicht jemand verschoben hat, weil er im Weg stand. Nichts. Ich bin dann sogar in einem recht grossen Umkreis im Laden herumgetigert, habe aber trotzdem den Wagen nicht entdeckt.

Da muss zwar jemand aus Versehen meinen Wagen genommen haben, irgendwann merkt man doch aber normalerweise, dass das der falsche Wagen ist, oder? Spätestens an der Kasse, wenn man dann lauter Kram auf’s Band legt, den man gar nicht braucht. Aber an der Kasse habe ich mein Wägelchen auch nicht entdeckt.

Inzwischen war ich sogar schon bei der Information und habe mich erkundigt, ob jemand meinen Wagen gesehen hätte 🙂 Ich kam mir vor, als hätte ich mein Kind im Laden verloren, irgendwie hatte ich immer das Bedürfnis, an den Ausgangsort (da, wo wir uns das letzte mal gesehen haben, mein Wagen und ich ;-)) zurückzukehren und dort auf den Wagen zu warten. Hätte ich die Angestellte bitten sollen, ihn mal auszurufen?

Die eine Möglichkeit wäre jetzt gewesen, den Einkauf nochmal komplett von vorne zu beginnen. Sehr zeitintensiv. Die andere wäre gewesen, den Wagen zu suchen und vor allem zu finden!

Ich entschied mich weise für die zweite Möglichkeit und tatsächlich, nach einer Weile, sah ich den Wagen an einem völlig anderen Ort, aber immerhin noch in der selben Etage, herumstehen. Hach, da hatten wir uns wieder 🙂

War auch noch alles drin und nichts Neues dazu gekommen. Aber schon ein komisches Gefühl, wenn man so plötzlich ohne Wagen da steht.

Filmtipp

Heute abend kommt auf ARTE um 20.15 ein gaaaaanz, gaaaanz super toller Film!!!!

„4 Minuten“ heisst der und es spielen Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung mit. Meine Empfehlung: Gucken!!

Wenn Ostern naht, ……

…. dann sollte ich nicht in Deutschland einkaufen gehen……

Denn da kann ich einfach nicht an den Blätterkrokant-Schoko-Ostereiern vorbei gehen. Und wenn sie dann zu Hause ausgepackt sind, dann kann ich immer noch nicht an ihnen vorbei gehen. Heute habe ich glaube ich schon 4 Stück gegessen!!! Furchtbar.

Ebenfalls nicht vorbei komme ich an Müller Milchreis. Den gibt’s hier in meinem Supermarkt auch nicht. Da reisse ich mich immer schwer zusammen und kaufe nicht mehr als 4 Becher. Heute waren es sogar nur 3. Zwei mal Apfel und einmal Zimt. Auch hiervon wurde natürlich schon genascht, 2 sind schon weg……..

Da muss ich wohl heute abend noch ein bisschen auf den Crosstrainer, um das alles wieder loszuwerden 🙂

Vorherige ältere Einträge